05.02.10 12:01 Uhr
 2.759
 

China: Zweijähriges Kind wird von Mann an einen Baum gekettet

Aus Liebe zu seinem Sohn kettet der Rikscha Fahrer Chen (42) sein zweijähriges Kind an einem Baum fest.

Chen hat kein Geld für einen Platz im Kindergarten, deshalb muss er seinen Sohn während der Arbeit anketten. Seine vierjährige Tochter wurde bereits entführt.

Wo sich seine Tochter aufhalten kann, ist unklar. Unterstützung bekommt Chen bei der Suche nicht, da Kindesdiebstahl in China zur Tagesordnung gehört.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Kind, China, Vater, Angst, Baum, Kette
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2010 12:29 Uhr von ILLEGALBEATZ
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
krasse zustände
Kommentar ansehen
05.02.2010 12:44 Uhr von Beulenpest
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
China: xD Auch ne art auf Kinder aufzupasssen.
wenn der Vater durch die stadt geht ist das Kind bestimmt an der Leine.

[ nachträglich editiert von Beulenpest ]
Kommentar ansehen
05.02.2010 13:08 Uhr von ronsen.1
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
oh man: in was für Zuständen manche Menschen in dieser Welt leben müssen. Da kann man echt nur hoffen das man nie in eine solch missliche Lage gerät. Traurig
Kommentar ansehen
05.02.2010 13:16 Uhr von Pundi
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
arme kinder,hätte der man doch wissen sollen das er nicht genug geld hat um 2 kinder zu versorgen.
Kommentar ansehen
05.02.2010 13:17 Uhr von Rex8
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Echt: Traurig sehen zu müssen wie gut es uns doch geht obwohl wir selbst immer denken uns gehts schlecht.
Kommentar ansehen
05.02.2010 14:14 Uhr von journalist2010
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das: muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen....das arme Kind verfluchte Welt

hier mehr dazu :

http://info.kopp-verlag.de/...
Kommentar ansehen
05.02.2010 14:50 Uhr von xlibellexx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieder ein Beweis das Menschen schlimmer sind als Tiere :(
Kommentar ansehen
05.02.2010 16:33 Uhr von D-Jam1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"...da Kindesdiebstahl in China zur Tagesordnung.": Oh meine fresse. Ihr Europäer glaubt auch wohl alles. Ihr kennt euch steine aus und schon denkt ihr "ahhh wie schön es doch ist, hier zu leben"

Ich sage nur Natascha Kampusch und Fritzl.
Über Deutsche möchte ich erst gar nicht anfangen.. :)
Kommentar ansehen
05.02.2010 16:44 Uhr von W4rh3ad
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Oja.. was für Zustände " in was für Zuständen manche Menschen in dieser Welt leben müssen. Da kann man echt nur hoffen das man nie in eine solch missliche Lage gerät. Traurig "

Rechtfertigt das etwa ein zweijähriges Kind an einen Baum zu ketten?
Wohl kaum, da ist weder das soziale Umfeld noch die Lebensbedingungen eine Ausrede.
Kommentar ansehen
06.02.2010 11:31 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@D-Jam1: Keine Ahnung haben und dann noch Äpfel mit Birnen vergleichen, oh Mann.

In China werden allerdings überwiegend Jungen entführt und anschließend verkauft, da Mädchen eben nicht so viel "wert" sind.
Kommentar ansehen
06.02.2010 14:34 Uhr von cefirus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@D-Jam: Red kein Schwachsinn. Überall, in jedem Land gibt es Leid und Verbrechen. Aber es ist ein massgeblichler Unterschied, in welchem Ausmass. Die Zustände, die in China vorherrschen und Standard sind, sind kein Vergleich zu ein paar wenigen Ausnahmen.
Kommentar ansehen
06.02.2010 15:10 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hauptsache China ist Forschungsnation Nr. 1
Kommentar ansehen
06.02.2010 18:48 Uhr von sandman56
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pundi: Dem guten Mann geht es so wie es bei uns den geschiedenen Frauen geht. In China ist es üblich das dem Mann das Kind zugesprochen wird. Wie das allerdings mit den Alimenten ist weiß ich leider nicht.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?