06.02.10 12:20 Uhr
 13.200
 

NRW: Viele Gymnasiasten überspringen Schuljahr, um Abitur-Jahrgang 2013 zu entgehen

In Nordrhein-Westfalen gibt es in drei Jahren einen Abitur-Doppeljahrgang. Im Jahr 2013 machen die letzten Schüler mit einer neunjährigen Ausbildung ihr Abitur und auch die ersten Schüler, die lediglich acht Jahre lang das Gymnasium besucht haben.

Dadurch wechseln jetzt viele Schüler zum Halbjahr von der 10. in die 11. Klasse. "Wir führen das eindeutig auf den doppelten Abiturjahrgang zurück", so ein Schulleiter.

Die Schüler geben an, dass sie sich mit diesem Schritt größere Möglichkeiten ausrechnen, leichter einen Studienplatz oder eine Ausbildungsstelle zu bekommen, weil es im Jahr 2013 zu einem Überangebot an Abiturienten kommen wird.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Klasse, Abitur, Studienplatz, Ausbildungsplatz, Jahrgang, Gymnasiast
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 12:55 Uhr von tha_specializt
 
+15 | -62
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2010 13:29 Uhr von Punkah
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Dieses Überangebot ist schlecht für die Schüler. Es gibt weniger Abiplätze und somit auch (noch) weniger Ausbildungsplätze. Es wird ein überangebot entstehen , den der Markt nicht ausgleichen kann. Die haben doch jetzt schon Probleme genug , ausreichend Plätze anzubieten ...
Kommentar ansehen
06.02.2010 13:43 Uhr von Robman4567
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich ist es wohl eher so das sie ein jahr eher keine ausbildungsstelle, studienstelle bekommen und arbeitslos sind.... ja, die industrie heult zwar rum -fachkräftemangel-aber haben selbst die letzten jahre weniger ausgebildet.....
Kommentar ansehen
06.02.2010 13:54 Uhr von Streichholzmann
 
+3 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2010 14:12 Uhr von cheetah181
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
tha_specializt: Nur den Titel gelesen aber sich über die angebliche Dummheit anderer aufregen?
Sowas seht man immer gern. :)
Kommentar ansehen
06.02.2010 14:38 Uhr von Matt-Auriga
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Abiturienten sind noch lange keine Fachkräfte.
Der Trend geht doch ehh in die Richtung Studienabbrecher. In den letzten Jahren steigen die Abbruchzahlen immer weiter.
Übervolle Seminare und Vorlesungen mit einer höheren Deppenanzahl ist auch nicht grad positiv zu werten.
Kommentar ansehen
06.02.2010 14:52 Uhr von Seyhanovic
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Nein ihr versteht das nicht



In NRW kann man sein Abitur in 3 Jahren bekommen und bald ist es nur in 2 Jahren...


Das heißt die Leute die in der 13ten und die Leute die in der 12ten sind werden dann gemeinsam ihr Abitur erreichen und dann wird es richtig schwierig, dass jemand ein Studiumplatz bekommt, weil es dann viel zu viele Abiturien gibt
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:21 Uhr von tha_specializt
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Titel: "Nur den Titel gelesen aber sich über die angebliche Dummheit anderer aufregen?"

-- Nö. Haste dir ausgedacht.

"das 10. schuljahr ist eh voll fürn arsch die ersten neun sin wichtig "

Wie man sieht warst du nie auf einem Gymnasium denn ansonsten wüsstest du dass gerade in der 10 mit Abstand die wichtigsten Sachen - sehr viele Prüfunsgrelevante Themen - gelehrt werden. Ausnahmen bilden hier natürlich Walldorf-Schulen und andere private Einrichtungen.
Die 11 ist dann die Vertiefung der Themen von der 10 (natürlich inkl. Einige Neue) und in der 12 und 13 wird nur noch geübt, wiederholt und getestet - deswegen langweilen sich Einige in der 13 aber Selbige gewährt den Schwächeren nochmal eine Chance ...
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:34 Uhr von bleechnor
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
was für ein blödsinn @tha_specializt

in der 12. und 13. wird nur noch wiederholt? wo hast du den quark denn her? dann war also der riesenhaufen schulstoff den wir in den 2 jahren kollegstufe reingepresst bekommen haben nur wiederholung? is ja interessant ...
Kommentar ansehen
06.02.2010 16:41 Uhr von nurzubesuch
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Mhm, korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber ist es nicht so, wenn alle Schüler der 9. Klasse ein Jahr überspringen, dann das Überangebot nur ein Jahr früher statt findet.
Dann gibt es ja quasi doppelt soviele in der 11ten.
Demzufolge ist dieser Schritt doch sinnlos.
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:37 Uhr von Dr.Avalanche
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: wäre mir neu wenn man einfach aus lust und laune heraus ein jahr überhüpfen könnte.
Früher ging das zumindest nur auf empfehlung und mit den passenden noten.
Möchte mal wissen was mit "viele" gemeint ist.
Kommentar ansehen
06.02.2010 17:52 Uhr von tha_specializt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Titel: "in der 12. und 13. wird nur noch wiederholt? wo hast du den quark denn her?"

vom Gymnasium - und "Quark" würde ich das nicht gerade nennen schliesslich ist das in vielen Schulen der Lehrplan. Du verwechselst wahrscheinlich das Schulische Wiederholen & Üben mit einer ausserschulischen, tatsächlichen Wiederholung - Erstere schliesst keineswegs das Erlernen von Neuem aus, im Gegenteil : die tatsächliche, eigentliche Wiederholung nimmt einen eher kleinere Rolle ein. Zum Beispiel ist das Thema "Optimierung" in der schulischen Mathematik nur eine Vertiefung der Themen Integral und -Differentialrechnung sowie algebraische Gleichungssysteme im Allgemeinen

"der riesenhaufen schulstoff" wird übrigens schon vorher beigebracht - wenn du zu dem entspr. Zeitpunkt eben nicht aufgepasst hast dann mag das für dich neu erscheinen, das geht Vielen so, deswegen nimmt man ja auf die Schwächeren Rücksicht ;-)

[ nachträglich editiert von tha_specializt ]
Kommentar ansehen
06.02.2010 18:37 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tha_specializt: "-- Nö. Haste dir ausgedacht."

Dann ist es ja noch schlimmer: Du hast das Gelesene nicht verstanden. Oder was hat das Ganze mit "Ammenmärchen und Sagen" zu tun?
Kommentar ansehen
06.02.2010 18:49 Uhr von tha_specializt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Titel: Sehr viel ... frag mal deinen Geschichtslehrer. Schon in der Antike glaubten naive Individuen, in von Menschenhand erschaffenen Zeitmessungssystemen irgendwelche prophetischen Kräfte und/oder gar eine Beeinflussung des Universums erkennen zu können - meist sind das recht einfach gestrickte Menschleins die sich nichtmal über ihren eigenen Glauben (so denn vorhanden) bzw. dessen Implikationen Gedanken machen - es ist ja auch bedeutend einfacher, Alles und Jedem zu glauben.

[ nachträglich editiert von tha_specializt ]
Kommentar ansehen
06.02.2010 19:07 Uhr von cheetah181
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
tha_specializt: Äh ja, danke nochmal für den Beweis. Ich dachte ja auch erst das Gleiche wie du, dann hab ich aber die News gelesen:

" Im Jahr 2013 machen die letzten Schüler mit einer neunjährigen Ausbildung ihr Abitur und auch die ersten Schüler, die lediglich acht Jahre lang das Gymnasium besucht haben.[...]
Die Schüler geben an, dass sie sich mit diesem Schritt größere Möglichkeiten ausrechnen, leichter einen Studienplatz oder eine Ausbildungsstelle zu bekommen, weil es im Jahr 2013 zu einem Überangebot an Abiturienten kommen wird."

Mehr Abiturienten, genausoviel Studienplätze, hat also nichts mit "Unglückszahlen" zu tun.

Und einen Geschichtslehrer habe ich seit ein paar Jahren nicht mehr. ;)
Kommentar ansehen
06.02.2010 21:15 Uhr von fallobst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ rheih: quelle:

"Während in anderen Jahren sechs bis zehn Schüler an seinem Gymnasium diesen Schritt wagten, sind es nun 16. "

"18 Schüler haben an dem Projekt teilgenommen – so viele wie noch nie"

"Am Phoenix-Gymnasium in Dortmund sind bereits nach den Sommerferien fünf Schüler von der 9 direkt in die 11 gewechselt, nach dem Halbjahreszeugnis nochmals zwei. Sonst springen dort ein bis zwei Jugendliche."

"Am Gymnasium Augustinianum im münsterländischen Greven wagten weitere acht Schüler den Sprung. Am Paulinum in Münster sind es zwei – dort überspringen sonst eher selten Schüler die 10. Klasse."



wow, so ein aufriss wegen ein paar schülern mehr...

schlag mal nach was "sehr viele" bedeutet.

ich habe heute übrigens beim einkaufen sehr viele wasserflaschen gekauft, nämlich 2 ...
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:27 Uhr von Heartless
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt auch positive aspekte: nämlich der, dass die wahrscheinlichkeit seine Wunschfächer in der 12/13 zu bekommen steigt.

Erklärung: Ob ein Kurs zu stande kommt hängt davon ab, wie viele Schüler diesen wählen, und je mehr Schüler in der Stufe 11 sind, desto mehr Fächer werden in Stufe 12 gewählt bzw ist die Verteilung auf die Fächer größer...ich hatte Pech als ich in die 12 gekommen bin, dass zu wenige Bio-LK haben wollten -> Zack Geschichts-LK...hat mir meinen Abischnitt schön runtergezogen ^^
Davon dürften dann vor allem kleiner Gymnasien dieses eine Jahr profitieren...

Natürlich sieht es dadurch noch schlechter aus einen Ausbildungs/Studienplatz zu bekommen (wenn das überhaupt noch schlechter geht...).
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:59 Uhr von BuNnibuB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja und? am Ende bekommen dann doch fast alle Hartz IV !
Kommentar ansehen
07.02.2010 01:26 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
aber hat noch keiner gemerkt das garnichtmal so wenige hochschulen und unis kraeftig am ausbauen sind.... die wissen auch das sowas auf sie zukommt...


zumal ganz schoen viel zaster vom konjunkturpaket II in den ausbau von hochschulen gesteckt wurde... an meiner baut man grad fuer 30 millionen 2 neue gebaeude.... was die kapazitaet um knappe 2500 studenten erweitern wird...
Kommentar ansehen
07.02.2010 19:24 Uhr von müderJoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was??? " auch die ersten Schüler, die lediglich acht Jahre lang das Gymnasium besucht haben. "

Bei uns in BW kommt der Doppeljahrgang 2012.
In Niedersachsen ist er schon durch. Sowas aber auch.
Kommentar ansehen
07.02.2010 20:17 Uhr von saber_
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@metallpresse: muss dir vollkommen recht geben... abi ist kindergarten...

aber das studium war auch nicht wirklich schwerer...

*nein, ich studier kein bwl...

[ nachträglich editiert von saber_ ]
Kommentar ansehen
07.02.2010 20:21 Uhr von tha_specializt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel: "Äh, nein? Also ich hab in der 12 und 13 sehr viel neues gelernt-... "

Nochmal lesen was ich so alles schrieb
Kommentar ansehen
07.02.2010 20:53 Uhr von xkl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Einziger Effekt: dass der Jahrgang 2012 und 2013 überfüllt sind an den Hochschulen.

Und das mit den Studienabrechern kann ich nur unterschreiben, ist auf jedenfall so dass bei uns 3.Semster ca. 50% schon weggefallen sind.
Kommentar ansehen
07.02.2010 21:04 Uhr von fallobst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ saber: wenn du das nrw-abi mit 2 leistungskursen meinst, zudem mit möglichkeiten wie pädagogik oder kochen (ernährungslehre), dann ist das sicher so. bei mir saßen im studium leute mit nem 1er schnitt aber ohne math. grundkenntnisse...

und hängt nicht nur vom fach allein ab, ob es schwer ist, sondern auch wie geil sich die professoren fühlen. manche finden es unheimlich geil so viel mathe wie möglich reinzuhauen. von leuten an anderen unis mit demselben fach höre ich sachen....junge junge

"matrizen? was ist das denn?"
Kommentar ansehen
08.02.2010 12:02 Uhr von CRK277
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und wenn jetzt alle einen Jahrgang überspringen (geht das überhaupt so einfach??), dann haben sie das Problem ein Jahr früher...ganz toll...

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?