06.02.10 16:42 Uhr
 434
 

München: Dominik Brunners S-Bahn Mörder sollen alkoholisiert gewesen sein

Die drei Jugendlichen, die im letzten Jahr an der Münchner S-Bahn Haltestelle Solln den 50-jährigen Dominik Brunner zu Tode geprügelt haben, sollen betrunken gewesen sein.

Das kam jetzt zusammen mit anderen neuen Details gleich am Anfang des Prozesses heraus, der aber noch bis mindestens April gehen soll.

Laut Zeugenaussagen hatte Dominik Brunner, der einige Boxerfahrung hatte, Kinder vor den Jugendlichen beschützen wollen und wurde dann selbst von den Jugendlichen mit Feuerzeug und Schlüsselbund als Waffen zu Tode geprügelt. Anscheinend hatte Dominik Brunner vergeblich versucht, sich zu verteidigen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Schläger, S-Bahn, Dominik Brunner
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 17:08 Uhr von ThePunisher89
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist ja dann ein völlig anderer Umstand, Bewährungsstrafe für die lieben Kleinen!
Mal ernsthaft, ich hoffe der Richter greift diesmal wieder hart durch sperrt die drei sehr lange Zeit weg. Ich bin wirklich der Meinung das es möglich sein soll, auch Jugendliche unter 21 Jahre, mal für 15 Jahre wegzuschließen. 3 Jugendliche die einfach jemanden umbringen haben in unserer Gesellschaft nichts verloren.
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:28 Uhr von chip303
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In einer anderen News hier hat das Opfer die Täter provoziert und aufgrund von Boxerfahrungen und sogar zuerst angegriffen haben. Jetzt wollen die Täter auf alkoholisiert machen. So langsam schnallen wohl ein paar, dass es denen jetzt ans Leder gehen könnte. Bei den heute üblichen "Kuschelrichtern" reicht ein bisschen heulen, ein bisschen: Er hat ja zuerst, wir waren betrunken.

In der anderen News steht auch, dass das Opfer dem S-Bahn-Fahrer einige Worte zugerufen haben soll. Warum bitte rief dann der S-Bahn-Fahrer nicht die Polizei ????

Warum kam er nicht zur Hilfe ?

Ich bin auch dafür: 10 Jahre einsperren, fertig. Kontakt zur Familie einmal im Monat für 30 Minuten...
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:43 Uhr von ThePunisher89
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@chip303: Deshalb hoff ich auch, das der Richter hart durchgreift. Der Richter ist nämlich niemand geringeres als der selbe der die beiden Schläger zu 8 und 12 Jahren verurteilt hat, die 2007 einen Rentner am Münchner Bahnhof fast umgebracht hätten.
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:53 Uhr von Raptor667
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn es derselbe Richter ist ist es klar das die Anwälte der 3 Typen jetzt einen auf unzurechnungsfähig machen...die wissen genau was den 3 Blühen wird. Ich hoffe nur das die damit nicht durchkommen. Verdammt die haben ein Menschenleben auf dem Gewissen...und dafür sollen die gefälligst bestraft werden.
Kommentar ansehen
06.02.2010 19:47 Uhr von BuNnibuB
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wetten? die bekommen alle 3 weil sie besoffen waren Bewährungsstrafen!
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:18 Uhr von panicstarr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die würde ich 10 Jahre wegstecken lassen und jeden Tag fast zu Tode prügeln, vielleicht begreifen sie dann, was sie lieber hätten lassen sollen..

Ich verstehe Leute nicht, die besoffen aggressiv werden müssen. Noch weniger verstehe ich allerdings die deutsche Strafbehandlung..besoffen = bewährung.
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:59 Uhr von ThePunisher89
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Denke/Hoffe nicht das sie eine geringere Strafe bekommen. Die Betrunken-Masche hat nämlich schon bei den Schlägern 2008 nicht gezogen.
Kommentar ansehen
07.02.2010 01:26 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alkohol: als perfekte entschuldigung........und schwupps kommen sie mit bewährung davon....unglaublich
Kommentar ansehen
07.02.2010 10:51 Uhr von panicstarr
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: Todesstrafen sind genau so unmenschlich wie das begangene Verbrechen. Lebenslänglich, das wäre geeignet.

Ich habe sowieso nie verstanden, warum lebenslänglich bei uns 15(?!) Jahre heißt..

Wenn man nach 20 Jahren gute Führung zeigt, ok, dann kann darüber reden, denjenigen wieder in die Gesellschaft zu lassen..aber Bewährungen in solchen Fällen sind, wie du sagst, ein (Todes-)Schlag in die Gesellschaft.

[ nachträglich editiert von panicstarr ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?