05.02.10 12:43 Uhr
 368
 

Mel Gibson: Ausraster vor Kamera war Missverständnis

Das Fernsehinterview mit Dean Richards wurde vor ein paar Tagen zum Online-Hit. Man sieht darin einen genervten Mel Gibson, dem die Fragen des Journalisten ordentlich auf den Wecker gingen. Und am Ende hört man den Hollywood-Schauspieler "Arschloch" sagen.

Mel Gibson kann diese verbale Unflätigkeit kaum leugnen, er behauptet nun aber, dass das "Asshole" gar nicht Dean Richards gegolten habe, sondern seinem Presseagenten. Dieser habe im Hintergrund Grimassen geschnitten.

Gibson glaubte, Kamera und das Mikro wären bereits abgedreht, als ihm die ordinäre Beleidigung entglitt.


WebReporter: mierenneuker
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kamera, Ausraster, Mel Gibson, Missverständnis
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mel Gibson soll "Suicide Squad 2" übernehmen, obwohl er Superhelden hasst
Mel Gibson wird zum neunten Mal Vater
Mel Gibson: "Meine Philosophie ist: Ich tweete nicht, ich furze lieber"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mel Gibson soll "Suicide Squad 2" übernehmen, obwohl er Superhelden hasst
Mel Gibson wird zum neunten Mal Vater
Mel Gibson: "Meine Philosophie ist: Ich tweete nicht, ich furze lieber"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?