09.02.10 12:27 Uhr
 381
 

EU: Genkartoffel Amflora wird bald genehmigt

Angestellte der EU haben gegenüber AFP erklärt, dass die Genkartoffel Amflora kurz vor der Genehmigung steht.

Die Genkartoffel, die ein Produkt des Unternehmen BASF ist, soll von der neue EU-Kommission in Kürze die Zulassung erhalten, heißt es.

Darüber hinaus soll auch die Zulassung für die Genmaissorte MON 810 verlängert werden. Ein Datum für diese Entscheidung gibt es allerdings noch nicht.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gen, EU-Kommission, Genehmigung, Kartoffel, BASF
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2010 12:33 Uhr von Newsfun
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
solange: ich nicht mutiere wenn ich die esse hab ich kein problem damit, werden wir uns in zukunft sowieso dran gewöhnen müssen.
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:48 Uhr von Oberhenne1980
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Wieso solltest Du mutieren?
Der Körper verdaut das Teil, ganz egal wie die Genstruktur aussieht. Dem Körper ist es ja auch egal ob er nun, Schweine-, Rind- oder Hundefleisch verdaut. Fleisch ist Fleisch.

Ob die die das Teil nun genetisch im Labor verändern, oder das mit zig Kreuzungen schaffen, ist im Grunde Jacke wie Hose.
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:55 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die werden schon sehen was Sie davon haben: Ist doch schon beim Gensoja so das keiner mehr Garantieren kann, das Normale Soja Genfrei ist. Wenn wir pech haben gibt es den bald keine Natürlichen Pflanzen nur noch die Supermanipulierten Pflanzen mit den Selbstmord Genen.

Einmal gekauft und für den Rest den Lebens abhänging.
Den zu den Genpflanzen brauch man auch Speziellen "Dünger", danach können aber keine anderren Pflanzen mehr auf dem Boden wachsen, die Genpflanzen können sich auf Natürlicheweis enicht vermheren und sterben nach der Ernte ab so mit muss der Bauer wieder zur GenFirma und neukaufen. Natürlich mit jährlich steigenden Preisen.

Da habe ich es lieber selber in der Hand wann und wie sich meine Pflanzen vermehren. Und kann sie auch komplett von der Vorjahres Ernte neuziehen.
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:58 Uhr von SystemSlave
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Oberhenne1980: Durch die Genmanipulation können Geführliche eigenschaften freigesetzt werden.

War glaube auch bei Kartoffeln das es durch Genmanipulation zu Tollen erträgen führte aber der Natürliche Giftanteil so hoch wurde das er Tödlich für Menschen wurde.

Den gibt es Pflanzen die man Zwar damit Essbar machen kann aber wer sagt das sich die ausgeschalteten giftet nciht im Körper einlagern und irgendwann Aktiviert werden.

Die Evolution hat schon ihren sinn das dort alles Etwas langsamer vorran geht so schließt man Fehler aus. Im Genlabor geht alles schnell, schnell und man üübersiht villeicht den einen oder anderren Fehler.
Kommentar ansehen
09.02.2010 13:03 Uhr von Arschgeweih0815
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist übrigens keine Speisekartoffel: sondern eine die wegen ihrem hohem Stärkegehalt für die Papierherstellung benutzt werden soll.
Kommentar ansehen
09.02.2010 13:25 Uhr von Oberhenne1980
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie bitte soll sich gift selbst aktivieren, entweder etwas ist giftig oder nicht. gift kann sich nicht einfach selbst wieder aktiveren. es handelt sich ja nicht um ein virus oder so.

ich glaube das geht jetzt zu sehr in richtung panikmache....
Kommentar ansehen
09.02.2010 14:26 Uhr von t.ger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Information: Mein Gott informiert euch doch lieber mal über das Thema - und zwar vorurteilsfrei - bevor ihr jedem Schwachkopf oder Verschwörungssoziopathen etwas glaubt.
Und zusätzlich noch:
Jeder ist für Umweltschutz - sogar die Forscher von der Industrie haben Kinder, man soll es kaum glauben - das Zeug ist sicher, und Gentechnologie ist eine unabdingbare Möglichkeit und Hoffnung etwas Gutes sicher, human und umweltfreundlich zu tun!
Ich hätte mir diesen Widerstand damals gegen Atomkraftwerke gewünscht....!
Kommentar ansehen
09.02.2010 14:55 Uhr von t.ger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Information das ist wichtig! Und zwar unvoreingenommene Information über das Thema grüne Gentechnologie; bevor man irgendeinem Verschwörungssoziopathen oder Panikmacher glaubt.
Diese Technologie ist eine echte und unabdingbare Chance für die Zukunft etwas sicher, human und umweltfreundlich zu tun.
Man soll es kaum glauben, aber auch die Forscher der Industrie haben Kinder und sind umweltbewusst.
Ich hätte mir diesen -fast schon religiösen- Widerstand beim Thema Atomkraftwerke gewünscht...
Kommentar ansehen
09.02.2010 15:57 Uhr von InDeMioN
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@t.ger: Das is das dämlichste, was ich seit langem gelesen habe ...

unvoreingenommen heißt in deinem Fall wohl einfach leichtgläubig denn du bist derjenige, der sich scheinbar nicht kritisch mit dem Thema auseinander gesetzt hast.

Es gibt ja bereits Länder in denen z.B. Genweizen "neben" normalem Weizen angebaut wird ...und das is total nach hinten losgegangen. So hat z.B. die Firma Monsanto großen Spass dran Bauern zu verklagen, welche eigentlich normalen Weizen anbauen, deren Felder aber durch sich wild ausbreitenden Genweizen "kontaminiert" sind. Ob der Bauer das wollte ist denen scheiß egal ..die haben das nötige Geld um jeden Normalbauern wegen Patenrechtsverletzungen ihres Produktes einfach in den Ruin zu klagen oder zum Anbau von Genweizen zu zwingen.

Das wird hier genau so passieren aber das weißt du bestimmt bereits, da du dich ja "unvoreingenommen" informiert hast.

Mal ganz abgesehen von den gesundheitlichen langzeitschäden von Genprodukten (die heute nicht mal ansatzweise abzuschätzen sind) die durch das Verfahren der Genveränderung bedingt ist ...aber das muss ich dir bestimmt auch nicht erklären, weil du ja sicherlich weißt, dass dazu jedes mal ein Goldpartikel als Träger der Geninformationen in die Zelle geschossen wird und diese Technick alleine schon höchst fragwürdig ist.

Da kann man so viel über Gentechnick wissen, wie man will, wenn man das Verfahren an sich nicht optimiert bekommt ...dieser ganze Scheiß ist daher mal ganz und gar nicht sicher und kann bei gesund denkenden Menschen eigentlich nur auf Ablehnung stoßen ...
Kommentar ansehen
09.02.2010 16:33 Uhr von Pro-Contra
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auch die Elite hat Kinder aber die Fressen bestimmt keine Genkartoffeln oder dergleichen sondern schöne Bioprodukte die noch wirklich natürlich sind!

Scheiß EU, USA und Gentechnik... -.-
Kommentar ansehen
10.02.2010 22:31 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laßt den Genmüll draußen Auch wenn die Kartoffel nicht als Futter dienen soll !

Hier geht es doch auch wieder ums Geld , Lizenzrechte das man diese Knolle anbauen darf.


.
Kommentar ansehen
11.02.2010 12:07 Uhr von t.ger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aua, aua manche Leute sind definitiv nicht für Vernünftiges zugänglich und bleiben lieber in ihrer kleinen selbst zurechtgeschusterten Verschwörungswelt.
Viel Spaß in eurer Selbstzufriedenheit, immer schön satt und polemisch und doof bleiben. Immer schön auf beruhigend hohem Niveau weiter jammern und schimpfen. Nur nicht wirklich drüber nachdenken.
Vielleicht sollte man mal eine Genkartoffel zur Intelligenzsteigerung erfinden...Bedarf gibt es genug.
Kommentar ansehen
11.02.2010 22:32 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
t.ger: Ich bin absolut kein Fan von Verschwörungstheorien oder übertriebener Panik, aber ganz unrecht haben Indemion und SystemSlave hier nicht.

Gentechnik ja, aber bitte nicht von Firmen wie Monsanto und ohne Patent auf Leben.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?