02.02.10 16:36 Uhr
 3.328
 

Autounfälle sind steuerlich absetzbar

Man glaubt es kaum, aber durch die Wiedereinführung der Pendlerpauschale ist es möglich, Unfälle mit dem eigenen PKW steuerlich geltend zu machen.

Bei Unfällen die auf dem Weg zur Arbeit passieren muss nun also der Staat mit aufkommen. Der deutsche Steuerverband rät jedem Pendler dazu dieses Recht zu nutzen.

Es ist darauf zu achten, dass es sich um Unfälle in Verbindung mit dem Arbeitsweg bzw. Einsatzort handelt, jegliche Abweichung dessen führt zur Streichung der Ansprüche vom Staat. Es ist aber auch weiterhin möglich Unfälle über den Arbeitgeber abzuwickeln, da dieser sie steuerfrei übernehmen kann.


WebReporter: edge_1985
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Unfall, Steuer, Pendlerpauschale, Werbungskosten
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 17:06 Uhr von iamrefused
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
deppen: staat...
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:20 Uhr von kleiner-sympatikus
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Ist zwar eine tolle Option aber ich finde, dass der Unfallverursacher die Steuer nicht absetzen darf dafür. Wieso jemanden noch belohnen der anderen einen Schaden zufügt?!
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:13 Uhr von mausk
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
theoretisch: klingt das ja schon mal ganz gut ...
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:23 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Finde ich richtig! Immerhin gehören Unfälle zu den fast schon normalen Betriebskosten eines Kfz.
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:49 Uhr von GeraldAl
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
faktische falschmeldung: typischer "titelschwindel" à la BILD

es stimmt zwar, dass fahrten von und zur arbeitsstätte steuerlich absetzbar sind

zu den dazugehörigen kosten zählen auch AUF DIESEN WEGEN entstehende unfallkosten

das ist eine sache

aber die behauptung "Autounfälle sind steuerlich absetzbar" ist in dieser generalisierenden Form ist schlicht und einfach FALSCH

und gefährlich

dadurch wird nämlich signalisiert, dass auch die sogenannten "disko-unfälle" nicht so schlimm sind ("zahlt ja eh der staat")...
Kommentar ansehen
02.02.2010 22:25 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@GeraldAl: sonen quatsch da steht doch eindeutig, dass NUR fahrten zur arbeit oder für die arbeit geltend gemacht werden können...

ich kann ja auch so oder so nicht die fahrten zur disco geltend machen...
Kommentar ansehen
02.02.2010 22:43 Uhr von Totoline
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
NEIN: Ich gehe doch nicht für diese faule Bande von H4lern.....Oh....OK. Autofahrer - da gehe ich doch gerne für Arbeiten, auch wenn sie einen idiotischen Fahrstil aufweisen und dennoch die Schäden vom Staat einfordern können...

Vorsicht Ironie (für die Kleingeister)

P.S. Bin selber Autofahrer!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?