08.02.10 20:14 Uhr
 563
 

Rechte Gewalt: Afrikaner wurde auf die Gleise gestoßen

Auf dem Bahnhof Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Afrikaner Opfer eines fremdenfeindlichen Übergriffs.

Das Opfer wurde am Bein verletzt, nachdem er von einem Mann angegriffen und auf die Gleise gestoßen wurde.

Der Täter konnte von der Polizei festgenommen werden. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung und Beleidigung mit ausländerfeindlichem Hintergrund ermittelt.


WebReporter: suiweb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Recht, Afrika, Gleis, Stoß
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 20:20 Uhr von schwesterwelle
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Schrecklich. Über die Nationalität des Täters steht nichts in der Original Nachricht.
Ist ja auch unerheblich bei so einer gemeinen Tat.
Kommentar ansehen
08.02.2010 20:23 Uhr von Rasputine
 
+20 | -12
 
ANZEIGEN
noch ein aktueller Fall: http://www.europolitan.de/...
http://www.welt.de/...

Ich dachte, der gefährliche S-Bahn-Schubser Ali K. wäre längst abgeschoben worden und jetzt vergewaltigt er auch noch ein minderjähriges Mädchen.

[ nachträglich editiert von Rasputine ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 20:42 Uhr von Till8871
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
auf die gleise gestossen: ist wohl eher versuchter totschlag oder muss er erst überollt werden???

[ nachträglich editiert von Till8871 ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 20:49 Uhr von suiweb
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Till8871: ich glaube nicht, dass das so schnell geht... Wenn es zu einer Gefahr käme, durch einen annähernden Zug, dann definitiv, aber so?!
Kommentar ansehen
08.02.2010 20:53 Uhr von patrickb
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
Im Oktober 2008 hatte Ali K. eine junge Frau vom Bahnsteig der Haltestelle Reeperbahn auf das Gleis gestoßen. Ein einfahrender Zug konnte gerade noch stoppen...

http://www.welt.de/...

Kein Staatsschutz, kein Hubschrauber...
Kommentar ansehen
08.02.2010 20:57 Uhr von the_chosen_son
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
"Beleidigung mit ausländerfeindlichem Hintergrund"

Sind Afrikaner bessere Menschen oder warum werden die besonders geschützt? Einfach nur Krank
Kommentar ansehen
08.02.2010 21:00 Uhr von suiweb
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@ Patrickb: Moment mal, er hieß doch Ludwig D. und hat ein 13-jähriges Mädchen gestoßen?!

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
08.02.2010 21:06 Uhr von suiweb
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
oder meinst du vielleicht doch die Sylvia von letzte Woche, deren Opfer sich mehrere Knochen gebrochen hat und sich im letzten Moment retten konnte?!

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
08.02.2010 21:10 Uhr von Rasputine
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
noch ein Fall (sehr gruselige Bilder!): http://alturl.com/...

Die Bahn war am Anfahren. Das Mädel, das von Ugur I. gestoßen wurde, wäre beinahe davor gefallen und überrollt worden, wenn sie sich nicht festgehalten hätte. Knapper gehts nicht..

edit: Der Link war kaputt.

[ nachträglich editiert von Rasputine ]
Kommentar ansehen
09.02.2010 10:05 Uhr von Acatay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch das immer nur im Osten ueber rechte Gewalt gehetzt wird!
Kommentar ansehen
09.02.2010 11:34 Uhr von misantroph
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@InfectedMushroom: gibs auf! hier darf man sich nicht mehr aufregen. ich hatte es letztens schon mal geschrieben: hier gilt das recht auf meinungsfreiheit, versammlungsfreiheit und die unschuldsvermutung, usw. nur für rechte.
Kommentar ansehen
09.02.2010 12:00 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ mushroom: deren verzerrtes Weltbild kannst du mit Vernunft und Logik nicht geradeebiegen.

Es gibt einfach zu viele Leute mit Abgangszeugnissen.
Verblödung nimmt drastisch zu...
Kein Wunder, dass Pi-News so viele Besucher hat.

Und die Argumente "der hat doch betsimmt rumgepöbelt"
Mutmassungen und Unterstellungen, sonst nichts.
Selbst wenn, da werfen wir ihn eben vor den Zug?
Geht es noch?

@ susi
das zählt doch nicht, Deutsche KÖNNEN keine Verbrechen begehen, das können nur Migranten.

@ Acatay
könnte daran liegen, das der Osten leider viel anfälliger für die braune Sosse ist.
Kommentar ansehen
09.02.2010 13:09 Uhr von misantroph
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@mushroom: bin gar kein richtiger misanthrop, drum heiß ich auch misantroph. vielleicht hol ich mir bald mal nen anderen nick, dann muss ichs nicht immer erklären :).
kann sich noch jemand an den brandanschlag auf das "haus der demokratie" in zossen erinnern, war vor ein paar wochen. da hieß es auch in der news: "Rechter Anschlag in Zossen?" (also so ungefähr) und alle haben geweint, weil es ja noch gar keine beweise gab, dass es rechte waren, es wurden nur stadtbekannte rechte in der gegend gesehen. aber natürlich wurde gemutmaßt, es wären linke mit einer "false flag" aktion gewesen, oder migranten, die es den rechten in die schuhe schieben wollten. hab dann minus kassiert, als ich den link zu spiegel online gepastet hab, in dem von einem geständnis eines rechten, der auch explizit rechte beweggründe angab, die rede war.
wenn es in einer news allerdings um migranten, linke, vergewaltiger oder sonst jemanden geht, der der hießigen stammtisch-userschaft mißfällt, ist die beweislage, auch wenn es noch gar keine beweise gibt, sofort klar und es wird drauf losgehetzt, was das zeug hält.
"Jugendlicher verprügelt Mann in S-Bahn" -> war eine religös motivierte tat eines muslimischen migranten
"Jugendliche hetzen Ausländer durch die Stadt" -> war entweder false flag, also linke, der ausländer hat zuerst provoziert oder hat sich alles nur ausgedacht

in beiden fällen ist erstmal keine möglichkeit ausgeschlossen, das ist klar. vielleicht warens wirklich religiöse bzw. kulturelle hintergründe und vielleicht war es tatsächlich eine false flag aktion, kann ja sein. allerdings ist es doch erstaunlich, dass eben für rechte sofort die unschuldsvermutung gilt und sofort ausreden gesucht werden, während es bei allen anderen keinerlei zweifel gibt.
dann wird wieder über die "böse nazikeule" geweint und gleichzeitig selber die "böse migrantenkeule" geschwenkt. bei rechten ist auch jedes verfassungswidrige verhalten durch die meinungsfreiheit gedeckt, oder zumindest wars halt nur irgendein spinner, den man höchstens mitleidig angucken, aber keinesfalls mittels verfassungsschutz abführen darf, aber der migrant, der sich äußert, muezzin-rufe in der fußgängerzone hätten ihn an seine heimat erinnert, soll sofort wegen mangelnder integration abgeschoben werden.
die meisten idioten hier haben einfach immer noch nicht verstanden, dass alles mehr als nur eine seite hat. es gibt nicht nur gut und böse, aber wenn man sich die welt in gut und böse einteilt, ist es halt einfach zu verstehen. und dann kommt man auch zu viel einfacheren lösungen. gut, vielleicht wird hier von der eigenen geistigen schlichtheit ausgegangen, aber ich befürchte doch, dass unsere welt und ihre zusammenhänge doch ein wenig komplizierter sind, als es sich manche hier wünschen...

[ nachträglich editiert von misantroph ]
Kommentar ansehen
16.02.2010 08:38 Uhr von Acatay
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@wanker: Ist doch Blödsinn!Im Westen gibt es auch genug Rechte.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?