08.02.10 16:44 Uhr
 127
 

Mitchell Bakers Vision: Datenspeicherung im Browser statt im Netz

Die Leiterin der Mozilla Foundation, Mitchell Baker, hat ihre ganz eigene Vision vom Umgang mit Daten im Internet. Die Frage, die sich ihr stellt, ist die nach der Bedeutung für unser Leben, wenn viele unserer Daten an verschiedenen Orten gespeichert werden und wir kaum Kontrolle darüber haben.

Sie arbeitet darauf hin, dass unsere persönlichen Daten, Surfverhalten, Suchanfragen oder Kontakte, nicht mehr online oder auf fremden Servern gespeichert werden, sondern direkt im Browser.

Dadurch ergäbe sich dann eine Browser-Individualisierung, wie sie am Beispiel von Twitter gut erklärbar ist: Je nachdem, wem ich folge, sieht meine Timeline anders aus als die einer meiner Follower. Das gleiche kann für den Browser umgesetzt werden.


WebReporter: woodfox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Browser, Datenspeicherung
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz
Google Chrome wird zukünftig vielen SSL-Seiten das Vertrauen entziehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?