10.02.10 06:43 Uhr
 725
 

Wuppertal: Oma (85) dealte mit Heroin im großen Stil

In Wuppertal wird es in der nächsten Woche eine ungewöhnliche Verhandlung vor Gericht geben. Neben Sohn und Enkel, wird auch die 85-jährige Oma wegen Drogenbesitzes und Handel mit Heroin angeklagt. Mitangeklagt sind noch zwei weitere Personen.

Die 85-Jährige wurde beschattet und dann mit drei Kilogramm Heroin überführt.

Die 85-Jährige hat die Tat gestanden. Ihr droht eine Gefängnisstrafe von bis zu 15 Jahren. Im März soll das Urteil gesprochen werden.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Droge, Wuppertal, Oma, Heroin, Dealer
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.02.2010 06:49 Uhr von major2308
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Clever von Sohn und Enkel: Denn ich denke mir, sie werden es so hinstellen, dass die Hauptschuld der Oma zugeschrieben wird, denn dann bekommen die anderen nur eine verhältnismäßig kleine Strafe. Und die Oma wird 85 wird sicher als nicht haftfähig befunden, und so hat sich der Fall schon fast in Luft aufgelöst.
Kommentar ansehen
10.02.2010 08:33 Uhr von sickboy_mhco
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
richtig so, wer mit drogen oder anderen sachen dealt denen sind andere leute eher gesagt deren leben scheiß egal ob die durch ihre oder anderen drogen krepieren. solche menschen sind nur scharf aufs schnelle geld.
hoffe alle bekommen lange strafen
Kommentar ansehen
10.02.2010 12:50 Uhr von Edge_1985
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das war die Oma hier: Schauts euch an: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.02.2010 14:46 Uhr von Pro-Contra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Edge super lustig... arme Omi, wollte ihrem Enkel helfen... ach ja...
Kommentar ansehen
10.02.2010 17:48 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn´s Euch moralisch nicht passt: Respekt vor der Oma, dass die im Alter noch so klar und zielstrebig ist, da mitzumachen.

Solange die das Zeug nur an erwachsene Menschen verkaufen, die wissen, was sie tun, soll mir das völlig egal sein.
Zigaretten und Alkohol werden ja auch verkauft, obwohl der Käufer schon Keuchhusten hat und/oder die rote Nase, das schwammige Gesicht und den fahrigen Blick des Säufers.


Es ist Sache von Freunden Leuten zu helfen, bevor sie in die Sucht abgleiten. Es ist nicht Sache des Händlers, der nur liefert, was die Süchtigen haben wollen.
Man darf nicht Ursache und Wirkung verwechseln.


Etwas anderes wäre es, wenn sie Jugendliche, Kinder und Dumpfbacken anfixen würden. Das wäre absolut nicht in Ordnung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?