08.02.10 18:58 Uhr
 84
 

Fußball: Bierhoff möchte Friedensgipfel

Im Zuge der Streitigkeiten um die Vertragsverlängerungen von Bundestrainer Joachim Löw und seinem Stab mit den DFB-Verantwortlichen (ShortNews berichtete) möchte Manager Oliver Bierhoff (41) nun einen Friedensgipfel einberufen.

Hierbei sollen sowohl Löw und Bierhoff als auch DFB-Präsident Theo Zwanziger zu Wort kommen. Bierhoff möchte die Angelegenheiten so schnell wie möglich aus der Welt schaffen, damit man sich im Hinblick auf die WM 2010 in Südafrika nur noch mit sportlichen Dingen beschäftigen muss.

Die hauptsächlichen Streitpunkte sind zum einen eine Extra-Prämie in Höhe eines Jahresgehalts, die Bierhoff und das Trainerteam bei einer möglichen Vertragsverlängerung nach der WM kassieren würden und das Veto-Recht Bierhoffs bei der möglichen Wahl eines neuen Bundestrainers nach der Ära Löw.


WebReporter: uhlsport
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, DFB, Frieden, Machtkampf, Oliver Bierhoff
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB-Manager Oliver Bierhoff plädiert für Abschaffung der Abseitsregel
Fußball-EM: Oliver Bierhoff findet Mehmet Scholls Kritik an Trainer "unmöglich"
Fußball-EM: Oliver Bierhoff rechtfertigt umstrittenen Slogan "Vive la Mannschaft"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 19:21 Uhr von nachtaktiver
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich: denke auch das das allerbeste für alle beteilligten sein dürfte diesen streit zumindestens noch bis zur wm beizulegen,auch im sinne der mannschaft..
ich weiss nicht warum man so eine verhandlung(wo man doch weiss das beide seiten erhebliche forderungen stellen) zu diesem zeitpunkt im wm jahr führen muss..
Kommentar ansehen
09.02.2010 01:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Weil es: aus Bierhoffs/Löws Sicht das einzig richtige ist.
Für die beiden ist es wichtig, den Vertrag noch vor der WM zu verlängern, damit man auch nach einem schlechten Abschneiden eine hohe Provision bekommt oder zumindest behaupten kann "Ja, jetzt wird ja alles besser, jetzt haben wir ja mehr Befugnisse".

Jetzt kann man auch die Forderungen stellen, die gerade Bierhoff durchsetzen will.

Bierhoff möchte seine frisch erworbenen BWL-"Kenntnisse" umsetzen und sieht die Nationalmannschaft als seinen Spielplatz. Er pokert hauptsächlich um persönliche Macht und sieht es aus einer sehr unternehmerischen Perspektive. Dem Löw gehts primär eher um das sportliche. Naja und der DFB verfolgt seine eigenen Interessen, sportlicher Erfolg mit Konstanz und möglichst geringen Neuerungen. Für die war Klinsmann schon fast zuviel des Guten... Was die Bekanntgabe des angeblichen Vertragsschlusses im Dezember sollte, weiß ich allerdings auch nicht. Ich habe das Gefühl, da spielt noch jemand hinter den Kulissen mit...

Bierhoff hat gepokert, der DFB wollte sehen. Jetzt ist er um Schadensbegrenzung bemüht, möchte die Verträge noch unter Dach und Fach bringen. Und natürlich einen Sammer in einer noch höheren Position verhindern.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB-Manager Oliver Bierhoff plädiert für Abschaffung der Abseitsregel
Fußball-EM: Oliver Bierhoff findet Mehmet Scholls Kritik an Trainer "unmöglich"
Fußball-EM: Oliver Bierhoff rechtfertigt umstrittenen Slogan "Vive la Mannschaft"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?