09.02.10 11:32 Uhr
 733
 

Australien: Teures Vergnügen - 1,5 Millionen Dollar Strafe für "New Super Mario Bros"-Raubkopie

In Australien werden Raubkopierer offenbar hart bestraft. Ein Mann schuldet Nintendo dort jetzt umgerechnet 950.000 Euro.

Die Firma hatte den Mann verklagt, weil er "New Super Mario Bros" im Internet veröffentlicht hatte.

Angeblich konnte sogar bewiesen werden, dass es sich dabei um die erste im Netz aufgetauchte Raubkopie des Spiels handelte.


WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Spiel, Urteil, Australien, Strafe, Raubkopie, New Super Mario Bros. Wii
Quelle: www.spieleradar.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2010 12:06 Uhr von MasterM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Angeblich konnte sogar bewiesen werden, dass es sich dabei um die erste im Netz aufgetauchte Raubkopie des Spiels handelte."

Also wurde dem Mann nachgewiesen, dass die Kopie geraubt wurde? O.o
Nee ist klar
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:33 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das Geld wird er eh nicht haben: und damit ist das Thema erledigt. Da kann Nintendo lange drauf warten...
Kommentar ansehen
09.02.2010 17:43 Uhr von cyrus2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.easht: Tja was solls, macht er halt Sozialhilfe, die gibt es dort auch.
Kommentar ansehen
12.02.2010 20:18 Uhr von SciLor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.scilor.com: Die tun ja so, also ob jeder "Downloader", dass Spiel auch kaufen würde, wenn die Möglichkeit nicht bestehen würde...

Es gibt auch Leute, die dass Spiel erst zum "testen" runterladen und sich dann das Original kaufen, wenn das Spiel gefällt ;)
Kommentar ansehen
27.04.2010 10:13 Uhr von George Hussein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
scilor: Diesen Schwachsinn glaubst du doch selbst nicht.

Niemand kauft ein Spiel, dass er schon kostenlos hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?