09.02.10 08:40 Uhr
 407
 

Lieferengpass von Kinderimpfstoffen - Wer hat Schuld?

Das Unternehmen GlaxoSmithKline (GSK) wird verdächtigt, seine Aktivitäten im letzten Jahr zu sehr auf die Entwicklung des Schweinegrippeimpfstoffes verlagert und dabei die Herstellung wichtiger Impfstoffe für Kinder vernachlässigt zu haben.

Im Moment sind die wichtigsten Mehrfachimpfstoffe gegen die häufigsten Kinderkrankheiten nicht mehr lieferbar. Laut Unternehmen gibt es einen weltweiten Engpass.

Auf jeden Fall hat es Deutschland aber am stärksten getroffen. Während Kinderärzte starke Vorwürfe gegen Glaxo Smith erheben, weist man dort jegliche Schuld zurück.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Schuld, Schweinegrippe, Impfstoff, Desaster, Lieferengpass
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.02.2010 08:46 Uhr von Tinnu
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
juhuuuu endlich gesunde kinder ohne kaputtes imunsystem.

könnt ihr euch eigendlich vorstellen, was so ein chemiecoktail mit krankheitserreger in einem noch nicht ausgereiftem empfindlichen körperchen anrichten kann?
da sind allergien und entwicklungsverzögerung noch harmlos.

http://www.impfkritik.de/...

wer jetzt als kommentar schreibt, "ach, die seite impfkritik... bäh" möge mir doch bitte eine seite nennen, die NICHT mit ärzten und behörden zu tun hat und über impfungen schreibt.

[ nachträglich editiert von Tinnu ]
Kommentar ansehen
09.02.2010 09:21 Uhr von DIDI1980
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tinnu´s falsche Fährte: Klasse Argument, wir impfen einfach niemanden mehr und stopfen die Kleinen dann mit Antibiotika voll wenn sie drohen an einfachen Masern oder Windpocken zu verrecken.

Sie haben wohl auch ihr Hirn in die örtlich erscheinende Bild-Zeitung eingewickelt. In anderen Teilen der Welt sterben Kinder jede Sekunde an Krankheiten, die wir in Mitteleuropa dank Impfungen fast ausgerottet haben.

Ich hoffe sie haben Kinder und ich hoffe sie Impfen nicht, und ich hoffe weiterhin, dass ihre Kinder mal Pocken bekommen und sie solche Angst um das Leben der ihnen Schutzbefohlenen bekommen wenn sie des Nachts bei um die 40 Fieber ohne Antibiotika versuchen lebend davon zu kommen, dass sie ihr Hirn mal aus der Versenkung hervor holen.

Aber in einem Punkt haben sie und diese WEBSITE recht, das Kontrollsystem für Impfauffälligkeiten ist mies bis nicht vorhanden und auch die Verdienstmöglichkeiten an einer Impfung haben viel mit der Gier Einzelner zu tun.

Meine Tochter hatte grade eine kleineFieberphase wegen einer Masernimpfung, die wir jedoch gut überstanden haben, und das ist mit allemal lieber als echte Masern.....
Kommentar ansehen
09.02.2010 09:23 Uhr von Tinnu
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@immernurich: du mußt nicht gleich beleidigend werden, könnte ich dir gegenüber jetzt auch, aber auf das niveau begeb ich mich nicht.

ich vertrete hier meine meinung. und die ist nunmal gegen impfungen und profitgier der industrie. außerdem gibt es genügend gesundheitliche gründe, die gegen impfungen sprechen.

mit dir diskutiere ich gerne weiter, wenn du mit argumente kommst, die für eine impfung sprechen und du normal mit mir schreibst.
außerdem... ich bin leider zu einer zeit geboren, in der meine eltern keine gelegenheit hatten sich übers internet verschiedenen meinungen anzulesen und informationen zu beziehen. ich bin leider geimpft worden... und wenn du meinst, ich hätte einen schaden dann weiß ich jetzt auch woher.
:-P
Kommentar ansehen
09.02.2010 09:43 Uhr von George Hussein
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Dabei ist der Impfstoff gegen Kinder doch so: wichtig. Nieder mit den Blagen!
Kommentar ansehen
09.02.2010 09:56 Uhr von Tinnu
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@didi1980: es gibt ne studie, die belegt, das impfungen nichts bringen. dagegen hat ein amerikanischer arzt 10000 dollar belohnung ausgesetzt für denjeninge, der beweisen kann, das impfungen etwas bringen. ist schon jahre her und bisher hat das geld keiner abgeholt. ich frag mich warum.

außerdem... die krankheiten in europa gehen zurück nicht seit es impfungen gibt, sondern seit es einen gewissen hygenestandard gibt. denk mal drüber nach.

seid ihr wirklich alle so ärzte und obrigkeitshörig das ihr nicht mehr selber denkt???
Kommentar ansehen
09.02.2010 09:58 Uhr von Tinnu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@immernurich: du lernst nicht dazu was?

[ nachträglich editiert von Tinnu ]
Kommentar ansehen
09.02.2010 10:03 Uhr von diehard84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
panikmache es mangelt "nur" an mehrfachimpfstoffen...einzeln sind die impfdosen gegen die jeweilige krankheit jedoch vorhanden...
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:22 Uhr von DIDI1980
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Klarstellung: Ok, um mal die Gemüter abzukühlen noch ein Statement.
Ich bin immer versucht gegen Lobbygruppen und Machtspielchen zu rebelieren. Ich halte zum Beispiel unsere jetzige Regierung für zu blöd um ein Loch in den Schnee zu pi.... , und dass je weiter hoch man kommt der Schmierstoff für Gefälligkeiten das Geld ist, bestreitet auch niemand.
Aber mal ehrlich, traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Ich habe da mal nen Tip zum Thema Statistik und Mittelzulassung. Der letzte Leiter des IQWIG (nachsehen lohnt sich) Prof. Sawicki wurde gegangen, weil seine Praxis der Pharmabranche zu Kritisch war. Unser neuer Oberärtzestreichler, Herr Rössler, meint dazu, das der neue Leiter "etwas mehr Pharmanähe" zeigen sollte.

Im Gesunheitswesen wird gelogen und betrogen was das Zeug hält, bis in die Winkel der Politik.

ABER: Eines glaube ich nicht, das es die WHO seit Jahrzehnten schafft, Beweise zu verdrängen, nach denen die Rate für z.B. Kinderlähmung (http://cdl.niedersachsen.de/...) durch Impfung in Deutschland auf sogut wie Null gedrückt wurde, ohne dass der Impfstoff Nebenwirkungen zeigt. Jedem Kind das an Polio erkrankte und heute gelähmt ist, erklären sie, Tinuu, mal, das Impfen schlecht ist.
Ich denke diese Menschen nehmen sogar geringe, zeitlich begrenzte Nebenwirkungen in Kauf, für ein Leben auf eigenen Füssen.....

Es ist leicht etwas zu propagieren, ohne sich über die völligen Konsequenzen bewusst zu sein. Alle, die durch Impfen gerade auch in der 3. Welt noch leben, all denen sagen sie mal, dass Impfen was ganz böses ist.

Aber ich verstehe auch ihre Kritik. Ich selber werde bald zum zweiten Mal Vater, uns sie können mir glauben, für meine Kinder würde ich sterben, wenn ich sie damit rette, egal vor was.....
Kommentar ansehen
09.02.2010 13:06 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bezüglich Impfkritik:

http://www.esowatch.com/...

Wer der Seite nicht traut kann dann ja den Fußnoten folgen. Und die Quellen überprüfen.
Kommentar ansehen
09.02.2010 13:31 Uhr von Tinnu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ohne worte Vergleich Geimpfte und Ungeimpfte

Leider gibt es in der Literatur nicht viele Untersuchungen, die den Gesundheitszustand von Geimpften und Ungeimpften Kindern vergleichen. Es gibt jedoch einige wenige, die jedoch erkennen lassen, dass ungeimpfte Kinder sehr viel weniger an den heute "üblichen" Erkrankungen, wie Neurodermitis, Asthma, ADS etc. leiden wie geimpfte Kinder. Bei den vorhandenen Studien muss man zudem in Betracht ziehen, dass Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen häufig alternative Behandlungsmethoden, wie Homöopathie anwenden.



Englische Kohortenstudie (McKeever et al.: Vaccination and Allergic Disease: A Birth Cohort Study“, June 2004, Vol 94, No. 6, American Journal of Public Health)

Es wurden insgesamt über 30000 Kinder,die DPPT (Diphtherie, Polio,Pertussis=Keuchhusten, Tetanus) geimpft waren, mit nicht dagegen geimpften verglichen, sowie Kinder, die MMR (Masern, Mumps, Röteln)geimpft waren, mit nicht dagegen geimpften.
Ergebnis: Erhöhtes Allergierisiko durch Impfungen

Ein gegen DPPT geimpftes Kind hat pro Lebensjahr ein Risiko von 5,04% an allergischem Asthma zu erkranken. Ein nicht gegen DPPT geimpftes Kind hat hingegen
nur ein Risiko von 0,36% Asthma zu bekommen.



Salzburger Elternstudie

Ergebnisse: von den 1004 ungeimpften Kindern hatten
Asthma 0% (8-12% in der normalen Bevölkerung)
Neurodermitis 1,2% (10-20% in der normalen Bevölkerung)
Allergien 3% (25% in der normalen Bevölkerung)
ADHS 0,79% (5-10% bei Kindern)



Langzeitstudie in Guinea-Bissau (1 Kristensen I, Aaby P, Jensen H.:“Routine vaccinations and child survival: follow up study in Guinea-Bissau, West Africa”, BMJ 2000; 321: 1435–41)

15.000 Mütter wurden mit ihren zwischen 1990 und 1996 geborenen Kindern 5 Jahre lang beobachtet.

Ergebnis: Sterberisiko bei Kindern, die gegen Diphtherie,Tetanus und Keuchhusten geimpft wurden ist doppelt so hoch wie die ungeimpften Kindern (10,5% gegenüber 4,7%).



Neuseeländische Umfrage (1992) (http://www.ias.org.nz)

An der Studie nahmen 254 Kinder teil. Davon waren 133 Kinder geimpft und 121 ungeimpft.

Ergebnis:Symptom geimpft ungeimpft
Asthma 20 (15%) 4 (3%)
Ekzem oder allergische Ausschläge 43 (32%) 16 (13%)
Chronische Mittelohrentzündungen 26 (20%) 8 (7%)
Wiederkehrende Mandelentzündungen 11 (8%) 3 (2%)
Atemnot oder beinaher plötzlicher Kindstod 9 (7%) 2 (2%)
Hyperaktivität 10 (8%) 1 (1%)
Kommentar ansehen
09.02.2010 14:19 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tinnu: "Auch epidemiologische Vergleiche zeigen hier interessante Einsichten, beispielsweise nahmen Allergien erst nach der "Wende" in der Bevölkerung der ehemaligen DDR, in der Impfpflicht bestand, signifikant zu - zeitgleich mit einem Rückgang der durchgeführten Schutzimpfungen. "

oder

"Gleichzeitig haben aber auch viele Studien Aussagen zu möglichen Impffolgen entkräftet (z.B. Allergien, Asthma, Autismus, etc.)[11][12][13][14], wobei diese neueren Ergebnisse oftmals von Impfgegnern ignoriert werden."

Quelle obiger Link.

Zu der Salzburger Elternstudie enthalte ich mich mal gepflegt sonst wird es gemein. Besonders zu dem ADHS Test per Fragebogen den ich auf gewissen Seiten zu der Studie gesehen habe hats mir den Atem verschlagen. Am besten man bietet ein Fragebogen vom Staat aus an und jeder der nen bestimmten Wert erreicht kriegst umsonst Medikamente beim Apotheker oO

Zu Guinea Bissau:
Results:
"Following subsequent visits and further vaccinations with DTP and measles vaccine, there was no difference in vaccination coverage and subsequent mortality between the DTP-vaccinated group and the initially DTP-unvaccinated group (MR = 1.06, 95% CI: 0.78, 1.44)."

Conclusions:
"In low-income countries with high mortality, DTP as the last vaccine received may be associated with slightly increased mortality. Since the pattern was inversed for BCG, the effect is unlikely to be due to higher-risk children having received vaccination. The role of DTP in high mortality areas needs to be clarified."

Du hast uns also gerade bewiesen das eine Impfung das Immunsystem schwächen kann und das man die Anwendungen in Staaten mit einer hohen Mortalitätsrate bei gewissen Impfstoffen überdenken sollte. Nett

Wäre auch nett wenn mir jemand vorrechnet wie man auf 10,5% gegenüber 4,7% MR kommt. Ich kriegs aus dem Text nicht raus und mein Kopf hämmert. Ich gehe jetzt von aus das tinnus werte stimmen und man die Quelle noch gesundert in % umrechnen muss.

Quelle:
http://shortlinks.de/...


Zur "Vaccination and Allergic Disease: A Birth Cohort Study" finde ich auf jeder verdammten Seite nur die Conclusion:"Our data suggest that currently recommended routine vaccinations are not a risk factor for asthma or eczema."

Und du verweist nicht wirklich auf eine Umfrage der Immunization Awareness Society. Das ist so als würde ich um zu beweisen das Vegetarismus schädlich ist auf eine Umfrage einer Pro Fleisch Seite verlinken. Des weiteren wie finde ich die Umfrage da ? Du verlinkst nur die Startseite.

Wenn diese Werte wirklich stimmen(und ich zweifel da wirklich dran allein aus dem Grund das gerade Impfgegner ein genauso gutes Geschäft machen wie Impfende mir fielen gleich die Bücher auf die rechts beworben werden) dann frage ich mich ob es nicht andere Faktoren gibt die drauf einwirken. Schon allein die Anwendung von 2 Flaschen Sagrotan kann das Kind wahrscheinlich so schädigen das es Allergien entwickelt. Und mit Pech ist die genetische prädisposition einfach für manche nur Scheiße.

Wirklich Testergebnisse wären eineiige Zwillinge aus der gleichen Familie eines geimpft und eines nicht. Aber wer würde sowas durchführen. Wirklich seriöse Wissentschaftler wohl zurecht nicht. Oder 2 Kinder aus der gleichen Familie mit der gleichen genetische prädisposition die man vorher getestet hat.
Kommentar ansehen
10.02.2010 11:43 Uhr von painandwrong
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mir kommt: das alles sehr seltsam vor.......
Plötzliche Engpässe für Dinge die Tagesgeschäft sind?
Ich würde mal eher sagen dass Glaxo Smith Kline versucht eine neue Panik zu schüren und die Umsätze zu steigern, nachdem die Schweinegrippepanik nicht so recht funktioniert hat. Und natürlich die Umsätze nicht so toll waren.

Ein Schelm wer schlechtes dabei denkt.
Kommentar ansehen
10.02.2010 17:47 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@painandwrong: Ja warum nicht?

Wenn du nur kapazität100.000 Dosen am Tag hast und davon 99.000 auf Schweinegrippeimpfstoff umstellst hast du nen Engpass. Das ist nicht seltsam nur nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten produziert. Besonders so laut wie die Staaten nach zuvielen Impfdosen geschrien haben.
Kommentar ansehen
16.02.2010 23:51 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dracultepes, Tinnu: Die Guinea Bissau - Studie ist die falsche Dracultepes, hier ist die richtige:
http://www.bmj.com/...

"Results: Mortality was lower in the group vaccinated with any vaccine compared with those not vaccinated"

Die Sterblichkeit von Geimpften war allgemein niedriger als die der nicht Geimpften.

Angegeben ist das Sterblichkeitsverhältnis, also "Gestorben/Erwartung der Sterblichkeit in dieser Gruppe". Also > 1 bedeutet höhere Sterblichkeit als erwarter, < 1 geringere.

Allgemein: 0.74, also weniger Geimpfte gestorben. Bei einer DTP-Impfung (es gab mehrere Impfungen) gab es eine höhere Sterblichkeit, so dass man ein Verhältnis von 1.84 hatte. Die Prozentangaben "10,5% gegenüber 4,7%" finde ich auch nirgendwo.

Die andere Studie bezieht sich auf diese, ist aber auch interessant zu dem Thema. Allgemein scheint der Masernimpfstoff laut dieser Studien sehr gut zu sein. Was schließt du daraus Tinnu? Möglichst viel gegen Masern impfen, wenig gegen DTP?

Zitat von Tinnu:
"könnt ihr euch eigendlich vorstellen, was so ein chemiecoktail mit krankheitserreger in einem noch nicht ausgereiftem empfindlichen körperchen anrichten kann?"

1. Die Krankheitserreger sind abgetötet oder ungefährlich.
2. Kannst du dir vorstellen was echte Krankheitserreger in so einem "noch nicht ausgereiften empfindlichen Körperchen" anrichten können?
3. Welche Inhaltsstoffe des "Chemiecocktails" machen dir denn besonders Angst? Ich weiß, dass impfkritik.de gerne körpereigene Inhaltsstoffe als tödliche Biowaffe verkaufen.

Wow und ich merke gerade ich bin 6 Tage zu spät. ;) Naja, egal.

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?