08.02.10 11:50 Uhr
 837
 

Antisemitismus-Forscher: Hetze gegen Muslime trägt Früchte

Nach dem Skandal um die Weigerung einer Ärztin, einen muslimischen Patienten aufgrund dessen Namen "Cihad" zu behandeln (ShortNews berichtete), haben sich Antisemitismus-Forscher zu Wort gemeldet. Wolfgang Benz sagt: "Das ist ein Beweis dafür, dass die Hetze gegen Muslime in unserem Lande Früchte trägt".

Der Patient, der von der Ärztin wegen seinem Namen abgelehnt worden ist, war zwei Jahre lang in der selben Praxis bereits Patient. Sein eigentlicher Arzt war bei dem Vorfall außer Dienst. In Deutschland wird der Name Cihad häufig mit "Heiliger Krieg" übersetzt.

Der Name Cihad bedeutet unter anderem auch "innerer Kampf um das Gute" oder "allumfassender Einsatz für die Sache Gottes". Religiöse Fanatiker missbrauchen den Namen und machen daraus "Heiliger Krieg". Der Ärztin tut ihr Fehler mittlerweile leid und sie möchte sich bei der Familie entschuldigen.


WebReporter: _.1._
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Forscher, Muslim, Antisemitismus, Hetze
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.02.2010 12:08 Uhr von Haruhi-Chan
 
+27 | -15
 
ANZEIGEN
Mich wundert es ehrlich gesagt nicht, dass der Antisemitismus Früchte trägt.
Neben der falschen Propaganda tut der Kulturkreis auch selbst genug dazu beitragen gehasst zu werden.
Dieses ganze muslimische strengreligiös-Getue geht mir auf die Nerven. Die sollen endlich mal ihre Kopftücher abnehmen, damit sie auch mal alles um sich herum sehen können und nicht versuchen lassen die Welt nach ihrer Pfeife tanzen zu lassen.

Ich weiß nich wie ihr dazu steht, aber für mich ist Deutschland schon länger kein Deutschland mehr...
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:16 Uhr von Götterspötter
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Das Bild ist der Knaller :): töftööööööö töftööööööööö

wolle´ w´e se rinlasse
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:43 Uhr von Canay77
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
"Ich weiß nich wie ihr dazu steht, aber für mich ist Deutschland schon länger kein Deutschland mehr..."

sagt jemand der sich Haruchis Hatschi oder so nennt
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:43 Uhr von Ned_Flanders
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:57 Uhr von Haruhi-Chan
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
@Canay77: " "Ich weiß nich wie ihr dazu steht, aber für mich ist Deutschland schon länger kein Deutschland mehr..."

sagt jemand der sich Haruchis Hatschi oder so nennt
"

1. Zu doof zum Schreiben(oder kopieren)
2. Ist das ein INTERNET-NICKNAME
3. Du bistn Troll
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:03 Uhr von Rasputine
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
man sollte Moslems nicht allzu böse sein: Die leben in einer primitiven patriarchischen Kultur, in der die Kinder schon früh indoktriniert werden. Wenn aus denen dann später Ehrenmörder, Räuber und Vergewaltiger werden, ist das nicht deren Schuld sondern die ihrer Kultur.
Kommentar ansehen
08.02.2010 13:05 Uhr von Arschgeweih0815
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
der Koran ist selbst ein höchst antisemitisches: weil judenfeindliches (und auch christenfeindliches, atheistenfeindliches und frauenfeindliches) Buch und wäre längst indiziert worden, hätte in Deutschland Aberglauben - nichts anderes ist in meinen Augen Religion - durch das Grundgesetz nicht derartige Freiheiten.

Selbst Günter Wallraff sind beim Lesen des Korans beinahe die Augen aus dem Kopf gefallen...
Kommentar ansehen
08.02.2010 14:34 Uhr von Loxy
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Arschgeweih0815: Da gibt es in der Bibel aber auch einige Passagen, bei denen es dem humanistisch vorbelasteten Individuum übel aufstößt was die Rechte von Frauen, Homosexuellen und Andersgläubigen angeht. Herr Wallraff könnte da sicherlich ebenfalls nur zustimmen.

Außerdem lässt sich Unrecht nicht durch Unrecht legitimieren. In der heiligen Bibel - die ja angeblich eine Grundlage unserer abendländischen Elitekultur ist - steht übrigens auch der Gutmenschen-Spruch "Liebe Deine Feinde."

Naja, aber "sündenfreie" geistige Brandstifter, die nur allzugerne "den ersten Stein schmeißen" würden gibt es ja genügend... auf beiden Seiten!

Ich lasse mir durch den Hass der moslemischen und christlichen Kleingeister, Kontrollfreaks und Machtsüchtigen die Ratio nicht vernebeln. Jeder Mensch darf Vorurteile haben, solange er dazu bereit ist sie immer wieder auf den Prüfstand zu stellen und ggf. zu revidieren, wenn sie nicht zutreffen.

[ nachträglich editiert von Loxy ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 14:44 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Jihad: Nach klassischer Rechtslehre, deren Entwicklung in die ersten Jahrhunderte nach dem Tode Mohammeds zu datieren ist, dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist.

Im Koran und der Sunna bezeichnet dieser Begriff primär militärischen Kampf.

"Tantawi, Scheich der Al-Azhar, legitimiert in einer Fatwa (4.4.2002) nicht nur Selbstmordattentate gegen Israel sondern erklärt diese sogar zur höchsten Form des Djihad und zur Pflicht, und zwar auch dann wenn - wie er in einer Note explizit anmerkt -, bei diesen „Märtyrer- Operationen“ jüdische Frauen, Kinder und Jugendliche in den Tod gerissen
werden."

http://www.mosci.info/...

Sure 4, Vers 89: "Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer."

Sure 8, Vers 39: "Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt.."

Wie soll man das verstehen?

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 15:00 Uhr von Canay77
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
Uiiii: Geschitsexkurs. Ihr solltet euch mal mit eurem eigenen Buch beschäftigen bevor Ihr über das der anderen herzieht...

"Erschlagt Alte, Jünglinge, Jungfrauen, Kinder und Frauen, schlagt alle tot; aber die das Zeichen an sich haben, von denen sollt ihr keinen anrühren. Fangt aber an bei meinem Heiligtum! Und sie fingen an bei den Ältesten, die vor dem Tempel waren.
Und er sprach zu ihnen: Macht den Tempel unrein, füllt die Vorhöfe mit Erschlagenen; dann geht hinaus! Und sie gingen hinaus und erschlugen die Leute in der Stadt."
(HESEKIL 9,6-7)

"Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden."
(HOSEA 14,1)

"Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum anderen und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten."
(2. Mose 32, 27)

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben."*
(4. Mose 31, 17-18)

"Und wenn sie der HERR, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit der Schärfe des Schwerts erschlagen. Nur die Frauen, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und alle Beute sollst du unter dir austeilen. So sollst du mit allen Städten tun, die sehr fern von dir liegen. Aber in den Städten dieser Völker hier sollst du nichts leben lassen, was Odem hat."
(5. Mose 20, 2-4.13-14.16)

"Da sandte die Gemeinde zwölftausend streitbare Männer dorthin und gebot ihnen: Gehet hin und schlagt mit der Schärfe des Schwerts die Bürger von Jabesch in Gilead mit Weib und Kind.
Doch so sollt ihr tun: An allem, was männlich ist, und an allen Frauen, die einem Mann angehört haben, sollt ihr den Bann vollstrecken!"
(RICHTER 21,10ff)

"So zieh nun hin und schlag Amalek und vollstrecke den Bann an ihm und an allem, was er hat; verschone sie nicht, sondern töte Mann und Frau, Kinder und Säuglinge, Rinder und Schafe, Kamele und Esel."
(1. SAMUEL 15,3)

"Wenn jemand einen widerspenstigen und ungehorsamen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht ... so sollen ihn steinigen alle Leute seiner Stadt, dass er sterbe."
(5. Mose 21, 18.21)

"Denn der Mann ist das Haupt der Frau, wie auch Christus das Haupt der Gemeinde ist ... Aber wie nun die Gemeinde sich Christus unterordnet, so sollen sich auch die Frauen ihren Männern unterordnen in allen Dingen."
(Epheser 5, 23-24)

"Wie es in allen Gemeinden der Heiligen üblich ist, sollen die Frauen in den Versammlungen schweigen; es ist ihnen nicht gestattet zu reden. Sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz es fordert. Wenn sie etwas wissen wollen, dann sollen sie zu Hause ihre Männer fragen; denn es gehört sich nicht für eine Frau, vor der Gemeinde zu reden."
(1. Korinther 14, 33 b-35)

"Du hüte dich aber, mit den Bewohnern des Landes, in das du kommst, einen Bund zu schließen ... Ihre Altäre sollt ihr vielmehr niederreißen, ihre Steinmale zerschlagen, ihre Kultpfähle umhauen."
(2. Mose 34, 12-13)

"Bereitet euch zum heiligen Krieg! ... Macht aus euren Pflugscharen Schwertern und aus euren Sicheln Spieße ... Die Heiden sollen sich aufmachen und heraufkommen ... denn dort will ich sitzen und richten alle Heiden ringsum. Greift zur Sichel, denn die Ernte ist reif! ... Dann wird Jerusalem heilig sein, und kein Fremder wird mehr hindurch ziehen."
(Joel 4, 9-10.12-13.17)

Und wem das noch nicht reicht...
http://brights-rhein-main.de/

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 15:07 Uhr von LoneZealot
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ Canay77: lol, war klar dass das kommt.
Vollkommen zusammenhanglos und nichts ist wörtlich so gemeint.

Minusklicken nicht vergessen!
Kommentar ansehen
08.02.2010 15:11 Uhr von Canay77
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Lone: ""Bereitet euch zum heiligen Krieg! ... Macht aus euren Pflugscharen Schwertern und aus euren Sicheln Spieße ... Die Heiden sollen sich aufmachen und heraufkommen ... denn dort will ich sitzen und richten alle Heiden ringsum. Greift zur Sichel, denn die Ernte ist reif! ... Dann wird Jerusalem heilig sein, und kein Fremder wird mehr hindurch ziehen."
(Joel 4, 9-10.12-13.17)

Vor allem so was passt dir gar nicht gell! Das hat genau so viel zusammenhang wie dein Text...

P.S. Ich gehe mich nicht auf die gleiche stufe herab wie das rechte SN pack oder so verbohrte Juden wie du es bist ab. Es gibt keinen Grund dir ein Minus zu geben weil du die Warhheit geschrieben hast. Wenn du eins verdienst dann bekommst dus auch

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
08.02.2010 18:35 Uhr von supermeier
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Weichei: phhh
Kommentar ansehen
09.02.2010 04:36 Uhr von edi.edirne
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant: zu beobachten, wie sich Menschen über etwas "unterhalten", was in der News garnicht erwähnt wird. Die Aussage der News wird überhaupt nicht in Diskussion gebracht. Vielmehr ist es wieder einmal der Islam, über den man blind redet...

Wird das bei Shortnews nun zur Gewohnheit?
Kommentar ansehen
09.02.2010 15:47 Uhr von Eckstein1879
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja die Ärztin wollt ihn halt: nicht behandeln,na und, das ist ihre entscheidung.

Angenommen ein kahlköpfiger nazi mit dem namen adolf geht in saudi arabien zum zahnarzt...

Ein Christ mit goldenem Kreuz und dem Namen Johannes Paul geht in Pakistan zum Zahnarzt...

Genauso geht der jüdische Rabi in der Turkei zum Zahnarzt...

Glaubt ihr wirklich die werden behandelt ?
Garantiert nicht von jedem Arzt .;-D
Das is halt so in der Welt ne.
Kommentar ansehen
06.03.2010 00:39 Uhr von Baerenpils
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Canay77: *GÄHN*

Wieder mal Zitate die über 1000 Jahre alt sind !
UND KEIN Christ richtet sich mehr danach. WEIL es STEINALT und VERGANGENHEIT ist. Der ISLAM hingegen befindet sich noch imho in derselben.

http://www.islam-watch.org/

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?