06.02.10 10:34 Uhr
 425
 

Österreich: Mann drückt Frau Waffe in die Hand, damit sie ihn tötet

Eine 54-jährige Österreicherin wurde wegen Mordes an ihrem Mann festgenommen. Nach einem Disput wegen Versagens im Beruf sagte der Mann zu seiner Frau, es sei nicht schade um ihn.

Anschließend gab er ihr eine Pistole aus seinem Safe und forderte sie auf, ihn umzubringen.

Aus kurzer Entfernung zum Opfer gab sie einen Schuss ab, der den Mann tödlich in der Brust traf. Dies teile die Täterin der Polizei mit.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Tod, Streit, Waffe, Hand
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.02.2010 10:36 Uhr von schwesterwelle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.02.2010 13:30 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tötung auf Verlangen? Ob man das so anwenden kann in einer wahrscheinlich vorübergehenden, emotionalen Krise?
Das Gericht wird es sicher nicht tun.

Sterbehilfe ist in Österreich, glaube ich, erlaubt. Da aber der Mann (wir wissen es natürlich nicht genau) keine lebensbedrohlichen Leiden hatte, sondern nur eine moralische Krise, kann man das nur schwer als Sterbehilfe betrachten.

Eher ist schon zu beachten, in wie weit die Frau alles tat, was ihr Mann sagte und somit auch in diesem Fall einfach gehorchte. Der vorangegangene Streit deutet eher darauf hin, dass sie nicht hörig war.


Hauptproblem aber ist, den Hergang des Ganzen überhaupt zu glauben. Immerhin hat die Frau ein massives Beweisproblem.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?