10.02.10 19:02 Uhr
 7.599
 

Regierung hat sich verrechnet - Strompreise könnten wieder drastisch steigen

Nachdem zu Beginn der Jahres die Strompreise schon von 200 Anbietern erhöht wurden, könnten nun die Preise für Verbraucher weiter steigen, weil die Bundesregierung sich verrechnet hat.

Durch die EEG-Umlage erhalten die Produzenten erneuerbarer Energien einen Zuschuss. Allerdings liegen die installierten Anlagen zur Produktion von erneuerbaren Energien über den kalkulierten, so dass die Ausgaben weit höher sind als bislang vermutet.

Nun könnten die zusätzlichen Ausgaben der Bundesregierung an den Verbraucher weitergegeben werden. Laut dem Stromexperten des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Holger Krawinkel, könnte der Preis bei einem Verbrauch von 7.000 Kilowattstunden um rund 100 Euro steigen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Regierung, Strom, Kunde, Energie, Strompreis
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2010 19:10 Uhr von Raptor667
 
+64 | -2
 
ANZEIGEN
die ganze: Bagage in Berlin gehört doch aufgehängt :(
Hier verrechnet, dort werden Milliarden gespendet...wo soll das alles noch hinführen????
Kommentar ansehen
10.02.2010 19:20 Uhr von Klassenfeind
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
Ich habe eigentlich nicht´s anderes: erwartet !! An eine unabsichtliche" Verrechnung" glaube ich keine Sekunde lang...denn die Lobbyisten,die mit dieser Aufgabe betraut waren,können ganz genau rechnen...Ironie Off...!!!!!!!
Kommentar ansehen
10.02.2010 19:29 Uhr von Gromet
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Regierung ?? Die Regierung selber,errechnet doch nichts,sondern ihre "Helferlein" aus der Wirtschaft..
Kommentar ansehen
10.02.2010 19:31 Uhr von snfreund
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ooooooohhh, man könnte mal wieder ........ !!!!!! der kleine dumme kunde muss mal wieder die zeche zahlen, dasvolk hat eben keine lobby, es wird sich gekümmert, wo man nach ende der lobbyistenzeit in der wirtschaft unterkommt, ....aarrrgggggg
Kommentar ansehen
10.02.2010 19:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Sag ich seit Jahren wenn jemand ein Windrad aufstellt "muss" man die Energie zum Festpreis kaufen, egal ob das zur Stunde notwenig ist, oder nicht. Wenns aber darauf ankommt, in Spitzenzeiten um 17:00 Uhr, wo die Deutschen kochen und doppelt soviel Strom brauchen wie nachts, ist der Windradanbieter nicht verpflichtet nun Strom zu liefern, wenn gerade das Wetter nicht pustet. Dann muss man die herkömmlichen Kraftwerke zuschalten. Und die müssen sogar Strafe zahlen, wenn sie nicht liefern können.
Kommentar ansehen
10.02.2010 20:07 Uhr von Shiftleader
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon komisch, wenn es um die Volksverarsch geht, dann rechnen die Regierungs"spezis" immer im Vorfeld alles güstig, damit das Volk sich freut.

Insgeheim aber wissen die genau, daß letztendlich die Wirtschaft den großen Reibach macht. Die Politker sind ja sowie von den verschiedenen Konzernen infiltriert.

Und wenn diese Politiker mal aus dem Bundestag ausscheiden oder aus den Regierungsposten, dann werden die in der Wirtschaft dann Berater mit Haufen Kohle als großes Dankeschön für die gute geleistete Arbeit.
Kommentar ansehen
10.02.2010 20:24 Uhr von selphiron
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte die Politiker die an der Regierung beteiligt sind haben an der "allumfassenden" Bildung unserer Republik teilgenommen...
Da kann es doch nicht sein dass die sich bei sowas richtigem einfach verrechnen.Wenn man es nicht kann dann holt man sich gefälligst einen der es kann und versucht es nicht trotzdem auf eigene Faust.
Kommentar ansehen
10.02.2010 20:57 Uhr von SimonLeeBon
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, Hauptsache die Gewinne der Stromkonzerne stimmen.
Aber zum Glück haben wir auch fähige Landespolitiker, nennen wir sie z.B. J. Rüttgers oder Jürgen R.
Kommentar ansehen
10.02.2010 20:59 Uhr von borgdrone
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
nun also: Es sollte bei allen Verantwortlichen in der Regierung mal ein Zurechnungsfähigkeits-check gemacht werden. Leudde die nicht Autofahren können bekommen das doch auch. ... zu recht
Kommentar ansehen
10.02.2010 21:20 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
vor der wahl verrechnet und danach spontan zum "richtigen" ergebnis gekommen? xD
Kommentar ansehen
10.02.2010 21:44 Uhr von Jonny0r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vieeeel interessanter wäre es für mich zu wissen, was die Fetten Sesselfurzen dafür jetzt wieder abkassiert haben, das sie jetzt so spontan wieder die Strompreis erhöhungen durch winken -.-

Am besten höre ich auf nachrichten zulesen, ich krieg das grosse kotzen jedesmal wenn ich was neues über unsere Regierung höre :(
Kommentar ansehen
10.02.2010 22:01 Uhr von DtSchaeferhund
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was hat das mit der aktuellen Regierung zu tun? Die Wurzeln für diesen Unsinn liegen wo anders!
Kommentar ansehen
10.02.2010 22:13 Uhr von Win7
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Einerseits: wird BILD verteufelt, weil man ihr ja nicht glauben kann, aber andererseits wenn es einem an den Geldbeutel geht, dann glaubt man ihr.

Seltsame Zeitung oder ein seltsamer Haufen hier?
Kommentar ansehen
10.02.2010 22:18 Uhr von fallobst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
mecker mecker mecker: da wurde immer über atomkraft gemeckert, und dass man doch in solarengergie investieren soll. und nun werden die subventionsausgaben höher ausfallen, weil mehr anlagen als vorausgesehen an den start gehen werden. ich frage mich, ob hier einige kommentatoren überhaupt die news verstanden haben oder ihr kommentar einfach nur dahingerotztes rumgeheule darstellt. aber zusammenhanglose und undurchdachte kommentare sind hier leider eher die regel als die ausnahme. bevor man sich hier beschwert sollte man sich vielleicht vorher mit der eeg-umlage überhaupt mal beschäftigen:

http://de.wikipedia.org/...


jetzt stelle ich mir 2 fragen:

1.) welche regierung hat denn nun diese subventionen festgelegt? -antwort: rot-grün, letzte neufassung schwarz-rot.

2.) sind sie nötig oder unnötig angesichts der ganzen anit-atomkraft-gegner allerorten, zu denen sicherlich auch viele kommentatoren vor mir dazugehören?



@ capitol: kennst du denn unterschied zwischen planen/ausrechnen und ABrechnen? das eine ist die prognose mithilfe verschiedener daten, das andere ist rechnung.
Kommentar ansehen
10.02.2010 23:09 Uhr von knecht-ruprecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@fallobst da kann ich dir nur recht geben!!!

@topic: vllt. sollten sich hier einige mal mit dem explosionsartigen anstieg an EE-anlagen beschäftigen bzw. mal danach recharchieren...dann würde jedem klar, SOOO eine entwicklung in so einer kurzen zeit, konnte keiner vorhersehen.

...am ende haben die größten "meckerer" hier selbst eine photovoltaikanlage auf dem dach und tragen damit zur strompreiserhöhung bei!

Es solltem jedem, der halbwegs logisch denken kann, nachvollziehbar, dass der strompreis dadurch noch weiter in die höhe getrieben wird.

garantiert ca. 30ct pro eingespeiste kWh (vor einigen jahren sogar unverschämte 50ct) die ein EVU zahlen MUSS, aber ein strompreis der eigentlich irgendwo bei 10-15 ct netto liegt...logisch, dass die differenz der kunde zahlt.

wer hats einbrockt?! ...wurde ja bereits genannt ;)

[ nachträglich editiert von knecht-ruprecht ]
Kommentar ansehen
10.02.2010 23:36 Uhr von Totoline
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts ja nicht. Eine Regierung die sich "verrechnet"
Kommentar ansehen
11.02.2010 01:59 Uhr von -Galahad-
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hütchenspielerei: Wer glaubt denn, das Atomstrom billiger ist, Schwachsinn.
Alle Mailer wurden mit Milliarden an Steuergeldern subventioniert. Ganz zu schweigen von den "Endlagerungskosten" , die noch Generationen unserer Nachfahren beschäftigen werden.

Bei den alternativen Energien hat "unsere" Regierung mit altbackener Planung den Lobbyisten in die Hand gespielt, wieder halten die Großkonzerne das Heft in der Hand und bereichern sich an den Subventionen die eigentlich für den "kleinen Mann" gedacht waren damit er sich zb. ein Solardach leisten kann.

Anstatt kurzfristig in marode Industriezweige zu investieren, hat man die Chance vertan in Zukunftstechnologien zu investieren, zb. eine Investition in ein dezentralisiertes Energiekonzept - Auschließlich für Privathaushalte.
Kommentar ansehen
11.02.2010 07:46 Uhr von bodensee1
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Na de rKleine Mann darf wieder zahlen: Suoer würde mir auch gerne SOLARSTROM aufs Dach montieren.
Hab aber dafür kein Mittel, aber darf Leute die über genügend Mittel verfügen und damit teilweise auch gutes Geld damit verdienen subventionieren! Ist mal wieder echt einmalig Deutschland, Wir haben so ziemlich die höchsten Energiekosten
udn sind überall die Zahklmeister, aber wenn es um Mindestlohn geht lässt man uns hängen!

Und diskutiert lieber ob Hartz 4 zu niedrig ist! Derweil habne genügend arbeitende gerade mal soviel Geld zur Verfügung wie Leute mit Hartz $.
Kommentar ansehen
11.02.2010 10:20 Uhr von suppenteller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@bodensee1: Schreib ein paar Eckdaten zu Deinem Dach.

Falls Interesse, miete ich es für die Errichtung einer neuen PV-Anlage. Dann kannst Du zumindest ein paar hundert euros damit verdienen.
Kommentar ansehen
11.02.2010 10:50 Uhr von kobras
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
7000 KW/h: Das Strom teurer wird will ich nicht bestreiten, aber welcher normale Haushalt hat schon einen Verbrauch von 7000 kw/h? Ein 4-Personen Haushalt wird mit 3000 kw/h pro Jahr eingeschätzt. Daher wird es wohl auf jährliche Mehrkosten von 40-45 € hinaus laufen!
Kommentar ansehen
11.02.2010 10:52 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nichts neues im Bananenstaat: Kein weiterer Text.
Kommentar ansehen
11.02.2010 11:24 Uhr von John2k
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@kobras: Ich als Alleinstehender verbrate schon ca. 3.000kwh pro Jahr(1 Zimmer). leider lässt sich dieser Verbrauch auch nicht senken. Es gibt vor allem Leute, die einen noch enorm höheren Stromverbrauch haben. Schon traurig, wenn manbedenkt, dass es Häuser gibt, in denen man ca. die Hälfte von meinem Verbrauch hat.
Kommentar ansehen
11.02.2010 12:21 Uhr von Rambay
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Verrechnet ist der falsche Ausdruck es müßte heißen - verschätzt. Da kein Mensch weiß, wieviele steuergeldfressende Anlagen im Jahr 2010 installiert werden, wird ein Betrag x als Zuschuß geschätzt. Dasselbe passierte 2008 für 2009. Da im letzten Jahr halt mehr Anlagen gebaut wurden als - GESCHÄTZT, VERMUTET, ERWARTET oder wie auch immer, wird der vom Stromverbraucher aufzubringende Betrag neu festgelegt.
Daran können wir vielleicht wenig ändern; woran wir was ändern können, ist, den Stromanbieter zu wechseln (haben, so viel ich weiß, erst ca. 10%!!!!! der Verbraucher gemacht!!!!!), weg von den Konzernen. Und wir können weniger Strom verbrauchen (Singles werden bei Stromrechnern mit 1500 KwH/ Jahr veranschlagt; da lache ich! Wir leben zu dritt ganz normal mit 1000 KwH!!!!)
Kommentar ansehen
11.02.2010 13:05 Uhr von bodensee1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@john2k: Heizt Du mit Strom ?

Weil hab eine Doppelhaushälfte und wir sind 4 Personen und benötigen ca. 4200 kw. Strom! Obwohl ich noch teilweise ältere Geräte habe und teilweise 3 Rechner laufen!

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?