02.02.10 10:53 Uhr
 461
 

Israel: Badestrände abgeriegelt nach Fund zweier schwimmender Bomben

Am gestrigen Montag wurden vor der Küste Israels zwei sogenannte schwimmende Bomben entdeckt. Nach Angaben der Behörden wurden sowohl bei Aschdod als auch bei Aschkelon angeschwemmte Sprengkörper entdeckt. Sie konnten mittels ferngesteuerter Roboter unschädlich gemacht werden.

Derzeit sucht man an den Stränden nach weiteren Sprengsätzen, die sich in Fässern befinden sollen. Aus Sicherheitsgründen wurden die Badestrände gesperrt. Es herrsche überall erhöhte Alarmbereitschaft, heißt es weiter. Auch israelische Schiffe könnten Ziel einer Attacke werden, fürchtet man.

Man geht davon aus, dass die Sprengsätze von Fischerbooten aus ins Meer geworfen wurden. Es wird vermutet, dass militante Palästinenser die Drahtzieher hinter den Attentatsversuchen sind. Schon am Freitag waren zwei Sprengsätze im Meer explodiert - zu Schaden kam dabei jedoch niemand.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Anschlag, Bombe, Fund, Attentat, Badestrände
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 11:58 Uhr von SystemSlave
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Klar die Palästinenser die eh nix haben: Die Palästinenser haben kaum Strom und Wasser können aber Scwimmende bomben bauen, soweit ich weiß hat doch das Israelische Millitär alle Luft/ Wasser und Landwege nach Gaza unter Kontrolle wie sollen die den dort ne Bombe ins Wasser bekommen?

Aber naja wird bestimmt wieder als grund dafür genommen das über Gaza wider einmal ein paar Bomben abwerfen kann.

Und noch andere Neue Waffen Techniken testen kann. Hatte mal was von einem Arzt gehört der bei einigen Verwundeten keine Organe mehr vorhanden waren die sollen sich zersetzt haben.
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:33 Uhr von Stivmaster
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die bombem sich sicherlich selber in die luft und schieben die schuld auf andere, damit die dann "Spendengelder" bekommen mitleid und und und. Naja vllt. sind das noch bomben aus dem 2 weltkrieg könnte ja auch sein die sich im laufe der zeit sich irgendwo gelöst haben und los schwammen xD

oder es waren die chinesen ;-)

die sind doch gerade heiß auf konflikte
Kommentar ansehen
13.02.2010 16:55 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal zusammenrechnen wieviel Milliarden: man die lettzten Jahre mittlerweile nach Gaza überwiesen hat (von "christlicher Seite", das meiste von der EU, sprich Deutschland - von den Saudis kam ja wohl eher nur ein paar Almosen...)
Und dann noch überschlagen, warum nicht jeder Gazabewohner mittlerweile in einer Traumvilla wohnt... einfach mal googeln...
(könnte sein, dass man auf ein Milliardenvermögen bei einem Herrn Arafat stößt...)

[ nachträglich editiert von gerndrin ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?