05.02.10 18:23 Uhr
 573
 

Fledermäuse sind möglicherweise als Infektionsüberträger identifiziert

Wissenschaftler haben die Fledermaus als möglichen Überträger von Infektionskrankheiten wie SARS, Ebola und Hirnhautentzündung identifiziert. Auffällig ist, dass meist in der Nähe zu Fledermauskolonien solche Infektionen auftreten.

Ungeklärt ist jedoch noch, wie eine solche Übertragung zwischen Fledermaus und Mensch stattfinden kann. Ein Beispiel für eine solche Übertragung sind die Coronaviren, welche beim Menschen die Lungenkrankheit SARS ausgelöst haben und in großer Zahl bei Fledermäusen gefunden wurden.

Wissenschaftler rechnen nun fest damit, dass noch mehr Krankheiten gefunden werden, welche von den Fledermäusen ausgehen können.


WebReporter: pacman44
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Krankheit, Infektion, Fledermaus, Hirnhautentzündung, SARS, Überträger
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2010 18:42 Uhr von uhlenkoeper
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Übertragung ? Warum kann sich niemand die Übertragungswege vorstellen ?
Viren sind "Lebewesen" (ich weiß, die Wissenschaft streitet darüber, ob Viren Lebewesen sind oder nicht), die in unterschiedlichen Daseinsformen infektiös sein und übertragen werden können.

Für SARS z.B. weiß man, dass die Übertragung als Tröpfcheninfektion gesichert ist. Eine Übertragung über Kontakt- und Schmierinfektion kann aber auch nicht ausgeschlossen werden.
Für Ebola sind beide Infektionswege nachgewiesen. Für viele Meningitis-auslösende Viren gilt das Gleiche.

Über welche "Umwege" Kontakt- und Schmierinfektionen auch an scheinbar völlig undenkbare Personen und Orte weitergegeben werden, zeigen viele Versuche. Da reicht schon eine nicht gewaschene, befallene Frucht oder eine nicht gewaschene Hand ...
Wenn Fledermäuse des Nächtens draußen auf Jagd sind, soll es auch vorkommen, dass sie mal etwas von sich geben, das andere dann später unbeabsichtigt und/oder unwissentlich mit der Hand oder einem anderen Körperteil, das sie später mit der Hand berühren, kontaktieren. Und schon ist die Übertragung hergestellt ....

Von den Übertragungswegen über die Nahrungskette im asiatischen und afrikanischen Raum mal gar nicht zu sprechen.




Übrigens ist die Erkenntnis des Artikels nicht neu:
schon 2005 ergab eine Studie im Großraum Hongkong, dass Fledermäuse Überträger der SARS-auslösenden Viren sein können ...
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:33 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fledermäuse: sind was infektionsverbreitung angeht eben fliegende ratten. aber das ist doch nichts ernsthaft neues.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?