06.02.10 14:22 Uhr
 881
 

Ministerin: Google verletzt millionenfach die Privatsphäre

Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) ist der Ansicht, dass Google die Privatsphäre von Menschen millionenfach verletzt, weil Google Straßen und Häuser abbildet im Dienst "Google Street View".

"Kein Geheimdienst dieser Welt würde so ungeniert auf Bilderjagd gehen", wird die Ministerin zitiert. Man müsse die Gesetze dahingehend ändern, dass sich Google die Erlaubnis zur Veröffentlichung der Bilder holen muss, so Aigner weiter.

Die Aufnahmen werden aus 2,50 Metern Höhe angefertigt, so dass man Details über Hecken oder Zäune erkennen kann. Bilder aus Deutschland sind bei dem Dienst noch nicht verfügbar, jedoch sind die Länder Frankreich, Italien, Holland und Schweiz schon vertreten.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Google, Straße, Minister, Nachricht, Verbraucherschutz, Privatsphäre
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 14:41 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Stubenhockerin: Naja wenns ihre Pflicht ist sowas zu sagen, ihre Privatmeinung wirds nach dem Gebrauch eh nicht sein. Gerade bei Street View merkt man ja bei jedem Straßenstück was Privatsphäre heißt.
Zeit das die CSU ein anderes Gesicht zeigt und mit der Zeit geht.

Weiß einer übrigens wann denn nun Street View endlich Deutschlands Straßen zeigt?
Sollte ja schon letztes Jahr kommen.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
06.02.2010 14:58 Uhr von kenjii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Völlig: unabhängig vom Inhalt, ich bin erstaunt über eine qualitativ gute News von dnews. Das dürfte das erste mal sein, dass ich einer News dieser Quelle ein Plus gegeben habe. Bitte auf diesem Weg weiter machen!
Kommentar ansehen
06.02.2010 15:47 Uhr von Thingol
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat verletzt millionenfach die Privatsphäre: Und das ist noch viel schlimmer, weil der Staat auch das Gewaltmonopol besitzt. Soll die Alte also erstmal bei den Behörden anfangen. Was die alles so wissen wollen...
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:17 Uhr von lopad
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Höhö, der war gut! "Kein Geheimdienst dieser Welt würde so ungeniert auf Bilderjagd gehen"

Aber zapft dafür den Datenverkehr an, speichert Verbindungsdaten, späht private Compunter aus und und und....

Der Staat ist doch der schlimmste von allen. Bei Google kann ich wenigstens noch wählen ob ich deren Angebote nutzen und damit mein Surfverhalten etc. speichern lassen will.

Vater Staat hingegen sind wir schutzlos ausgeliefert.
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:31 Uhr von Xeeran
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kapier: die Aussagen immer nicht, die nur darauf abzielen einen Anderen noch schlechter da stehen zu lassen.

Nur weil die Bundesregierung noch dreister ist, heißt es nicht, dass das Vorgehen von google gut ist. Ich habe kein Problem mit Google Street View oder Google Earth etc., aber aus Datenschutzgründen ist das natürlich schon zu beanstanden. Darüber sollte man sich Gedanken machen und nicht, wer noch schlimmer ist.
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:40 Uhr von Weltenwandler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: man es ihnen gesetzlich untersagen kann, dann sollte man es eben einfach tun anstatt immer darauf hinzuweisen wie böse Google ist. Wenn die Verbraucherministerin der Ansicht ist soll sie einen entsprechenden Gesetzesentwurf einbringen und hoffen das er durchkommt... was er nicht würde. Als wenn Google keine Rechtsabteilung hätte die die Sachlage der Gesetze geprüft hätte. Man will ja nicht von jedem verklagt werden. Also bewegen sie sich anscheinend innerhalb normaler gesetzlicher Grenzen und das ist eben auch der grund wieso die Ministerin nur sagt das hier tausendfach die Privatspähre verletzt wird anstatt dann vor Gericht zu ziehen um es zu unterbinden!
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:51 Uhr von rezesion
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ilse Aigner: Ilse Aigner verletzt millionenfach die Privatsphäre,
mit mitschnitten der telefonate jeder frau und mann über dauer und uhrzeit.
kein bock den rest aufzuzählen juckt ja eh keinen mehr.
Kommentar ansehen
06.02.2010 22:38 Uhr von Sonny61
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die CSU wieder diese "Schnellmerker" - aber wer im Glashaus sitzt ...!
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:55 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mein gott: die leute regen sich auf, dass ihr haus auf einem google-bild zu sehen ist....machen aber munter bei preisausschreiben mit, haben wahrscheinlich alle irgendeine dieser karten (punkte für einkäufe), stellen bilder ins internet von ihrer familie. veröffentlichen auf sozialplattformen alle möglichen daten....aber sich über ein bild des hauses aufregen....lächerlich ist das
Kommentar ansehen
07.02.2010 14:39 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was für eine Lachnummer "Kein Geheimdienst dieser Welt würde so ungeniert auf Bilderjagd gehen"
Nein, weil Geheimdienste das machen, ohne nachher ihre Daten zu veröffentlichen.

" dass Google die Privatsphäre von Menschen millionenfach verletzt, weil Google Straßen und Häuser abbildet im Dienst "Google Street View". "
Google fotographiert Dinge, die jeder Mensch, der eine Straße entlang fährt/geht auch sehen kann. Also keine Verletzung der Privatsphäre - PUNKT! Keine Diskussion. Das ist Fakt, das ist so. Lebt damit!

"jedoch sind die Länder Frankreich, Italien, Holland und Schweiz schon vertreten. "
Und siehe da... die Welt dreht sich weiter. Aber man braucht einfach immer wieder einmal einen Grund, um sich völlig grundlos aufzuregen. *g* Ich will nicht wissen, wieviel Zuspruch aus dem Volk die Frau für diese Aussagen bekommt. An diese Leute: Beschäftigt euch mal mit wichtigen Dingen. z.B. wer in der Politik so alles was zu sagen hat... ach ne... solchen Fehlgriffen jubelt ihr ja gerade zu.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?