06.02.10 18:13 Uhr
 714
 

Toyota: Massiver Imageschaden durch Rückrufaktion

Einst hatte Toyota ein ähnlich gutes Image wie Mercedes oder BMW. Durch die Rückrufaktionen in den letzten Wochen wurde dies jedoch stark beschädigt. Mittlerweile ist das Image schlechter als das von Renault.

Der Imageschaden zeigt sich auch in den Verkaufszahlen. So habe Toyota allein in den letzten zehn Tagen 20 Prozent weniger Autos in Deutschland verkauft.

Auch die Kosten machen dem Autobauer zu schaffen. Weltweit wurden ungefähr acht Millionen Fahrzeuge zurückgerufen. Allein dafür muss Toyota etwa drei Milliarden Euro bezahlen. Toyota muss außerdem mit einer enormen Klagewelle in den USA rechnen, die weitere Milliarden kosten soll.


WebReporter: butze90
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Toyota, Image, Rückrufaktion
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Porsches neuer Straßenrennwagen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 18:15 Uhr von Butze90
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
mit: klagewellen in den USA ist nicht zu spaßen^^
der schadensersatz fällt da ja gerne mal ein bisschen höher aus ;D
Kommentar ansehen
06.02.2010 19:33 Uhr von knecht-ruprecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
...da hat wohl jemand an der falschen stelle gespart.

Das wird ihnen "ewig" anhaften. Bei opel ist es doch genauso, die haben mehr oder weniger immer noch mit einschlägigem image zu kämpfen...
Kommentar ansehen
06.02.2010 20:10 Uhr von KingPR
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jap: sieht schon mies aus für den ehemaligen Marktführer in den USA. Habe hier ( http://www.aletheia-onlinezeitung.de/... ) gestern einen Artikel drüber geschrieben und - ganz ehrlich? Ich würde auch kein Toyota - Neuwagen mehr kaufen nach der Scheiße die da abgegangen ist.

[ nachträglich editiert von KingPR ]
Kommentar ansehen
07.02.2010 02:24 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Als wenn andere Marken noch keine Konstruktionsfehler hatten.

Es gibt auch Amis die schalten den Tempomat an und machen sich dann nen Kaffee. Und das beste sie gewinnen den Prozess.

^^
Kommentar ansehen
07.02.2010 13:42 Uhr von knecht-ruprecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes sicher hast du irgendwo recht, es gibt zahlreiche interne "mängellisten" für jedes auto, ABER es ist schon was anderes, ob der fensterheber nach 3x betätigen kaputt geht oder das gaspedal hängen bleibt ;)
Kommentar ansehen
07.02.2010 20:08 Uhr von xkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Größster Hersteller: Toyota ist, und wird es auch bleiben größter Automobilherrsteller. Die Drücken die Kosten soweit das sowas mit Sicherheit einkalkuliert ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?