11.02.10 12:51 Uhr
 82
 

Migräne kann Herzinfarktrisiko steigern

Eine neu veröffentlichte Studie soll belegen, dass Migränepatienten ein erhöhtes Herzinfarktrisiko haben.

In einer Untersuchung mit 11.300 Teilnehmern erlitten von den 6.100 Migränepatienten 4,1 Prozent einen Herzinfarkt. Von den 5.200 Teilnehmern ohne Migräne erlitten nur knapp zwei Prozent einen Infarkt.

Als Grund für ein erhöhtes Risiko geben die Wissenschaftler eine Funktionsstörung der Gefäßinnenwände an. Diese sollen sich bei Migränepatienten stark zusammenziehen.


WebReporter: chriscad
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Risiko, Patient, Herzinfarkt, Migräne, Gefäß
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.02.2010 13:44 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz Klar Migräne=Stress und Stress ist eine Hauptursache für... Herzinfarkt !

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?