05.02.10 12:10 Uhr
 893
 

Apothekerverband: Krankenkassen verheimlichen Versicherten Milliarden-Einsparungen

Der deutsche Apothekerverband teilte mit, dass sich die Krankenkassen Milliarden-Beträge einheimsen und dies den Versicherten nicht mitteilen.

Das Geld könnte den Versicherten zur Beitragsentlastung dienen, wie Fritz Becker, Vorsitzender des Apothekerverbandes, sagte.

Die Krankenkassen dementieren jedoch, dass man Einsparungen nicht an die Versicherten weitergeben würde.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krankenkasse, Einsparung, Zusatzbeitrag, Versicherte
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2010 12:41 Uhr von Katzee
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte: dabei nicht aus den Augen verlieren, dass sich auch die Damen und Herren Krankenkassenvorstände - wie ihre Banker-Kollegen - Jahr für Jahr kräftige Boni zusprechen, weil sie ja so tolle Arbeit leisten. Das ist Geld, das die Versicherten für Ihre Gesundheitsbetreuung einzahlen und das in privaten Taschen landet. Hier sollte der Gesetzgeber mal einen Riegel vorschieben: Keine Boni für Krankenkassenvorstände.
Kommentar ansehen
05.02.2010 13:04 Uhr von kloppkes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz große abzocker: die verarschen das Volk und wir wählen sie immer wieder.

Ich frage mich auch warum die Gesetzlichen soviel geld für Werbung im Fernsehen ausgeben?

Anstatt das einzusparen?
Kommentar ansehen
05.02.2010 13:12 Uhr von a_gentle_user
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme katze zu: Vorstand kriegt Belohnung weil seine Firma mehr Gewinn macht.
Warum macht sie mehr Gewinn? Na die haben den Preis erhöht.
Das nenn ich mal eine Leistung auf sowas draufzukommen! Da muss ein BWL Student bestimmt etliche Semester büffeln um sowas zu erlernen...

Vielleicht ist das generell nicht optimal wenn die Gesundheit der Leute dem Gewinn anderer dienen soll. Ziel von Krankenversicherern sollte sein Leute zu retten, Krankheiten zu heilen auf das sie Arbeitsfähig sind. Nicht um Gewinne zu erwirtschaften. Vor allem da man verpflichtet ist zu zahlen, per Gesetz. Wenn ich verpflichtet bin zu zahlen dann ist das eine Gelddruckmaschine für sie. Und das etliche am Preis drehen, gleichzeitig -> HALLO KARTELAMT?

Das System ist gut, aber nur solange man gesund ist, ich merke das gerade an meiner Mutter, es ist eine schande wie schlecht man behandelt wird wenn man es mal braucht!

An alle die hier das System loben, wartet mal bis ihr alt seid und die gebrächen anfangen, viel Spass!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen
AfD-Politiker Poggenburg - Anzeige wegen Beleidigung und Volksverhetzung
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?