02.02.10 13:45 Uhr
 5.812
 

Saudi-Arabien: Mädchen (12) akzeptiert für ihren Vater Zwangsehe

Eine Zwölfjährige, die von ihrem Vater zwangsverheiratet wurde, hat den Antrag auf Scheidung zurückgenommen.

"Ich stimme der Ehe zu. Ich habe keine Einwände. Dies geschieht im Respekt einer Tochter vor ihrem Vater und in Gehorsam gegenüber seinem Wunsch", wird das Mädchen zitiert.

Sie möchte allerdings ihre schulische Ausbildung fortsetzen. Der Anwalt des Mädchen vermutet, dass man die Zwölfjährige und deren Mutter mit Druckausübung zur Rücknahme des Antrages auf Scheidung gezwungen hat.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mädchen, Vater, Scheidung, Antrag, Zwangsehe
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 13:50 Uhr von Rasputine
 
+32 | -12
 
ANZEIGEN
Bravo! Die junge Frau akzeptiert ihre Verantwortung für die Familie. Die 16.000 Euro, die der 80-Jährige für sie bezahlt hat, werden ihre Eltern und Geschwister behalten können.

@News
Darf man eine verheiratete Frau wirklich noch als "Mädchen" bezeichnen?
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:53 Uhr von SystemSlave
 
+36 | -1
 
ANZEIGEN
Freiwillig war das bestimmt nicht: Freiwillig hat Sie den Antrag bestimmt nicht zurückgenommen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:53 Uhr von micha1978
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: War das deine Überschrift oder wurde die von SN geändert?

Ich kann hier auch rauslesen dass das Mädchen ihren Vater zwangsverheiratet hat.
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:26 Uhr von micha1978
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
Seltsam: Seltsam ist auch das diese "Traditionsbewusten" (um mit es mit Chorkrin´s Worten zu sagen) phädophilen Bocke es für richtig halten.
Aber wenn 2 Erwachsene -ohne Heirat- sich zusammenfinden ist die Ehre sofort verletzt und sie müssen gesteinigt werden.
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:44 Uhr von Urrn
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Und nun Wird das jetzt von unserer Regierung "scharf verurteilt" oder ist Internetpädophilie ein zwingenderes Problem?
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:47 Uhr von Schwertträger
 
+8 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:56 Uhr von 08_15
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Schwertträger: >>Ich liebe die durchgeballerten Muslim <<

was ist daran NICHT zu verstehen? Ich habe das schon bewusst auf die paar Millionen eingegrenzt.
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:08 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Massenhochzeit zwischen Männern und Kindern: 250 kleine Mädchen werden auf einer Massenhochzeit mit bärtigen palästinensischen Männern verheiratet. Das wir sowas dulden, zeigt, dass wir immer noch nichts aus der Geschichte gelernt haben.

Ab Minute 1:38 wird es interessant. Vorbild für die palästinensisch islamisch orientierte Hamas ist natürlich ihr Prophet, der selbst ein Kind zur Frau nahm.
http://www.youtube.com/...

Wie sie alle abgehen. Sie können die Hochzeitsnacht wohl kaum erwarten.

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:20 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
@08_15: Das lässt sich aber auch ganz anders lesen: Wenn du es auf SPEZIELL die Moslems mit der frauenverachtenden meinung eingrenzen wolltest, warum schreibst Du es dann nicht eindeutiger?

So ist die andere Deutung (nämlich dass DIE Moslems allgemein eine frauenverachtende Einstellung haben) genauso möglich. stilistisch gesehen gleich gewichtet. Und im Kontext der allgemeinen Stimmungslage auf SN sogar stärker gewichtet.

Also ist man praktisch moralisch verpflichtet, die zweite Deutungsmöglichkeit mit einer geeigneten Formulierung explizit auszuschliessen, um eben die Gefahr eines Missverständnisses auszuschliessen.
Es sei denn, man möchte es absichtlich so in der Schwebe halten, um eine Rückzugsmöglichkeit zu haben, während man eigentlich doch mit Deutungsoption 1 überein stimmt.


Du hast es mit Deinen Formulierungen in der Hand, wie Deine Postings aussehen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:28 Uhr von Schwertträger
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschützer: Wer sagt, dass wir es dulden: Es gibt mehrere eindeutige Statements deutscher Politiker, dass wir es nicht gut heissen.
Viel mehr als das kann man kaum machen, weil das Eherecht in der Authorität des jeweiligen Landes liegt.

Solange die kleinen Mädchen also im Rahmen dieser Hochzeit nicht vergewaltigt oder missbraucht werden (was in jedem einzelnen Fall erst zu beweisen wäre), handelt es sich lediglich um eine Formalität, die so nicht 100% im Widerspruch zur Menschenrechtscharta steht.

Würden sich Araber in hiesiges Eherecht einmischen, würdest Du, glaube ich, auch eher empört reagieren.

Was also genau meinst Du mit "dulden"?
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:31 Uhr von 08_15
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Schwertträger: ich mag weder Religionen, noch irgendeine Rasse. Ich mag meine Freunde. Eindeutig genug? (ist sogar in irgendeiner Geschichte von Berthold Brecht. "Im Bahnhof" oder so .... beeindruckend und ist wohl irgendwie etwas hängen geblieben.

In Bremen habe ich mal "Norah" von Ibsen gesehen, hat mich auch schwer beeindruckt.

So wandelt der Geist und richtet .... es sind noch zu viel kranke Hirne unterwegs!
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:38 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@08_15: Ja, eindeutig genug: Dann verstehe ich nur nicht, warum Du aus reiner Bequemlichkeit (nehme ich an), Postings formulierst, die eben nicht eindeutig sind, und einer nachträglichen Präzisierung bedürfen.




>(ist sogar in irgendeiner Geschichte von Berthold Brecht. "Im Bahnhof" oder so .... beeindruckend und ist wohl irgendwie etwas hängen geblieben.<

WAS ist sogar in irgendeiner Geschichte von Bertold Brecht? Dein erster Satz?
Habe ich jetzt mal so geraten.
Ansonsten müsste es wohl heissen: "diese Formulierung/dieser Satz stammt sogar aus irgendeiner Geschichte von Berthold Brecht. "Im Bahnhof" oder so .... beeindruckend. Und da ist wohl irgendwie etwas hängen geblieben".


Du verstehst, worauf ich hinaus will?
Ein BISSCHEN mehr Sorgfalt in Deinen Zeilen könnte uns weiterhelfen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:44 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@schwertträger: "Solange die kleinen Mädchen also im Rahmen dieser Hochzeit nicht vergewaltigt oder missbraucht werden (was in jedem einzelnen Fall erst zu beweisen wäre), handelt es sich lediglich um eine Formalität, die so nicht 100% im Widerspruch zur Menschenrechtscharta steht."

Der islamische Prophet hat eine Kinderehe einer sechsjährigen geschlossen und die vollzogen als sie 9 Jahre alt war. Dies ist verifizierbar! Ebenso ist es ein Faktum, dass sich die Hamas einzig und allein am Koran und der Sunna orientiert.
Was glaubst du wieso nahezu alle islamischen Staaten die Menschenrechtscharta nicht anerkennen? Weil die Menschenrechtscharta nicht Islam-Konform ist! Kinderehen sind üblich, ob es einem passt oder nicht. Es so hinzustellen, dass es nichts mit dem Islam zu tun hätte macht die Sache nur noch schlimmer. Eben darunter verstehe ich das "dulden". Wieso höre ich von dir eigentlich keine Verurteilungen solcher Traditionen?

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:52 Uhr von micha1978
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Wie lustig, ein Troll
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:11 Uhr von uslurf
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:17 Uhr von micha1978
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@uslurf: Dann hoffe ich doch das dein weiser Vater dich mit einem älteren Herren vermählt und du demütig genug bist dieses überaus großzügige Angebot nicht ausschlägt.
Das wird sicher eine schmerzhafte (je nach sexueller Gesinnung) Hochzeitsnacht

(ich gehe doch richtig in der Annahme das du männlich bist, oder?)

[ nachträglich editiert von micha1978 ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:18 Uhr von Schwertträger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Und noch einer! uslurf ist nämlich auch ein Troll.
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:33 Uhr von bln_playa
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
durchgeknallt: Viele Menschen machen in Saudi Arabien auf Moslem,aber dann ihre Töchter zu Zwangsehen zwingen,obwohl der Islam das ausdrücklich verbietet.
find ich durchgeknallt
Ich bin selbst moslem,und weis was ich sage
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:01 Uhr von Alh
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein Gott, ist das krank!
Eine Zwölfjährige kann doch gar nicht entscheiden ob sie so einen alten Tattergreis ehelichen will. Ergo gehört es verboten. Dass sie den Antrag auf Scheidung zurückgenommen hat, hat wohl eindeutige Gründe die wir hier alle kennen.
Das ist ja sowas zum kotzen. Unfassbar.
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:10 Uhr von 123456789yxcvbnm
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
naja: wenn ihrer Prophet Mohammed eine 6 Jährige geheiratet hat und mit 9 Jahren sie geschwängert hat, was sollen die Moslems dann machen? (Quelle: Quran)

Das Problem hat vor 1400 Jahren angefangen und ist nichts neues in der Islamischen Welt. Dort gibt es kein Unterschied zwischen Religion und Politik.
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:12 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschützer: >Wieso höre ich von dir eigentlich keine Verurteilungen solcher Traditionen?<

Weil Du nicht danach gefragt hast.
Weil ich wohl oder übel Dinge akzeptieren muss, die nicht meinem Einfluss unterliegen. Und weil es nichts bringt, wenn ich mich hier auf SN darüber aufrege.
Das tue ich dann bei den jeweiligen Leuten direkt, wenn ich auf so etwas stoße. Z.B. hier in Deutschland, aber auch im Ausland.


>Was glaubst du wieso nahezu alle islamischen Staaten die Menschenrechtscharta nicht anerkennen? Weil die Menschenrechtscharta nicht Islam-Konform ist! Kinderehen sind üblich, ob es einem passt oder nicht.<

Das schrieb ich ja.
Wenn sie die Menschenrechtscharta nicht anerkennen (was so ist), werden wir es nicht schaffen, mit eben dieser nicht im Einklang befindliche fremde Landesgesetze zu kippen. Das ist Landeshoheit, auf die wir wenig Einfluss haben.

Genausowenig schaffen es islamische Staaten bei uns, die wir den Koran und die Scharia nicht anerkennen, Gesetze zu kippen, die nicht mit Koran oder Scharia in Einklang stehen.

Ob die nun über unsere Menschenrechtscharta jammern, oder wir über deren Scharia und Korangesetzgebung, ist völlig belanglos.

Wir hier wissen - ganz streng genommen - nicht mal, ob wir richtig liegen. Wir wurden nur so erzogen.


>Es so hinzustellen, dass es nichts mit dem Islam zu tun hätte macht die Sache nur noch schlimmer.<

Ich habe es ja nicht so hingestellt, als ob es nichts mit dem Islam zu tun hat. Wieviele der Ehemänner dann aber wirklich die Ehe frühzeitig vollziehen, darüber habe ich hier KEINERLEI Informationen.
Genau genommen habe ich nicht mal Zahlen darüber, wieviele solcher Ehen wirklich geschlossen werden und wieviele Bestand haben.


> Eben darunter verstehe ich das "dulden".<

Dass wir hier im Westen mit derlei Vorgehensweisen nicht einverstanden sind, haben wir, glaube ich, schon deutlich gemacht.
Aber für irgendwelche weiterführenden Schritte zur Durchsetzung ist das Thema nicht vorrangig genug. Es gibt, auch wenn das für den Einzelfall bitter ist, momentan noch wichtigere Themen.

Ohne Frieden in der Region muss man sich über so etwas bspw. gar keine Gedanken machen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:51 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schwertträger: Ich gebe dir dahingehend recht, dass wir keinen hohen Einfluss auf kulturelle Besonderheiten in fremden Ländern haben. Allerdings können wir sehr wohl verhindern, dass in diesem Land die Scharia Stück für Stück Einzug hält. Die Realität zeigt uns, dass islamische Staaten zwar gelegentlich sich weltlich zeigen, doch leider folgt das System Islam einer Art Stabilitätsgesetz, welche sich immer wieder auf auf den Kern des Islams zupendelt. Grund ist hierfür die gesellschaftliche Kontrolle, welche jeden einzelnen Muslim verpflichtet, bei unislamischen Verhalten anderer einzuschreiten und auf den rechten Weg zu ermahnen. Kritiker und Konvertiten sollen gar getötet werden. Das macht mir ernsthaft sorgen, konnte und kann man solch eine Rückbesinnung auf den Islam und dessen Rechtssprechung, die Scharia, immer und überall auf der Welt beobachten. Muslimische Konvertiten und Missionare sind hier übrigens auf einem recht guten Weg wie tausende von Missionierungsvideos des Wahabiten Pierre Vogel zeigen. In England sind sie gar so selbstbewusst, dass sie die weltweite Einführung der Scharia fordern, so wie es im Islam verlangt wird. Denn auch Nicht-Muslime haben sich dieser Gesetzgebung zu unterwerfen und sind in vielen Rechten eingeschränkt. Ein Mord an einem Nicht-Muslim wird gar in der islamischen Rechtssprechung gar nicht verfolgt.
Ich reagiere deswegen bei solchen Themen verständlicherweise gereizt, weil sich die Bürger in diesem Land diesem Thema nicht annehmen und sich informieren, weil sie sich der Illusion hingeben, Religion sei Privatsache.
So, muss jetzt wieder an die Arbeit. Gruss

EDIT: Wie es scheint bin ich nicht der einzige Gereizte :) Metallpresse hat vieles richtig benannt. "Wer die Intoleranten in die Toleranz miteinbezieht, läuft Gefahr, dass die Intoleranten die Toleranz abschaffen."
Ein Paradoxon, doch sehe ich keinen Ausweg aus diesem Dilemma als selbst Intolerant zu werden und die gläubigsten unter den Muslimen in ihre Ursprungsländer zurückzuführen. Leider gibt es bereits sehr viele deutsche Muslime.

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:53 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Auch zum Mitschreiben: >in KEINEM EINZIGEN muslimischen Land werden die Menschenrechte geachtet, ...<

Darauf kommt´s auch gar nicht an!

WIR können ebensowenig beweisen, dass die Menschenrechte der Weisheit letzter Schluss sind, wie die Scharia-Anhänger das für ihre Variante können!!


Du bist nur ein Anhänger der Menschenrechtsfraktion.
Und ich bin nur ein Anhänger der Menschenrechtsfraktion.
Mehr nicht.
Die anderen sind halt Anhänger der Scharia-Fraktion.

Und wer hat Recht?

Wir sagen, wir haben Recht.
Die sagen, sie haben Recht.

Und?
Wie willst du das lösen?
Der Stärkere gewinnt, das ist die einzige Wahrheit bei der Geschichte. Hinterher hört dann auch die Diskussion auf, wer Recht hatte. Der Sieger hat automatisch Recht.


Ich bin kein Goodmind.
Ich sehe das ganze emotionslos aus einer neutralen Warte.



.
.
.
.

>(gerade heute wieder wurde eine 13-Jährige(!) in Saudi-Barbarien zu 90 Stockschlägen verurteilt,<

Das geht mich/uns nichts an, weil es in SaudiArabien passiert!
Ich kann mich hier noch so sehr aufregen, es wird DORT nichts ändern. Wenn die sich dort aufregen, ändert sich hier auch nichts.
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:59 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Wieso vergessen? >.... also hör auf, etwas vom friedfertigen Islam zu erzählen! <

Wo habe ich denn etwas vom friedfertigen Islam erzählt??
Bitte die genauen Zitate.


>Wo du gerade von vergessen redest, solche Fakten werden nämlich ganz gerne mal vergessen.<

Und auch in puncto Vergessen bitte die genauen Zitate!


> Ich werde garantiert nicht vergessen, was Faschismus bedeutet, deshalb erkenne ich die Gefahren des Islam, anderen leuten scheint es jedoch nicht einmal möglich zu sein, den Faschismus zu erkennen, wenn er in neuem Gewand und als Religion daherkommt, aber anderen dann etwas vom Vergessen erzählen wollen. Unglaublich!<

Ich habe Dir nichts vom Vergessen erzählt, sondern lediglich gegenüber User 08_15 in anderem Zusammenhang das Wort benutzt.

Deswegen muss ich Dir aber noch nicht zustimmen, dass DER Islam der neue Faschismus ist, auch wenn etliche politisch aktive Imame islamische Schriften nutzen und den islamischen Glauben als ihren Antrieb angeben.

So wenig wie alle Deutschen Faschisten waren, so wenig sind alle Moslems Faschisten.
Genau so liest sich das aber bei Dir, wenn Du nicht aufpasst.
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:59 Uhr von micha1978
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Metallpresse: Wenn man es genau nimmt werden in keinem Land die Menschenrechte geachtet. Man muss nur genau hingucken.


"er Islam hat bislang NICHTS Produktives geleistet"
Für mich hat keine Religion irgend etwas positives geleistet aber das hat nichts mit dem Islam zu tun.
Im übrigen gab es zur damaligen Zeit viele Neuerungen die aus dem arabischen Raum stammten was aber nicht unbedingt was mit deren Glauben zu tun haben muss


"der Anteil der antisemitischen Straftaten verhält sich proportional zum Anteil der Muslime"
Ist irgendwie nichtssagend. Alle Straftaten verhalten sich proportional zu den Menschen die sie begehen können.


"Sobald ein Neonazi auch nur hustet, echauffieren sich die Goodminds, aber wenn im Namen einer politischen Ideologie, die sich als Religion tarnt, tagtäglich gemordet wird..."
Also ich und alle die ich kenne "echauffieren" sich bei beiden kranken Gruppen.


"Der Islam IST intolerant, Hitler war nicht ohne Grund ein Islam-Befürworter, nicht ohne Grund wurden im WW 2 ganze SS-Verbände aus Muslimen rekrutiert"
"Godwin’s law" lässt grüßen

Was sagt das schon, Hitler wäre wohl mit jedem ein Bündnis eingegangen um seinen Arsch zu retten.
Faschismus bedeutet aber auch, andere Gruppen pauschal zu verurteilen. In dem Fall alle Moslems über einen Kamm zu Scheeren ungeachtet dass das es auch moderate Leute gibt.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?