04.02.10 15:14 Uhr
 407
 

Neonazi-Schlägerei: Zwei Wochen Arrest für gefährlichen Angriff auf Polizisten

Im März 2009 kam es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung auf dem Marktplatz von Rathenow. Etwa ein Dutzend Angehörige der linken Szene hatten die Betreiber eines NPD-Werbestandes provoziert und waren deshalb von einem der Anwesenden angegriffen worden.

Als der NPD-Anhänger am Boden lag, schlug einer der Linken aus dem Punker-Milieu mit einer Flasche in Richtung dessen Kopfes. Ein ebenfalls anwesender Polizist hielt schützend seine Hand dazwischen und wurde durch die Flasche verletzt.

Der 21-jährige Punker wurde deshalb wegen fahrlässiger Körperverletzung unter anderem zu 14 Tagen Jugendarrest verurteilt.


WebReporter: Rasputine
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Polizist, Neonazi, Schlägerei, Schläger, Arrest
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2010 15:44 Uhr von tutnix
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
genau neonazischlägerei: schliesslich haben die braunen trottel die schlägerei angefangen, was gibst da zu diskutieren?
Kommentar ansehen
04.02.2010 15:48 Uhr von misantroph
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
wer wurde in der ausübung welcher grundrechte behindert?
Kommentar ansehen
04.02.2010 15:52 Uhr von Argonnerwald
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@tunix: Wenn dieses Bahnhofsgesocks die SPD oder CDU angepöbelt hätte, wären doch direkt Polizisten ohne Ende da gewesen.
Das hier die Polizei erst einschreitet wenn Leute die auf dem Boden liegen mit Glasflaschen angegriffen werden sagt doch schon alles.
Und wer auf am Boden liegende Personen mit einer Flasche einschlägt verdient mehr als 14 Tage Arrest.
Kommentar ansehen
04.02.2010 16:20 Uhr von FjoergynsErnte
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würd gern dem Kerl mal nen schönen, vollen Bierkasten über den Schädel ziehen. Damit Er mal weiß, wie es sich anfühlt. Natürlich den Bierkasten bevorzugen weil sie doch genug davon trinken, der würde ja bestimmt mehr haben wollen. ^^

Ist mir eigentlich kack egal wer wo sein Stand hat, aber jemanden an den Grundrechten hindern unter politischem Vorwand... ist selber faschist.
Kommentar ansehen
04.02.2010 16:50 Uhr von Pistensau96
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Titel ist richtig: So wie es aussieht hat der Neonazi die Schlägerei angefangen. Darüber, dass man nicht mit Bierflaschen nach Leuten schlagen sollte, brauchen wir nicht zu diskutieren. Aber die Punks haben die NPDler lediglich provoziert, bis der Neonazi laut Quelle "mit einem Kung Fu Tritt" in die Gruppe gesprungen ist. Insofern ist der Titel schon richtig.

@Ernte
Wer hat wen in den Grundrechten behindert? Doch wohl die Nazis die Punks beim demonstrieren gegen den Werbestand. Vielleicht solltest du mal nicht so viel Bier trinken...

[ nachträglich editiert von Pistensau96 ]
Kommentar ansehen
04.02.2010 17:12 Uhr von FjoergynsErnte
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Pistensau96 Also Zu dem Zitat aus der Quelle

"15 bis 20 Leute der Szene seien auf dem Marktplatz zusammengekommen, um "spontan" gegen den Stand der Neonazis zu demonstrieren, sagte der Angeklagte vor Gericht. Die Gruppe habe sich zunächst in einiger Entfernung von den Rechten niedergelassen.

Erst nachdem der Parteistand schon wieder abgebaut war, gab es Ärger"

Brauch ich mich natürlich nicht äussern. Ist doch logisch das Sie den Stand von denen als gefundenes Fressen sehen. Also brauchst du mir nicht sagen, wer angefangen hat ;)
Kommentar ansehen
04.02.2010 17:14 Uhr von Pyromen
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
wie kann: man nur so dumm sein, und seine eigene gesundheit aufs spiel setzen um nen scheiss rechten zubeschützen? dämlicher bulle, aber wenigtens wirds diesma nich gleich als versuchter mord gewertet.
Kommentar ansehen
04.02.2010 18:08 Uhr von tutnix
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Argonnerwald: vllt. mal dran gedacht, dass die polizei vorher garnicht vor ort war? ausserdem lässt du ausser acht wer die schlägerei begonnen hat. darin jetzt einen skandal zu erkennen zu wollen, dass die polizei erst einschritt nachdem die rechten angeblich zusammengeprügelt wurde, kann auch nur einer bestimmten gruppierung in den sinn kommen.
Kommentar ansehen
04.02.2010 19:08 Uhr von Argonnerwald
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Pyromen: "wie kann man nur so dumm sein, und seine eigene gesundheit aufs spiel setzen um nen scheiss rechten zubeschützen? dämlicher bulle, aber wenigtens wirds diesma nich gleich als versuchter mord gewertet."

Du bist ein linker Spinner wie er im Buch steht, wie kann man nur so undemokratisch und verblendet sein.
Es hätte als versuchter Mord gewertet werden sollen weil es einer war.
Kommentar ansehen
04.02.2010 22:56 Uhr von Rasputine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Wieso? Es war doch ein Rechtsradikaler an der Schlägerei beteiligt.

Die Strafbemessung war für das eigentlich beabsichtlichte Opfer des extremistischen Täters aber zugegebenermaßen eine große Beleidigung, Herabwürdigung oder gar Entmenschlichung.
Kommentar ansehen
05.02.2010 00:59 Uhr von HardLuckHero
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
An einige von Hier: Also, seh ich das richtig.

Rechter schlägt Linken = böser Nazi, muss gleich eingesperrt werden.

Linker schlägt Rechten = Gut gemacht?

IHR seit doch selbst die größten Faschisten.

Ich steh weder zu den Linken noch zu den Rechten, aber eure "Doppelmoral" kotzt mich an
Kommentar ansehen
05.02.2010 12:30 Uhr von dagi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
da hat ihn aber die volle härte der rechtsprechung verurteilt!!! bravo deutschland

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?