04.02.10 07:54 Uhr
 941
 

Krankenkassen-Zusatzbeiträge: Wechsel-Welle hat begonnen

Wegen Zusatzbeiträgen hat die Wechsel-Welle bei Krankenkassen begonnen. Die DAK hat bereits 5.300 Versicherte verloren. Auch die Dt. BKK muss den Verlust von 1.000 Mitgliedern verkraften.

Allerdings, so Gesundheitsökonom Prof. Jürgen Wasem, bringt ein Wechsel keine langfristigen Vorteile, auch wenn er damit rechnet, dass die Wechsel-Wut weiter steigen wird.

Zudem fordert Wasem eine einheitliche Karte, da bei dem vielen Wechseln hohe Bürokratiekosten entstehen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Politik, Wechsel, Krankenkasse, Austritt, Zusatzbeitrag
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2010 08:16 Uhr von hasi3009
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist Quatsch: Die Wechselwe+lle wird folgen haben für die Kassen!
Die haben ja nicht umsonst so lange gewartet mit den Zuzahlungen. Diese 8 Kassen haben das ja auch mehr oder weniger abgesprochen. Ich wechsele auch an dem Tag an dem ich die Beitragserhöhung erhalte.

Wir müssen Druck aufbauen aber es gibt wieder tausenden die sind wohl einfach nur zu dumm oder zu bequem zum wechseln.

Wer jetzt nicht wechselt (bei einer Erhöhung) gibt den Kassen ja Recht. Wenn es genügend tun werden die anderen Kassen einen Teufel tun und die Beiträge erhöhen, garantiert!

[ nachträglich editiert von hasi3009 ]
Kommentar ansehen
04.02.2010 08:42 Uhr von snfreund
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
krankenversicherte: aller (bundes) länder, wechselt eure krankenkassen, lasst es nicht zu, das ihr abgezockt werdet....
Kommentar ansehen
04.02.2010 08:44 Uhr von meisterthomas
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Kopfgeld -- für Hirnlose! Sozialversicherungsbeiträge sind zur hälfte Lohnleistungen, aber an diesem Ast wird gesägt. Um die Löhne weiter drücken zu können, werden 1. nur die Versicherten belastet.
2. Um damit möglichst wenige zu ärgern, wird ein Kopfgeld für Alle erhoben, dass die niedrigen Einkünfte prozentual stark belastet und die Höheren verschont.

Damit wird die Solidargemeinschaft matt gesetzt.

Ein Kassenwechsel kann den Wettbewerbsdruck erhöhen, aber nicht die Löcher in einer Asozialversicherung stopfen.
Hier wurde die Sozialversicherung gesprengt. Auch wenn es zum Dammbruch noch nicht reicht, die Löcher sind nun da.

[ nachträglich editiert von meisterthomas ]
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:09 Uhr von Planlos83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
*lach*: Ich bin gerade zur DAK gewechselt... Mei mei mei.
Naja, ich werd einfach schonmal das Kündungsschreiben aufsetzen und dann wenn die Erhöhung in der Post liegt wird meine Kündigung (natürlich Einschreiben) in den Briefkasten wandern... Den Aufwand ist mir das allemal wert. Einfach eine Frechheit.
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:11 Uhr von Fischer1396
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
100% werden die Beiträge auch bei anderen Kassen irgendwann steigen. Jemand muss ja beim Wechsel die Verwaltungskosten (und die neuen Karten) auch bezahlen.

Ich bin und bleibe zum Glück bei einer Kasse, die KEINE Zusatzbeiträge verlangt und darüber auch froh. Jetzt lache ich all´ die aus, die mir damals gesagt haben, ich soll wechseln weil die %te viel zu hoch wären. Tja, ich weiß schon warum ich geblieben bin!

Kasse wechseln und keine Zusatzbeiträge zahlen...nur so funktionierts!
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:21 Uhr von Planlos83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Frage: Hat einer vielleicht eine Liste von KKs die dieses Jahr nicht erhöhen werden? Jeder Monat ohne Zusatzbeitrag ist ein gewonnener Monat!
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:44 Uhr von SaxenPaule
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute wer wechselt bei fixen Zusatzbeiträgen denn? Na eher die Geringverdiener. Wer eh viel verdient, für den sind 8€ (oder auch ggf. 30€) nicht soo viel, dass er den Aufwand auf sich nimmt.

D.h. es wechseln vornehmlich die, die eher wenig in die Kassen einzahlen. Also vom Prinzip her keine schlechte Sache für die Kassen, die Beiträge erheben.

Die Kassen, in die jetzt gewechselt wird, bekommt tendenziell eher Minus-Kunden und wird dann später auch Beiträge erheben müssen. Geld drucken können se ja auch nicht wenns weg ist.
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:48 Uhr von Sn1pes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2010 09:52 Uhr von borgworld2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
SaxenPaule: Sehe ich anderst, es werden alle wechseln.
Denn die "Besserverdiener" zahlen bei den gesetzlichen KK eh schon viel zu viel für die Leistung und da sind 8€ im Monat ein Schlag ins Gesicht.
Kommentar ansehen
04.02.2010 10:19 Uhr von muckelmaus35
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine Krankenkasse will dieses Jahr auch nicht erhöhen, aber selbst wenn , bleibe ich dort , weil ich mit den leistungen meiner KK zufrieden bin.
Kommentar ansehen
04.02.2010 10:27 Uhr von karmadzong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja so ein mist ich wurde gerade durch fusion zwangsweise zur DAK gewechselt.. nunja, solange die bisher hervorragenden Leistungen meiner alten KK weiterhin bestand haben (und so wie das aussieht werden sie das da die alten verträge weiterhin gültig bleiben) scheiß ich auf die 8 euro.. immer noch um längen besser wie damals bei der AOK, da zahlt man ja mittlerweile bei allem und jedem richtig geld drauf...
Kommentar ansehen
04.02.2010 11:39 Uhr von ZTUC
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich bin bei der AOKplus, kein Zusatzbeitrag und weil ich letztes Jahr kein Arztbesuch hatte, gibt´s nochmla 600 Euro Auszahlung. Geht doch!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?