10.02.10 07:32 Uhr
 1.863
 

"Cobra Gold 2010": Soldaten trinken Blut einer Kobra

In Chonburi, einer Provinz in Thailand, wird derzeit eine Militärübung mit 14.000 Soldaten aus sechs verschiedenen Ländern durchgeführt.

Diese Übung wird unter dem Namen "Cobra Gold 2010" geführt und dient den Soldaten als Überlebenstraining im Dschungel.

Um im Dschungel zu überleben, gehört es dazu, dass man das Blut einer Kobra, der man zuvor den Kopf abgeschnitten hat, trinkt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Militär, Blut, Kobra
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2010 07:38 Uhr von Haruhi-Chan
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.02.2010 08:15 Uhr von Hängematte
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Fürs Überleben? Survival Training? Das lassen die sich nicht einfach so einfallen, sondern sowas basiert immer auf Erfahrungswerten. Ich bin mir sicher das Cobrablut seht nahrhaft ist. Erfüllt so seinen Zweck, wenn man nix zu essen hat. Was ist das hier wieder für ein pazifistischer Mist...

„Pazifisten sind wie Schafe, die glauben, der Wolf sei ein Vegetarier.“

- Yves Montand
Kommentar ansehen
10.02.2010 08:15 Uhr von lina-i
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Der Sinn eines Überlebenstrainings ist, dass man lernt, wie man im Dschungel ohne mitgeführte Nahrungsmittel überlebt. Dazu gehört auch das Essen von Maden, Würmern und eben auch das Trinken von Schlangenblut.
Kommentar ansehen
10.02.2010 08:23 Uhr von HardLuckHero
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
na und? Die lernen wir man das Blut von einer Kobra trinkt.
Es gibt Länder wo man sie sogar isst (yoahr, da staunt ihr -.-)

Ich Persönlich finde diese News nicht sonderlich gut, da das hier für manche ein "Alltag" ist (fangt jetzt nicht damit an das für manche ein "Missbrauch" ein Alltag sei-.-)
Kommentar ansehen
10.02.2010 10:14 Uhr von br666
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Soldat: soll handeln und nicht denken. Es sind Marionetten ihrer Vorgesetzten. Der Job iss was für Leute die Eigenverantwortung ablehnen und sich nur befehlen lassen.
Dadurch haben sie auch ein reines Gewissen: ich hab nur gemacht, was man mir befohlen hat. Sagte der Soldat, der mit rauchendem Gewehr vor 10 Kinderleichen stand.

Ne, ohne Mist: Auch bei uns hat man die Zettis (Zeitsoldaten) schon als Zivilversager bezeichnet, und das bei so ziemlich allen zu Recht.

Ich würd mich niemals jemandem unterordnen oder mir was befehlen lassen. Was ich mache, mache ich freiwillig und das kann ich auch mit meinem Gewissen vereinbaren.

Wenn die Typen Cobrablut saufen wollen und sich dabei cool fühlen, dann iss das denen ihr Bier. Ich bleib da lieber bei meinem.
Kommentar ansehen
10.02.2010 12:46 Uhr von U.R.Wankers
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Idiotentruppe: Intelligence is not the issue here!
Kommentar ansehen
10.02.2010 14:48 Uhr von War_mal_Rocker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
14.000 Soldaten: wieviele Kobras sind denn jetzt drauf gegangen;)
sind die jetzt ausgestorben?

[ nachträglich editiert von War_mal_Rocker ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?