06.02.10 14:34 Uhr
 1.076
 

USA: Mann führte aus Geldnot selbst Operation an seinem Hund durch

Ein 63-jähriger US-Bürger, der seinen Lebensunterhalt von Sozialhilfe bezieht, hat seinem Hund eine Zyste am Bein wegoperiert, weil er nicht genug Geld für den Tierarzt hatte. Nach dieser Operation trat allerdings eine Infektion auf, wodurch der Hund abermals operiert werden musste.

Nun muss sich der Mann wegen Tierquälerei und unerlaubter Veterinärtätigkeit vor Gericht verantworten.

Laut einem Vertreter der Tierschutzorganisation SPCA war es ein unnötiger Eingriff, da die Zyste gutartig war. Der Angeklagte sagte, dass er nur helfen wollte.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Geld, Hund, Operation
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 14:46 Uhr von Pitbullowner545
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
ja toll: SPCA, dumm rumlabern könnt ihr alle

selbst ein tierarzt muss eine Zyste NACH entfernung analysieren um zu wissen ob gut oder bösartig..
Kommentar ansehen
06.02.2010 15:32 Uhr von Sobel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
oder eine Gewebeprobe entnehmen.
Kommentar ansehen
06.02.2010 15:56 Uhr von arlene
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Nein, falsch Sobel
Kommentar ansehen
06.02.2010 21:54 Uhr von arlene
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Habt ihr keine Ahnung von Medizin: solltet ihr einfach mal kein minus geben. Die Gut bzw Bösartigkeit lässt sich nur durch das unter der Wunde liegende Gewebe feststellen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?