08.02.10 18:30 Uhr
 370
 

Grüne Alternativen zu Google: Suchriese verweigert Zusammenarbeit

Christian Kroll hat bereits drei ökologisch vertretbare Suchmaschinen auf den Markt gebracht. Die letzte heißt ecosia und ist gleichzeitig mit dem Klima-Gipfel in Kopenhagen an den Start gegangen.

Seitdem haben die Suchanfragen bereits fast 10.000 Euro eingebracht. 80 Prozent der werbegenerierten Einnahmen sollen an ein Projekt der Umweltorganisation WWF fließen, die damit den Regenwald in Brasilien aufkauft, um die Abrodung zu verhindern.

Auf Unterstützung von Seiten des Marktführers Google kann Kroll bei seiner Arbeit nicht hoffen: Das Unternehmen lies verlauten, man könne gemeinnützige Aktivitäten nicht unterstützen.


WebReporter: woodfox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Alternative, Zusammenarbeit, WWF, grün
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 18:34 Uhr von Butze90
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wieso: macht er immer neue suchmaschinen ?
er sollte es mal mit einer guten versuchen.
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:35 Uhr von darQue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Don´t be evil!"
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:37 Uhr von woodfox
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@butze90: Die verschiedenen Suchmaschinen spenden ihre Einnahmen an verschiedene Institutionen. Mit ecosia spendet man dann für den Regenwald, der Vorgänger unterstützte ein anderes Projekt. Kann man der Quelle entnehmen.
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:53 Uhr von Rasputine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mit Google suchen + Strom sparen: http://www.blackle.com/
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:55 Uhr von ichwillmitmachen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist mal irgendwann klar, dass: lies=lesen, ließ=lassen bedeutet?
Kommentar ansehen
08.02.2010 19:35 Uhr von MBGucky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Rasputine: Das hängt vom Monitor ab.
Bei LCD-Technik ist das nicht wirklich richtig, denn da wird von hinten beleuchtet und die Pixel werden einzeln dunkelgetastet. Dadurch verbraucht man sogar mehr Strom bei dunklem Bild.
Kommentar ansehen
09.02.2010 17:43 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich kanns nicht mehr hören hier per suchmaschine die welt gerettet da google böse es nervt..

ich nutze google weil die suchmaschine weil sie gut ist nicht weil sie den regenwalt rettet... ob nun die grünen sagen dolles ding is mir schnurz egal und das google nicht mitzieht ja und? irgendwie muss die firma auch geld verdienen und sorry aber man sollte eben nicht drauf hoffen das man mit fremden namen mehr geld macht und jede firma mitspielt

und ehrlich wenn ich die umwelt schützen will im it bereich dann starte ich meine kiste nicht nur um ne runde zu surfen oder zu zocken sondern nur dann wenn ich sie wirklich brauche und das dürfte bei den meisten eher selten sein ..

daher amen und schöpne grüße an den wwf

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?