07.02.10 10:46 Uhr
 401
 

Walfänger rammen Schiff von Walfanggegnern

In der Antarktis hat es eine Kollision zwischen einem Walfängerschiff und einem Schiff von Tierschützern gegeben. Angeblich soll dabei das Schiff der Walfänger absichtlich ein etwa ein Meter großes Loch in den Rumpf geschlitzt haben.

Es ist bereits ein zweiter Unfall dieser Art, bei dem jedoch niemand verletzt worden ist. Das Schiff der Tierschützer will die Verfolgung des japanischen Schiffs nun sogar wieder aufnehmen.

Bei dem vorherigen Unfall im Januar zwischen einem Schiff der Tierschützer und den Walfängern ist deren Schiff so schwer beschädigt worden, dass es kurz darauf sank.


WebReporter: pacman44
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schiff, Loch, Kollision, Tierschützer, Walfänger
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.02.2010 10:53 Uhr von Raptor667
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
kann man nicht irgendwo n U-Boot kaufen und die Walfänger torpedieren? Nur so das die es noch in die Rettungsboote schaffen das Schiff aber absäuft? Ist doch zum Kotzen sowas...Wissenschaftliche zwecke...klar...
Kommentar ansehen
07.02.2010 12:03 Uhr von TheBoondockSaints
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Auf dem Video sieht man aber dass die Walfanggegner das Schiff der Walfänger rammen.

Tut mir leid aber mit solchen Lügengeschichten, kann man den Tierschützern wirklich nichts mehr glauben.
Kommentar ansehen
07.02.2010 13:33 Uhr von Butze90
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
also: da stimm ich dir zu TheBoondockSaints, es sieht so aus als hätten die Tierschützer den zusammenstoß gradezu provoziert.

wer bezahlt für solche komischen aktionen geld ?
Kommentar ansehen
07.02.2010 13:58 Uhr von -darkwing-
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
gibt da solche regeln aufm wasser: der kleinere weicht dem größeren aus. und im zweifelsfall immernoch rechts vor links.

kann sich jetzt jeder selbst fragen, wer da unrecht hat.
man muss doch nur mal auf die kommentare achten. die freuen sich doch über solches videomaterial.
Kommentar ansehen
07.02.2010 15:03 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stabilere Boote müssen her Meinetwegen können die sämtliche Walfänger kurzerhand versenken.
Fällt dann auch unter "Forschung".

@TheBoondockSaints
Wie kommst du denn darauf?
Wenn du das vorausfahrende Schiff als Bezugspunkt nimmst siehst du klar dass die Walfänger das Sea Shephard Schiff gezielt mit dem Heck rammen.
Kommentar ansehen
07.02.2010 15:39 Uhr von Knuffle
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die bösen Walfänger immer wieder Die Japaner haben noch nie Wale überfischt, die machen das seit Jahrhunderten, wie man bei uns seit Jahrhunderten jagen geht und sich auch nur tierschützende Veganer aufregen können. Was die Japaner sich von Australiern etc. antun lassen müssen (Säureangriffe) etc. zeigt auch was von Tierschützern gegenüber Menschen zu erwarten ist. Es sterben 10x mehr Wale jedes Jahr an verrottenden und liegengebliebenen Netzen im Ozean, als an diesem Walfang.
Kommentar ansehen
08.02.2010 17:34 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Amateure, schon die Griechen hatten nen Rammsporn an ihren Booten. Nen bischen weniger Algen ernten und nen bischen mehr Geschichte lernen.

Die Southparkfolge bringt es doch bezüglich Sea Shephard so ziemlich auf den Punkt.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?