08.02.10 12:54 Uhr
 418
 

Belohnung für gutes Zeugnis - Eltern ließen Elfjährigen mit dem Auto fahren

Eltern haben in Deggingen (Baden-Württemberg) ihren elfjährigen Sohn mit einem Auto fahren lassen. Dem Schüler wurde erlaubt, mit dem Auto der Eltern eine Runde auf dem Parkplatz eines Supermarktes zu drehen.

Die Polizei hatte die Fahrübungen des Jungen vor dem Geschäft gegen Mitternacht beobachtet und eingegriffen. Zu den Gesetzeshütern hatten die Eltern als Grund für die erlaubte Autofahrt gesagt, dass ihr Sohn dies als Belohnung für sein gutes Halbjahreszeugnis bekommen hat.

Der am Steuer sitzende Junge war außerdem nicht angeschnallt. Auf dem Rücksitz befanden sich die Mutter (38) und zwei Geschwister. Neben dem Fahrer hatte der Vater Platz genommen, dem nun eine Anzeige droht.


WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Junge, Eltern, Fahrt, Belohnung, Zeugnis
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 13:17 Uhr von jodta
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, welch eine Straftat: und dann noch Mitternacht auf einem Parkplatz wo eh nix los ist. Der Junge könnte ja was lernen. Da wäre ne Playstation besser gewesen. Dann hätte er wenigstens gelernt nicht sein Zimmer zu verlassen.

Da beschäftigen sich jetzt wieder die Gerichte mit einer "Straftat" und das kostet ein haufen Kohle. Eine Verwarnung hätte es doch auch getan. Oder?
Da fehlen mir die Worte.
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:20 Uhr von golddagobert
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also mein Vater hat mir auf fast die gleiche Art das Auto fahren ein wenig beigebracht, jedoch war ich ca. 16. Finde die aktion net schlimm aber 11 Jahre .... ein wenig jung
Kommentar ansehen
08.02.2010 14:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Pech gehabt: Ich kenne keinen Supermarkt-Parkplatz, wo nicht das Schild steht, dass dort die STVO gilt. Ergo mussten die Cops da eingreifen. Wieso sind die nicht auf den Verkehrsübungsplatz gefahren?

Weil die Betreiber es berechtigterweise verbieten würden, ein Kind ans Steuer zu lassen?
Kommentar ansehen
08.02.2010 17:41 Uhr von KaneTM
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo? Was soll sowas? Ich meine, es ist in diesem Land wirklich nicht verboten, dass ein 11-Jähriger ein Auto bewegt. Nur eben nicht im Straßenverkehr!

Und ob ein mitternächtlicher Supermarktparkplatz nun formal dazugehört oder nicht: Mein Gott, lasst doch den Vater in Ruhe! Der Ort ist ja wohl gut genug für ein paar Fahrversuche gewält!

@Jlaebbischer: Ich kenne einen einzigen, wo dieses StVO-Schild tatsächlich so angebracht ist, dass ich es auch schonmal gesehen habe.

[ nachträglich editiert von KaneTM ]
Kommentar ansehen
27.05.2010 13:31 Uhr von Philippba
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat die Polizei nicht besseres zu tun: als so einen hamrlosen Fall zur Anzeige zu bringen. Naja, das wird sich vermutlich in den nächsten Monaten ändern, wenn die politische Entscheidungen realisiert werden. (von denen ich als bürger übrigens noch nichts weiß, denn es ist ja alles okay)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?