10.02.10 10:32 Uhr
 1.101
 

Dicke Kinder: Magenverkleinerung vielversprechende Option

In Australien wurde eine Studie mit dicken Teenagern durchgeführt, um herauszufinden, welche Methoden zum Abnehmen besser sind. Es wurde die Diät mit der Methode der Magenverkleinerung verglichen.

Teilnehmer waren 50 adipöse Jugendliche im Alter zwischen 14-18 Jahren. Einer Hälfte wurde ein Magenband eingesetzt, die andere begann mit einer Diät. Beachtlich war dabei das Ergebnis der Magenbandpatienten - im Durchschnitt verloren sie 78,8 Prozent ihres Übergewichtes.

Die Diätgruppe war weniger erfolgreich, sie erreichten grade einmal 13,2 Prozent im Durchschnitt. Die operierten Teenager sprachen auch von einer verbesserten Lebensqualität. Bei sieben der insgesamt 25 Magenband-Teenagern war ein korrigierender Eingriff nach der OP von Nöten.


WebReporter: Edge_1985
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Operation, Übergewicht, Diät, Adipositas, Magenband
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2010 10:52 Uhr von Trisa
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
fette Kinder: Sport und gesunde Ernährung soll es ja auch tun.
*kopfschüttel*
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:02 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Trisa: Klar tut es Sport und gesunde Ernährung.... wäre da nicht der unumstrittene psychische Faktor der eine große Rolle dabei spielt und Motivation sowie Disziplim immer wieder leicht zum Kippen bringen.

Ist ja nicht so, dass es nicht schon zahlreiche Personen in Leben mit Diäten und allen möglichen Scheiß ohne Erfolg probiert haben. Nun ja, ich sehe eigentlich nichts negatives an einer Magenverkleinerung :) Wenn es den Menschen hilft?
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:04 Uhr von Newsfun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
kla man kann sie operieren aber ich werde dafür sorgen das meine kinder nicht so werden, das hat einfach was mit guter erziehung zu tun ob die elterna ufpassen was die kinder alles essen...
Kann ich aber nicht gutheißen kinder wegen fettleibigkeit zu operieren... viel sport und bewegung auch wenn das lange dauert und keinen spaß macht..
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:07 Uhr von Trisa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@evil: klar, da haste schon recht. Aber hier geht es um KINDER.
Die sollten eigentlich noch leicht zu motivieren sein.
Die müssen nicht selbst auf die Ernährung achten, das sollten im Idealfall noch die Eltern tun.
Die sollten gefördert werden und nicht mit ner PS zuhause sitzen.

Wo bleibt denn da der Lerneffekt?
Ich muss nichts tun, der Arzt sorgt schon dafür, dass ich wieder schlank werde?
Kann doch net sein!
Kinder verfügen wenigstens noch über nen guten Stoffwechsel.

Und dass Diäten nichts bringen sollte mittlerweile auch jeder wissen.
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:09 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Auch: Gastric Bypass genannt.
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:10 Uhr von quentar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also Originalüberschrift im Focus: Ein Band hilft dicken Jugendlichen

Shortnews: Fette Kinder: Magenverkleinerung vielversprechende Option

Find ich ehrlichgesagt ganz schön diffamierend...
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:19 Uhr von EvilMoe523
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Trisa: Ja natürlich,

da hast du schon vollkommen Recht. Im hauptfokus sollte natürlich die Förderung stehen und sämtliche alternativen Versuche vorher unternommen werden. Ich denke unter 16 Jahren wird so ein Eingriff sicher eh nicht gewährt.

Gibt ja auch Kuren, wo Kinder das gesunde Ernähren lernen und mit Wassersport und Spaß dort Erfolge verbuchen. Würde ich natürlich auch alle Mal vorziehen als zum Schluss den Ausweg zu wählen.

Vorher zahlt das glaub ich ohnehin keine KK, wenn man nicht nachweislich einige Versuche die scheiterten vorlegen kann. :)
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:25 Uhr von NetCrack
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fetten Kindern hat man beizubringen wie man sich richtig ernährt und bewegt anstatt ihnen mit teuren, schweren Operation den leichten Weg aus der Misere zu verschaffen?! Kann´s ja wohl nich sein ...
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:26 Uhr von Trisa
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht, die waren alle im Alter 14-18.

Ich bin ganz froh, dass das die KK nicht zahlt.
Die sollen lieber die Sportkurse in dem Fall mitfinanzieren.

Ich versteh einfach die Eltern nicht.
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:51 Uhr von kingoftf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir: hier im Supermarkt die Einkaufswagen anschaue, dann weiss ich auch, wer was kauft.
Komischerweise sind die Leute mit dem meisten Müll im Wagen, Chips, Cola, Nüsse, Schoko, Trinkjoghurt usw. usw....auch immer die Leute mit den meisten Kilos.
Letzte Woche im Alcampo musste ich mir richtig auf die Lippen beissen, um nicht schallend zu lachen.
Eine ziemlich, wirklich ziemlich fette Frau packt vor mir den Inhalt ihres Einkaufs aufs Kassenband.
Donuts, Croissants, Schokopudding, ne Riesentüte Weingummi usw.
Und ganz zum Schluss ein Ab-Trainer oder wie diese Gürtel mit Elektrostimulation heissen, mit denen man angeblich mühelos die Kilos los wird.....

Wenn sich im Kopf nix ändert, nutzt auch die Technik nix und genauso ist es bei den Kindern.
Die bekommen das ja zu Hause vorgelebt, viele Mütter von fetten Kindern sind auch eher fett und leben ihnen die Ernährung mit Frustfressen und Fastfood vor, weil sie meistens selbst nix anderes mehr kennen und können als ne Dose in die Mikrowelle zu stellen.
Wer von den jungen Müttern kann denn noch gescheit kochen?
Kommentar ansehen
10.02.2010 12:02 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Fette Kinder: Sport eine vielversprechende option...

also wenn ich mal kinder haben werde... und die werden dick ... dann werden die schon sehen wie ich denen beine mach;)

bei kindern gibt es keine psychischen faktoren...das sind kinder! die sollten keine probleme haben - und die eltern sollten ihre kinder auch nicht mit problemen belasten... dann klappts auch mit einer schoenen kindheit!
Kommentar ansehen
10.02.2010 12:43 Uhr von d-fiant
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"fette" Kinder nett wie diese Beschimpfung mal eben so in der Überschrift einer News verwendet wird.
Kommentar ansehen
10.02.2010 13:20 Uhr von Edge_1985
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist die Wahrheit, tut mir leid wenn du dich angesprochen fühlst. Wenn ich mich nur umgucke sehe ich überall Pommespanzer. Kinder die nach 5 Treppenstufen gehen anfangen zu hecheln und Eltern die nur faul rumsitzen sind die Vorbilder.

Ich schere nicht alle über einen Kamm aber wer ehrlich ist hat sowas bestimmt schon öfters erlebt. Eine große Schuld liegt bei den Eltern aber auch die Kinder/Jugendlichen müssen ja nicht so leben.

Jeder der ein wenig auf die Ernährung achtet und nur ein gesundes Maß an Sport betreibt kann sein Gewicht und viel wichtiger auch seine Gesundheit verbessern.

Warum immer alles Schönreden wenn es halt so ist.

[ nachträglich editiert von Edge_1985 ]
Kommentar ansehen
10.02.2010 15:12 Uhr von iamrefused
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
am besten direkt: in der gebärmutter operieren!

und sonst ist mir das egal, dann hab ich wenigstens noch was zu lachen :P
Kommentar ansehen
10.02.2010 15:45 Uhr von iamrefused
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@edge_1985: um auf irgendetwas zu achten sind einige vorraussetzungen nötig z.b. ein gehirn.

warum alles schönreden? das ist die attitüde die hier in doofland grassiert. alle füllen sich besser als sie in wirklichkeit sind.
bis sie auf mich treffen :P
Kommentar ansehen
10.02.2010 15:46 Uhr von Erikdwi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einige hier haben keine Ahnung: Wir haben ein 15 jährige Tochter die bei einer Körpergröße von 1,82 ca. 120KG wiegt. Und nein, sie stopft nicht einfach in sich rein. Wir achten schon darauf, was sie zu sich nimmt. Ich und ihre kleineren Geschwister sind schlank. Bei uns gibt es fast nur selbst gekochtes. Meine Frau achtet sehr auf gesunde Kost. MCD und Konsorten werden fast nie besucht.
Sport, und was bringt es. Nichts! Die Zeit für die Menge an Sport zu machen, gibt es nach der Kur einfach nicht. Sie hat mehrfach die Woche 7 oder 8 Stunden Schule. Kommt um ca. 16 Uhr nach Hause. Dann sind noch keine Hausaufgaben und Hausarbeiten gemacht. Sie geht noch 2x die Woche ins Fitness. Und das Gewicht geht nicht runter, im Gegenteil, sie hat Probleme es zu halten. Sie sollte auch noch etwas Freizeit haben. Ich finde das mit dem Band ein Alternative, die man ruhig anwenden sollte. Es sollte in solchen Fällen auch von der Kasse bezahlt werden.

[ nachträglich editiert von Erikdwi ]
Kommentar ansehen
10.02.2010 16:19 Uhr von Trisa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Erik: Und Du meinst nicht vielleicht, dass das ein Sonderfall ist?

Wobei mich in diesem Fall wirklich interessiert, was der Arzt dazu sagt.
Kommentar ansehen
10.02.2010 16:25 Uhr von 23News23
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich war in der gleichen Situation wie diese Kinder! Ich habe mir auch mit 15 ein magenband einsetzen lassen.
Es muss nicht immer was mit Erziehung zu tun haben, sondern können auch Krankheiten sein... (z.B: schilddrüsen-unterfunktion) Und wie manche geschrieben haben das nicht zu zulassen, hätten sich bei mir die zähne ausgebissen.
ich habe früher nie zu viel gegessen, ganz normal, trotzdem wurde es wirklich zu einem extrem-Problem. ich habe über 100 kg abgenommen! jetzt esse ich 1 mal am tag eine normale portion... und muss aufpassen, dass ich nicht dicker werden.
Trotzdem würde ich grundsätzlich davon abraten, weil es wirklich nebenwirkungen gibt! z.B. dass einem alles im Hals stehen bleibt, weils nicht durch flutscht und man sich dann übergeben muss (deswegen lass ich es wieder raus nehmen)... und das passiert ziemlich heufig. aber auch die Narkose kann für jugendliche, wie auch für erwachsene sehr gefährlich sein. Diese Operationen sollten wirklich nur im äußersten fall gemacht werden!
Kommentar ansehen
11.02.2010 01:23 Uhr von Tichondrius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja den Kindern/Jugendlichen beizubringen wie man sich vernünftig ernährt halte ich da für sinnvoller. Auch mit Magenband kann man sich rund futtern/trinken.
Kommentar ansehen
11.02.2010 11:05 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@der_norweger123: Nein, gastric bypass und magenband sind zwei unterschiedliche dinge. Bei dem Magenband wird das Volumen des Magens durch eine schlinge verkleinert, bei dem bypass wird er Eingang zum Magen mit dem Dünndarm kurzgeschlossen, der Magen wird umgangen, also "beigapassed". In beiden Fällen bleibt der Magen im Körper.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?