04.02.10 11:29 Uhr
 336
 

Haiti: Bilanz der furchtbaren Katastrophe

Am heutigen Donnerstag wurde von der haitianischen Regierung eine Bilanz zur aktuellen Lage veröffentlicht. Demnach seien mindestens 200.000 Menschen gestorben, über 300.000 seien verwundet. Über 250.000 Häuser wurden zerstört und mehr als eine Million Menschen haben keine Bleibe mehr.

In diesen Schätzungen fehlen jedoch noch die gestorbenen Menschen, die bisher immer noch unter den Trümmern liegen oder von Verwandten zwar geborgen, aber dann direkt bestattet wurden.

Die noch stehenden Häuser sind aber weiterhin gefährdet, bei einem weiteren Erdbeben direkt wieder einzustürzen. Experten empfehlen daher beschädigte Häuser gründlich zu überprüfen, bevor sie wieder genutzt werden.


WebReporter: sou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Erdbeben, Katastrophe, Bilanz, Haiti
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2010 12:16 Uhr von Lexx1992
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist: Unglaublich .. stellt euch vor ihr habt auf einmal in eurer stadt KEIN haus mehr stehen ..

das ist unvorstellbar ... mein größtest aller größtes beileid an alle opfer / verwandte etc.
Kommentar ansehen
04.02.2010 13:06 Uhr von Pils28
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nächste Chance zum Neuaufbau: Vielleicht nutzen sie diesmal die Chance das Land gescheit neu aufzubauen!
Seit etwa 20 Jahren vegetierten die Haitianer ungesehen von der Welt vor sich hin. Und von Jahr zu Jahr wurde es immer schlimmer!
Nun ist wieder eine Gelegenheit für einen Neuanfang!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?