02.02.10 17:35 Uhr
 2.245
 

Vatikan: Benedikt XVI. kritisierte britische Gleichstellungsgesetze - Briten empört

Papst Benedikt XVI. hat sich heute in Rom mit Bischöfen aus England und Wales getroffen und sich mit ihnen über die geplanten Gleichstellungsgesetze in Großbritannien unterhalten. Der Papst meint, dass religiöse Gruppen dann nicht mehr frei im Sinne ihrer Religion leben könnten.

Die Gesetzesplanung sehe vor, dass zum Beispiel künftig Frauen und Homosexuelle an ihrer Arbeitsstelle nicht mehr diskriminiert werden dürfen. Ein homosexueller Priester könnte sich so zum Beispiel einen Arbeitsplatz in der katholischen Kirche einklagen.

Der Papst forderte deshalb von den Bischöfen, sich mit allen Mitteln gegen die Absichten der Regierung zu widersetzen. Europaabgeordnete, Menschenrechtsaktivisten und andere Menschenrechtsgruppierungen reagierten empört auf die Kritik des Papstes.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Großbritannien, Papst, Vatikan, Empörung, Benedikt XVI., Gleichstellung
Quelle: www.faz.net
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 18:26 Uhr von Neverend
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Na ja Unterhalten sich zwei Schwule Sagt der erste: "Du, ich versuchs mal wieder mit Frauen !" "Aber neeiin ." "Dochdoch, ich versuchs mal wieder mit Frauen." Nach einer Weile treffen die sich wieder. Der erste: "Also mit Frauen nie wieder." "Warum denn ?" "Ach, die haben keinen Busen und untenrum haben die auch nichts." "Du Dummerchen, Du mußt sie doch rumdrehen !"
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:10 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Der Papst errinnert mich immer an den Imperator aus Star-Wars. Das war auch son Fiese-Möp: Nettes Lächeln, aber wenn`s drauf ankommt, auf Minderheiten hetzen !

http://images.spox.com/...
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:20 Uhr von wordbux
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Benedikt XVI. kritisiert: >>Ein homosexueller Priester könnte sich so zum Beispiel einen Arbeitsplatz in der katholischen Kirche einklagen. <<

Wieso einklagen, sind die Arbeitsplätze nicht schon fast alle von Schwulen besetzt ?

Im Übrigen, was mischt sich der Vogel überhaupt in innere Angelegenheiten anderer Länder ein ?

[ nachträglich editiert von wordbux ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:41 Uhr von ephedrin4c
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
wordbux: "Im Übrigen, was mischt sich der Vogel überhaupt in innere Angelegenheiten anderer Länder ein ?"

Warum sollten das nur Juden tun dürfen?
Kommentar ansehen
02.02.2010 22:36 Uhr von Totoline
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Genau! Schließlich mussten die Christen Kriege führen, unterdrücken und Angst verbreiten um so weit zu kommen....Und jetzt so was! Wo kommen wir denn da hin???

Vorsicht Ironie (für die Dödel)
Kommentar ansehen
02.02.2010 22:39 Uhr von journalist2010
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kritisiere das: Verhalten der Kirche

was die Kriege im nahen Osten betrifft welche ungerechtfertigt und menschenverachtend sind, bei dem Uranwaffen eingesetzt worden sind und Kinder in grossen Zahlen sterben ..

UND

das unser PAPST grosse Anteile an einer Viagra Fabrik gekauft hat
DAS KRITISIERE ICH
Kommentar ansehen
03.02.2010 03:34 Uhr von Götterspötter
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Oh bitte!!.. Jesus hilf dem alten Mann aus Rom !!! ???? ist ja toll christlich was der röm.kath. Ober-Better da wieder mal quatsch !!!! Ich glaube die Menschenrechts-Karda der EU hat der Vatikan bis heute auch noch nicht unterschrieben und alles nur weil es nicht zu Ihren Mittelalterlichen Dogmen passt ?

Wenn der Vatikan die Bestimmungen und Gesetze der EU nicht einhalten will oder kann - soll er halt "austreten"
Kein normal denkender Mensch - zwinkt den Vatikan weiter in der EU zu bleiben !!!

Nicht wir haben ein Problem mit der einzigen noch erlaubten Hard-core-Monarchie in Europa - sondern der Vatikan hat ein Problem mit der Freiheit, Demokratie und Gleichheit --- einer der Grundpfeiler der europäischen Gemeinschaft !

Also tschüss, tschau und tschö-mit-Ö !!


****
Na gut !!!
Dann erklären wir "Emanzipation" und "Homosexualität" einfach morgen zur "Religion" ...... an Mitgliedern wird es wohl nicht mangeln :):) ..... und verklagen den Vatikan einfach wegen Angriff auf die Religionsfreiheit *grins und schon können wir ihm seine "Propaganda" verbieten lassen.

Man muss sich mal vorstellen, dass nur weil ein paar "christliche Fundamentalisten" die auf ein paar Affen-Felsen in Rom leben und an irgendwelche "heiligen Hui-buhs" glauben - sich "ANMASSEN" über das Leben von Millionen von freien Menschen zu urteilen und ihnen ihre selbstbestimmte Lebensweise zu verbieten !!!
Und nur weil vor 3000 Jahren jemand im Drogenrausch irgendwelche Stimmen gehört und brennen Büsche gesehen haben will ........ Wenn das nicht "Langzeit-Faschismus" ist - dann weiss ich auch nicht ?

?? wegen solcher "Menschenrechtsverletzungen" wird die Türkei jedensmal verurteilt !!! und mit dem Finger auf das böse böse "minderheitendiskriminierde und frauenfeinliche islamische Land" gezeigt - und wenns aus der Katholiban-Ecke kommt - soll es OK sein ?

Und mal ganz ehrlich ?
Frauen oder Schwule die sich wirklich einen "Arbeitsplatz" in dieser "menschenverachtenden" Firma erkämpfen wollen - müssen schon ganz schön weich in der Birne sein oder irgendwie masochistisch veranlagt, um sich auf so einen "Mobbing-Job" bewerben zu wollen.

Amen
Kommentar ansehen
03.02.2010 03:47 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
PS ..... noch was wichtiges: Im Zeitalter von "Bin-Laden, Taliban und Co." sollte die "Religionsfreiheit" DRINGEND abgeschaft werden, damit man endlich mal "Religions-gemeinschaften" die gegen die weltliche Ethik, Selbstbestimmung und das von der Natur gegebene "Mensch-sein" verstösst unter Strafe gestellt werden kann.
Und solche "Religionen" in freien Demokratien dann auch verboten werden können !

Es gibt von der Natur kein Recht auf "Religion" sondern nur ein recht auf Entfaltung des "freien Glaubens" !!!!

Wer für eine "Religion" kämpft spült seinen "eigenen Glauben" im Klo runter !
und wenn ich das z.B. im Bezug auf das Christentum sehe - nagelt er jedesmal "Jesus" wieder ans Kreuz, weil nicht mehr der "Weg Jesus Christus" zählt. sondern nur die Dogmen der selbsternanten Priester !!
Man glaubt nicht mehr ! - Man lässt glauben !

UND hier sollte dringend nachbessert werden.

Paragaphen der "Religionsfreiheit" in "Glaubensfreiheit" ändern und schon passt es für alle Menschen :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:42 Uhr von Sarah22
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Also wirklich ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll!

Ich hab zwar nicht gegen Gott, aber die Kirche geht mir immer mehr aufm Zeiger.

Frauen und Homosexuelle sollen demnächst gleichgestellt werden und denen störts. Endschuldigung aber das kann auch nur von einem Alten Mann kommen.

Ich galube sowie so das es noch so 100 Jahre dauern wird bis die Kirche Homosexuelle akzeptiert.

Ich bin ja für einen schwulen Papst!
Kommentar ansehen
03.02.2010 09:16 Uhr von wordbux
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ephedrin4c: Ich gebe Dir natürlich Recht, nur geht es in dieser News um den Möchtegern Vertreter Gottes auf Erden.
Kommentar ansehen
03.02.2010 11:38 Uhr von BeneMS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@götterspötter: deine unterscheidung von religion und (eigenem) glauben finde ich sehr gut. diese unterscheidung wird viel zu selten (bis gar nicht) gemacht!
danke dafür und 100%ige zustimmung!
Kommentar ansehen
03.02.2010 11:39 Uhr von BeneMS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
achso und zur news:

wird zeit, dass ich papst werde! da würde sich einiges gewaltig ändern ;-)
Kommentar ansehen
03.02.2010 22:20 Uhr von Amasis2000
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@all: So sehr ich auch die Kirche und den Papst verurteile, aber was die Homosexualität betrifft, da muss ich dem Papst schon zustimmen.

In der Bibel wird gezeigt, dass Gott diese Praktiken als schändlich und als verabscheuungswürdig empfindet, Ehebruch, Sodomie, Inzest und Homosexualität unterliegen einem generellen Verbot Gottes.

In der heutigen Zeit wird Homosexualität als etwas Normales und Gutes dargestellt und viele Menschen sind für mehr Gleichberechtigung und Toleranz diesbezüglich. Doch wo soll das hinführen? Was kommt danach? Der nächste empfindet Sodomie oder Inzest als selbstbestimmte Lebensweise, die er sich von niemand verbieten lassen will. Wird das dann auch toleriert?

Der Sitten und Werteverfall zeigt sich heute schon überdeutlich in den vielen Geschlechtskrankheiten und kaputten Familienverhältnissen und noch liberalere Gesetze, werden diese Missstände noch verstärken.

Die heutigen Menschen haben eine deutliche Diskrepanz zwischen Wahrheit und Lebenswirklichkeit. Wahrheit ist, dass die Menschen Geschöpfe Gottes sind, in der Schöpfung Gottes leben und alles, was sie haben von Gott, ihrem Schöpfer erhalten haben. Die Lebenswirklichkeit der Menschen aber ist, dass niemand Gott anerkennt und ihm die Ehre gibt. Ganz im Gegenteil, die Menschen haben sich willentlich von Gott losgesagt und sich selbst Götzen gemacht, ja sich sogar selbst vergötzt. Die Menschen machen sich ihre Maßstäbe selbst, nach denen sie leben wollen. Deshalb lässt Gott ihnen die Folgen ihres sündigen Abfalls spüren und tragen.

Eine ablehnende Haltung gegenüber der Homosexualität ist eine zwingende Notwendigkeit, sie darf jedoch nicht dazu führen, dass Homosexuelle diskriminiert oder ausgegrenzt werden.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?