03.02.10 21:59 Uhr
 1.268
 

Justizskandal: Verfahren gegen Richterin wurde einfach eingestellt

"Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" so lautet ein altes Sprichwort, welches man auch auf eine Oberstaatsanwältin anwenden kann, die ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen eine Richterin mangels öffentlichen Interesses einstellte.

Die Richterin hatte einen Verkehrsunfall mit dem Rentner Roger W.(73). Der Pensionär stritt sich mit der Versicherung und der Frau, die die Schuld von sich wies und bekam für sein Auto nur den Schrottwert, obwohl er gut gepflegt war sowie ein minimales Schmerzensgeld.

Er zog vor Gericht und jeder Normalsterbliche hätte einen Strafbefehl oder ein Bußgeld erhalten. Nicht aber diese Richterin. Ein Amtsrichter bestätigte, dass der Fall nur gegen die Zahlung eines Bußgeldes hätte eingestellt werden dürfen. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft fand die Entscheidung in Ordnung.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Strafe, Richter, Justiz, Verfahren
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2010 22:01 Uhr von PantherSXM
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Deutsches Rechtsystem!!!

Dazu kann man normalerweise nichts mehr sagen. Denn ein Rechtsystem existiert schon lange nicht mehr.
Kommentar ansehen
03.02.2010 22:17 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube es liegt an der Gesetzeslage, mit der wir uns alle "rumquälen" müssen. Gerade im Straßenverkehr wird oft so Entschieden,das beide Unfallgegner schuld haben,obwohl mindestens einer von beiden nicht´s für den Unfall kann. Es hat natürlich ein "Geschmäkle"..in diesem spezillen Fall. Und noch eine Kleinigkeit...das Auto war 19 Jahre alt, da damit gefahren wurde war das Fz. offensichtlich nicht" nur" ein Garagenwagen..was hat der Renter sich vorgestellt,was er für das Auto bekommt ??...Von einem Gebrauchtwarenhändler hätte er,auch ohne Unfall, nicht mehr bekommen. (Einzige Ausnahme,es hätte sich um ein wertvolles seltenes Stück gehandelt)....

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 23:18 Uhr von tutnix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@PantherSXM: das rechtssystem kann nichts dafür, wenn personen wie die oberstaatsanwöltin sich nicht daran halten. du suchst den fehler in der falschen ecke.
Kommentar ansehen
04.02.2010 02:09 Uhr von Ctrl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
http://s10b.directupload.net/...

steht die Augenbinde und die Waage nicht für Gleichberechtigung ?
Kommentar ansehen
21.02.2010 19:18 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsche Justiz hält halt zusammen: Das Volk ist jedoch dumm und tut es nicht. Wie oft müssen Bürger sich gegenseitig verpetzen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?