04.02.10 20:16 Uhr
 1.384
 

Terroristinnen könnten Sprengstoff in Silikonbrüsten haben

Wie ein britischer Onlinedienst berichtet, hat der britische Geheimdienst MI5 eine neue Bedrohung von Terroristen ausfindig gemacht.

Laut dem MI5 gibt es muslimische Ärzte, die Großbritannien in Richtung ihrer Heimatländer verlassen, um dort Frauen Silikonbrüste einzusetzen. In dem Silikon ist allerdings auch Sprengstoff enthalten. Bei Männern wird der Sprengstoff in die Gesäßhälfte eingenäht.

Um ein Flugzeug in die Luft zu sprengen, werden 150 Gramm Sprengstoff benötigt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Terror, Terrorist, Sprengstoff, Silikonbrust
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2010 20:27 Uhr von kadinsky
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
und: aus kuheutern könnte bananenshake kommen, tut es aber nicht....
Kommentar ansehen
04.02.2010 20:29 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich eine logische Entwicklung: Wer sich eh bomben will, dem ist auch egal, wenn er sich vorher unter´s Messer legen muss.

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass wir uns mit den Nacktscannern eher selber ein Ei ins Nest gelegt haben.
Kommentar ansehen
04.02.2010 20:35 Uhr von supermeier
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Für den Fall: dass die Nacktscanner nun doch durch Abtastgehilfen ersetzt werden, ich hätte noch ein paar Stunden die Woche frei. Ehrenamtlich versteht sich.
Kommentar ansehen
04.02.2010 20:40 Uhr von Mario78
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Was mich stört ist: das diese bösen Terroristen immer nur normale Zivilisten umlegen und nie und nimmer einen hohen Politiker oder andere politische Verursacher der illegalen Angriffskriege. Immer nur Unschuldige. Hat die Bild etwa extra einen "bösen Blick" im Foto eingebaut? Das sieht so unnormal aus.

[ nachträglich editiert von Mario78 ]
Kommentar ansehen
04.02.2010 23:19 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Sijamboi: Dann eben eine Ärztin: Ob das Szenario wahrscheinlich ist, darüber will ich gar nciht urteilen, aber es ist denkbar.
Auf jeden Fall das zweite mit der aufgeplusterten männlichen Arschbacke. Auch die Waden kämen für (je) 150 g Sprengstoff in Frage.
Kommentar ansehen
04.02.2010 23:58 Uhr von blub
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aufgepasst Leute: Wenn ein Mann mit einem Hintern wie J. Lopez daherkommt - es könnte Sprengstoff sein :-)

Möglich wäre es, Bomben in Silikonbrüsten zu verstecken, auch wenns sehr teuer und aufwändig wäre.....Freiwillige wird es sicher geben. Es ist nur die Frage, ob Nacktscanner diese aufspüren können oder nicht ! Falls nicht, müssten Spürhunde die Flugreisenden beschnuppern.

[ nachträglich editiert von blub ]
Kommentar ansehen
05.02.2010 01:24 Uhr von Arschgeweih0815
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
warum soll das so abwegig sein? Im letzten Jahr hat sich ein islamischer Attentäter beim Anschlag auf Prinz Abdul Aziz Al Saud den Sprengstoff sogar in den Arsch geschoben.
Um das Tor ins Paradies zu durchschreiten, kennen Dschihaddisten keine Hemungen...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?