03.02.10 08:09 Uhr
 6.149
 

Wegen Steuer-CD: Selbstanzeigen mehren sich

Nachdem Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble bekannt gab, dass man die Daten aus der Schweiz kaufen werde, zeigen sich viele Steuersünder selbst an. Auch Steueranwälte haben zur Zeit Hochkonjunktur.

Ein Anlageberater aus der Schweiz wird mit den Worten zitiert: "Bei uns laufen die Telefone heiß. Vielen Deutschen steht der kalte Schweiß auf der Stirn."

Die Steuersünder, die sich selbst anzeigen, müssen alle Daten der letzten zehn Jahre bekannt geben, um mit einem glimpflichen Ausgang rechnen zu können. Sollte die Ermittlungen allerdings noch mehr ans Licht bringen, hilft auch die Selbstanzeige nichts. Es drohen Haftstrafen und Geldstrafen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Steuer, CD, Bericht, Panik, Steuersünder, Selbstanzeige
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2010 08:23 Uhr von DerRazor
 
+29 | -14
 
ANZEIGEN
Selbstanzeige? Damit die, die dies über JAHRE oder gar Jahrzehnte machen mit einem blauen Auge davon kommen? Die lachen sich doch ins Fäustchen. Das ist sicher nur eine kleine Spitze des Eisbergs.

Man sollte sowas härter Bestrafen. Ist von der CD vor zwei drei Jahren überhaupt einer der reichen und mächtigen in den Knast gewandert? Ich jedenfalls wüsste es nicht.

Selbstanzeige sollte hier nicht als Strafmindert gesehen werden. Wenn ich offensichtlich jemanden vergewaltige, alle sehen es und ich geh dann gleich zur Polizei sagen die zu mir auch noch danke oder wie? ....

[ nachträglich editiert von DerRazor ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:25 Uhr von Nicker
 
+59 | -1
 
ANZEIGEN
Ja dann: Würde ich in regelmäßigen Abständen verbreiten das eine Steuersünder CD vorliegt die gekauft wird ^^ damit sich die Leute Selbstanzeigen ^^ super trick oder ? ;)
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:28 Uhr von chip303
 
+30 | -4
 
ANZEIGEN
Zahl mal deine 300 Euro Steuern nicht nach ruckzuck darfste die "aburlauben" im Gitterhotel... Nur wenn du ne Armada von Anwälten bezahlen kannst, dann kommst mit Kuhhandel davon....
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:36 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn die Polizei jetzt noch was bei Hausdurchsuchungen finden würde sind die Personen selber schuld.

Und wie ein Gerichtsprozess mit Daten ausgeht die aus zwielichtigen Quellen stammt frage ich mich auch.

Also beim Verdächtigen nichts gefunden, die Bank in der Schweiz sagt:" Ihr könnt uns mal wir helfen nicht" und der Staatswanwalt sagt:" Uns hat jemand dessen Namen wir nicht nennen dürfen diesen Datensatz gegeben der ist bestimmt ganz zuverlässig der hat ja seinen Arbeitgeber gar nicht beschissen".

Aber so wie ich den Staat kenne wird er sich da nicht an seine eigenen Regeln und Gesetze halten.

Das ist so als breche ich in ein WLAN ein und mach eine CD mit Kinderpornos fertig und geb die Anonym der Polizei mit dem Hinweis bei welcher Person ich eingebrochen bin und das ich glaube das die Person das mitgekriegt hat und schon alles gelöscht hat. Aber sie haben ja die CD und das würde als Beweis reichen.

Manchmal kann man nur den Kopf schütteln über unser "Rechtssystem".
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:48 Uhr von Nasa01
 
+16 | -16
 
ANZEIGEN
Jetzt kommt mal runter, wer von euch macht denn schon seine Steuererklärungen zu 100 Prozent korrekt?
Wer gibt denn schon bei der Kilometerpauschale den tatsächlichen direkten Entfernungswert zur Arbeitsstätte an?
Wer schummelt nicht bei den Werbungskosten?
Na eben.
Nur weil wir dadurch nicht diese Summen erreichen, sondern lediglich 2-300 Euro mehr Rückzahlung an Steuern erreichen sind wir deshalb keine besseren Menschen.
Also aufhören zu schimpfen, und an die eigene Nase fassen.
Nichtsdestotrotz ist der Staat selber schuld, wenn die Leute schummeln.
Würde man das Steuersystem ein bisschen moderater gestalten, und nicht teilweise sogar über 50 Prozent direkt vom Lohn abziehen, wären die Leute auch ehrlicher.
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:52 Uhr von hippie68
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ich stimme Nicker zu: die CD gabs sehr wahrscheinlich nie!
Welche Infos sollen denn ausser dem Kontostand und etwaigen Überweisungen auch drauf sein???
Und auf diese Daten hat die EU über (berechtigte) Verdachtsanfragen bei der FINMA seit 1.Januar 2009 ohnehin freien Zugriff!
siehe http://de.wikipedia.org/...
Abschnitt Kontrollinstanzen

Es ging nur darum, daß die Leute sich selbst anzeigen!
shock and awe!

[ nachträglich editiert von hippie68 ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:54 Uhr von John2k
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Haha wer glaubts. Erstmal schaut sich Schäuble die CD selbst an. Dann wird doch erstmal das rausgefiltert, was unangenehm werden könnte. Im Klartext politische Angestellte und Lobbyisten. Die kleinen Fische werden dafür wieder bluten müssen...
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:01 Uhr von a_gentle_user
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ NASA: na ich war so blöd! ich gebe die tatsächlichen Entfernungen an.

Das gesamte System ist für den Arsch.
Der Staat bedient sich erstmal, alle ehrlichen oder uninformierten nehmen das so hin, der Staat freut sich.
Alle Asozialen, Schmarotzer und Parasiten drehen an der Steuerklärung und haben viel zu oft Erfolg NICHT VERDIENTES Geld zu bekommen.
Auch hier ein reines Geldumverteilungssystem wo der normale Durchschnittsarbeiter für den Asozialen zahlt.

Das sind meistens eh die taugenichte der Gesellschaft: Immobilienmakler, Anwälte, Berater, Politiker... Was haben die nicht alles an ausserordentlichen Kosten, die Ärmsten.

Pispers trifft den Nagel auf den Kopf:
http://www.youtube.com/...

Stellen Sie sich vor alle Immobilienmakler, Anwälte, Berater, Politiker sind auf einmal tot.
Und jetzt stellen Sie sich vor alle Krankenpfleger, Mülleute und Bäcker sind auf einmal tot...
Alles klar? ich schweife ab ;-)
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:11 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und in einer Woche wird die CD doch nicht gekauft: Denn hat die Regierung ihr Ziel erreicht die Steuersünder haben alle angst gehabt und haben ihre Steuern nachgezahlt und es gibt keinen ärger mit der Schweiz.
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:12 Uhr von fatalerror65
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal: wird geschaut ob ein Parteispendenfreund dabei ist der gewarnt werden muss.
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:18 Uhr von Rinok
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
in zukunft lieber: direkt ins ausland mit der firma und pers. wohnsitz.
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:20 Uhr von fatalerror65
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
super geschäfts idee: ich gebe ein inserat auf in dem ich bekannt gebe einen rechner in europa zufällig gehackt zu haben und dort illegales material fand
ich würde aber von einer anzeige absehen wenn der betroffene 5,- € auf mei konto zahlt
geil nächste woche bin ich reich

[ nachträglich editiert von fatalerror65 ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 10:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mit den Datensätzen kann man immerhin den Verdacht auf eine bestimmte Person erfahren.
In der Praxis zeigt es sich ja auch, dass es funktioniert, wenn gekündigte Mitarbeiter ihren alten Chef anschwärzen. Dann macht man eben eine Routine-Buchprüfung und sucht gezielt nach den Unregelmässigkeiten.
Wenn im Datensatz ein Name steht, prüft man:
Da hat jemand 3 Mio "offiziell" verdient, hat aber 5 Häuser und eine Yacht für 5 Mio gekauft, dann setzt man eben dort an. Dann ist bereits ein "Anfangsverdacht" da und der Mann muss seine Ein- und Ausgaben offenlegen und die Zahlungen werden nachgeforscht. Der Mann muss erklären, wo er die beiden restlichen Mios her hat. Vor Gericht braucht man dann den Hinweis auf den illegalen Datensatz überhaupt nicht mehr.
Das Finanzamt fängt ja auch eine Prüfung an, wenn eine kleine Firma endlos Geld ausgeben kann, aber keine vergleichbaren Einnahmen in der Höhe hat.
Kommentar ansehen
03.02.2010 10:55 Uhr von FjoergynsErnte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mich totlachen wenn die nur so machen würden und diese CD nicht kaufen. Das harte ist ja eigentlich noch, die Regierung zwingt uns Bürger, sie teilweise anzulügen. Denn immerhin müssen wir doch alles zahlen, egal um was es geht. ^^
Kommentar ansehen
03.02.2010 11:09 Uhr von k55
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ImmerNurIch: "Wieso soll es nicht in Ordnung sein, wenn die Höchstverdienenden auch den höchsten Steueranteil leisten?? "

Das stimmt schon, aber: Der Einkommenssteuersatz steigt progressiv an, das finde ich ungerecht, obwohl ich nicht zu den Hochverdienenden gehöre.

Bei einem festen Steuersatz würde der Gutverdienende sowieso mehr Steuern einzahlen.
Kommentar ansehen
03.02.2010 11:17 Uhr von Allklier
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@k55: Völlig richtig. Einheitliche Steuern für alle.
Und die ganzen anderen die hier rumjammern das 50% Steuern gezahlt werden müssen, sollten sich vielleicht mal überlegen, was von den Steuern bezahlt wird.
Das ist das Grundsystem eines Sozialstaates, wem das nicht passt der kann ja seinen Arbeitsweg selbst asphaltieren gehen, oder gleich auswandern.
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:13 Uhr von Motzpuppe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja... jedenfalls trifft es die Reichen: mit illegaler Hilfe illegale Steuerhinterziehung aufdecken. Ich kanns trotzdem keinen verdenken, denn nirgendswo wird man so geschröpft wie in Deutschland.

Die Strafen werden jedenfalls höher ausfallsen, als bei Vergewaltigung, Kindesmissbrauch oder Mord.

Nichts wird höher bestraft als Steuerhinterziehung.
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:21 Uhr von Loxy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man die Steuersünder wirklich hätte Dingfest machen wollen, dann hätte man nicht diese Medienwelle losgetreten sondern die Sache im Stillen einfach durchgezogen.

Hier werden den Betreffenden goldene Brücken gebaut, während arme HartzIV-Schlucker von der Bild täglich an den Pranger gestellt werden um den "Volkszorn" zu schüren gegen diese "Schädlinge".

Revolverschnautze Roland Koch hetzt gegen HartzIVler und suspendiert gleichzeitig erfolgreiche Steuerfahnder vom Dienst mit fragwürdigen Methoden. Da müsste jedem klar sein was gespielt wird.

Wartet ab, in ein paar Tagen wird die Bild das noch alles relativieren und den deutschen Michel wieder einlullen, dass wir ja alle bei der Steuer schummeln.

Dieses propagandistische Hetzblatt ist eine Beleidigung für jeden toten Fisch, den man darin einwickelt.
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:32 Uhr von Casa44
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh: Ich finde es Rechtswiedrig das unsere schönen Politiker mit unseren Steuern Daten erkaufen wollen... Das wäre meiner meinung vor dem verfassungsgericht garnicht zulässig!!! Sollte einer der betroffenen klagen wird der Staat dagegen dumm da stehen!

[ nachträglich editiert von Casa44 ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:33 Uhr von BuNnibuB
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Selbstanzeigen? diese Weicheier !!! diese CD ist völlig illegal und würde in einem Rechtstaat niemals grünes Licht vom Verfassungsgericht bekommen. Normalerweise!!! aber dieses Land entwickelt sich ja bekanntlich zurück.
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:54 Uhr von Mr.E Nigma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Strafminderung sollte in diesem Fall ausgesetzt werden, ist doch klar wiso sich jetzt soviele melden, aus Angst jetzt aufzufliegen.

Wer sich nach Bekanntgabe der Existenz einer neuen CD selbst anzeigt sollte genauso bestraft werden wie jene die sich nicht melden !
Kommentar ansehen
03.02.2010 12:57 Uhr von LLCoolJay
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@All klier: "Völlig richtig. Einheitliche Steuern für alle.
Und die ganzen anderen die hier rumjammern das 50% Steuern gezahlt werden müssen, sollten sich vielleicht mal überlegen, was von den Steuern bezahlt wird."

Du hast aber schon einen ganz schön an der Waffel.

Du willst also ernsthaft für jeden die selben Lohnsteuern? Z.B. 35%?
Einer der 1400 euro brutto verdient, die selbe Steuer wie einer der 6000 euro bekommt?
Du hast echt nen Vollschuss.

Lohnsteuern müssen gestaffelt werden, je nach Einkommen. Wer mehr verdient soll auch mehr abgezogen bekommen. unterm Strich bleibt trotzdem für den der mehr verdient auch mehr übrig.
Aber es ist fairer als alle über einen Kamm zu scheren.

Denken solche Leute wie du eigentlich mal nach bevor sie geistigen Dünnpfiff verbreiten?
Kommentar ansehen
03.02.2010 14:12 Uhr von Nasa01
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich sagen wollte, war eigentlich nur: Die Steuerbelastung ist in D einfach zu hoch.
Das ist ja nicht nur die Lohnsteuer.
Kommen doch auch noch die Verbrauchssteuern hinzu.
Das vergessen anscheinend alle hier.
Der Hammer ist ja dann noch das Heizöl. Als böses Beispiel. Oder Mineralöle ganz im allgemeinen. Benzin, Diesel usw.
Erst mal bezahlen wir mit unserem Geld, von dem eh schon Lohnsteuer abgezogen wurde. Im Spritpreis enthalten dann noch die Mineralölsteuer, und obendrauf nochmal die Mehrwertsteuer. Da kommt ganz schön was zusammen für den lieben Staat.
Und dann sollen wir stillhalten, wenn das Geld mit beiden Händen für unnütze Sachen zum Fenster rausgeworfen wird.
Unsere Steuergelder für Taliban-Terroristen. Ganz toll.
Kommentar ansehen
03.02.2010 14:29 Uhr von einerderwiekeinerist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wette, die CD existiert gar nicht, die deutschen wollen einfach druck ausüben.
Kommentar ansehen
03.02.2010 16:07 Uhr von Floppy77
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe: kein Mitleid mit den Steuersündern. Jetzt ob der drohenden Gefahr der Entlarvung sich selbst anzuzeigen macht sie keinen Deut besser. Die Überprüfungen die dem dann folgen kosten auch wieder eine Menge Geld. Das sollte dem jeweiligen Steuersünder gleich mit in Rechnung gestellt werden.

Wer immer brav seine Steuern zahlt, ist davon nicht betroffen, die anderen sind kriminell und sollten mit Härte behandelt werden.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?