08.02.10 12:34 Uhr
 2.497
 

Deutsche Post: DE-Mail soll bis zu 20 Cent kosten

Die im Sommer kommende DE-Mail soll laut Deutsche Post 20 Cent pro Versand kosten. Das sichere Verfahren wird unter anderem von der Deutschen Post angeboten.

Andere Anbieter, darunter 1&1 mit den Mail-Portalen Web.de und GMX, wollen deutlich günstiger werden.

Man habe sich aber noch auf keinen konkreten Preis einigen können.


WebReporter: hermann_otto
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: E-Mail, Portal, Deutsche Post, 1&1
Quelle: www.pcgames.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 12:40 Uhr von atrocity
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Das wird eh en Flop: Wer will schon seine Mails online verschlüsseln... Sicher ist Verschlüsslung nur wenn man lokal auf dem Rechner ver- und entschlüsselt und keiner Zugriff auf die Keys hat.

Verschlüsselung online wo der Anbieter Zugriff auf die Keys hat und eventuell sogar einen Generalschlüssel erzeugt (kann man ja nicht prüfen!) = EPIC FAIL!
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:55 Uhr von w0rkaholic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
20 Cent pro Versand EINER Email? Klingt auf den ersten Blick irgendwie teuer für mich, wenn es auf der anderen Seite dann als rechtverbindlich zugestellt gilt (ähnlich wie beim Einschreiben mit Rückschein) relativieren sich die 20 Cent aber ganz schnell wieder.

Aber auch eine online Verschlüsselung, wie atrocity schon gesagt hat, ist irgendwie Mist! Zur Not muss man eben doppelt verschlüsseln, evtl. auch via Anhang, in dem man einen Truecrypt Container mitschickt.
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:04 Uhr von Seyhanovic
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
also ich: bezahle so grob gerechnet 0,00 € pro E-mail...

und 20 Cent, damit der Staat unsere ganzen E-Mails spionieren kann ist ganz schön viel...


Als ob ihr wirklich denkt, dass der Staat was gutes für uns will....

wartet dann nur ab, bis die ersten Meldungen kommen

"Verschlüsselung von DE-Mail geknackt"
"Privatsphäre im Internet"
"Angela Merkel hat in der DE-Mail zugegeben, dass sie eine She-Male ist"

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:09 Uhr von EvilMoe523
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich finde eine kostenlose Mail, so wie man es schon seit vielen Jahren handhabt, viel sicherer, als wenn sich der Staat auch noch kostenpflichtig um die "Sicherheit" meiner Mail bemüht.

Ich bezweifle, dass sich da auch nur 20 Leute finden, welche diesen Service nutzen :)
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:39 Uhr von News_Bernd
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Eigentlich ganz ok: Die DE_Mail dient zuerst dazu deinen elektronischen
Briefverkehr zwischen den Behören und Bürgern zu
ermöglichen. Praktisch überall wo man vorher Briefe verschicken musste wird jetzt die DE-Mail ausreichen.

http://www.heise.de/...

Mir stellt sich nur die Frage weshalb ein durch Steuern finanzierter Dienst, dann den Bürger nochmal Kosten soll?
Ach ja die Post verliert Portoeinnahmen ;-)
Kommentar ansehen
08.02.2010 14:43 Uhr von Rick-Dangerous
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Alles, was mein Leben: vereinfacht wird gemacht.

DE-Mail wird eingerichtet und sobald das möglich ist, bin ich der erste, der sich mit den elektronischen Personalausweis identifiziert.

Dann brauch ich bei ELSTER nicht mehr extra den Unterschriftenbogen ausfüllen und mein Auto und Motorrad kann ich gemütlichst von der Couch aus an- und abmelden.

Ich habe auch überhaupt kein Problem damit, dass der Staat erfährt welche Lohnsteuer ich zahle und welches Auto ich anmelde :-)

Missbrauch in irgend einer Form ist immer möglich, das war aber im analogen Zeitalter auch schon so.

Z.B. ist es ja auch möglich Geldautomaten zu manipulieren und wird auch gemacht.
Trotzdem fordert hier niemand eine Abschaffung aller Geldautomaten und wieder Barauszahlung am Schalter. Früher wurden dazu eben die Ausweise gefälscht.
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:00 Uhr von opheltes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann sich seine E-Mails selber verschlüsseln :o

und das kostenlos.

..komische News.

oph.
Kommentar ansehen
08.02.2010 19:36 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Nun schimpft doch nicht darüber, dass der Staat uns da ausspionieren kann. Überlegt doch lieber vorher einmal, wofür man diese e-Mail-Version benutzen kann.
zB. für die Kommunikation mit Behörden - und da geht es nicht um irgendeine Spionage, die wissen eh schon mehr als wir denken.

Aber, der Staat sagt "DE-Mail ist sicher", also benutzt man es für diesen Bereich, es ist billiger als ein Brief und weniger umständlich. Sollte doch, aus welchen Gründen auch immer, etwas nicht ankommen oder fristgerecht ankommen, tcha, da hat der Staat dann wohl Pech, denn er hat ja gesagt es sei sicher und wir sollen es nutzen. Es wird gewiss Versandbestätigungen geben und damit kommt diese DE-Mail einem postalischem Einschreiben gleich.
Wieviele Bürohengste aber werden mit "DE-Mail" Probleme haben, es nicht zu bedienen wissen? Wie lange wird es dauern, bis es reibungslos funktioniert?
Also nur keine Aufregung sondern gegebenenfalls Lachen, wenn der Amtsschimmel sich vergalopiert.
Kommentar ansehen
08.02.2010 22:07 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Unsinn ohne Einsatzzweck: @News_Bernd
WO musst du jetzt einen Brief verschicken wo später DE-Mail reichen wird?

Wenn ich Information X an eine Behörde übermitteln will, schreibe ich eine normale, handelsübliche Email. Die ist nicht verschlüsselt und in etwa genauso leicht oder schwer zu Fälschen wie eine Unterschrift auf einem Stück Papier.

Wenn ich etwas per Post verschicke, dann nur, weil ich Dokumente beilegen muss, die ich auch künftig nicht per Mail verschicken kann.

Die logische Konsequenz wäre, dass Behörden nicht mehr per normaler Email zu erreichen sind, das dürfte aber erst mal dazu führen dass ihnen niemand mehr schreibt...

Ich sehe keinen Grund, in den nächsten 2-3 Jahren auch nur einen Gedanken an DE-Mail zu verschwenden.
Kommentar ansehen
24.03.2010 10:43 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem liegt wo anders: Ich wette das man innerhalb 2 Wochen nach Einführung davon, die ersten Mails mit Fake-Header hat in seinen Postfach..

Wenn man sowas einführt dann soll man es auch richtig machen. Nämlich mit einen "besonderen Email-Prg" z.b. das sich via SSL auf ein dieser Server anmeldet und dort die Besonders gesicherten Mails abholt, getrennt von den andern "normalen" .

Alles andere, ist in meinen Augen nur Geldschneiderei und wird sich nicht durchsetzen.

Es geht nur, wenn es von den Anbietern speziell gesicherte Zugänge gibt, und diese dann nur "bezahlte" Mails durchlassen.

Und die Anbieter müssen verpflichtet werden mind. 10 Cent pro Mail von Ihren Kunden zu verlangen. Wieso ich auf diese Idee komme ? Ganz einfach, dann rechnet sich keine spam mehr. :)

Gruß

BIGPAPA

[ nachträglich editiert von bigpapa ]
Kommentar ansehen
13.07.2010 13:49 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann keine Spam Mails mehr? Ich weis ja nicht....wenn aber natürlich ein Zahlungsmittel erfunden wird das 100% sicher ist, dann bestimmt aber das wird wohl kaum passieren. Die Spam-Versender bezahlen dann eben die 10cent mit gestohlenen Kreditkarten, Paypal Konten oder "bezahlen" per Lastschrift....

[ nachträglich editiert von Wolfi4U ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post will Pakete nun auch in den Weltraum liefern
Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?