02.02.10 09:37 Uhr
 3.362
 

Wissenschaft: Tabakpflanze schützt vor unheilbarer Krankheit

Das bisher nicht heilbare West-Nil-Virus hat einen Gegner gefunden. Amerikanische Forscher machen Hoffnung, dass es bald einen wirksamen Infektionsschutz gegen das Virus geben könnte.

Das West-Nil-Virus wird vordringlich durch Stechmücken verbreitet und ist sowohl für den Menschen, als auch für Tiere ansteckend. Die Symptome ähneln zu Beginn einer Grippe und löst vor allem bei älteren Menschen aber auch Gehirnentzündungen und Hirnhautentzündungen aus.

Bisher war nur bei Mäusen die Extraktion eines wirksamen Antikörpers möglich. Ein sehr aufwendiges und teures Verfahren. Nun ist es gelungen, die Pflanze Nicotiana gentechnisch so zu verändern, dass ein Kilo Nicotiana bereits nach einer Woche 0,8 Gramm Antikörper produzierte.


WebReporter: markusschranner
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Gesundheit, Krankheit, Tabak
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 10:25 Uhr von elenath
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV: Der Ansatz existiert schon seit Jahren, nur hat man damit auf dem Pharmamarkt so seine Probleme.

Nicht so sehr mit der Pharmawirtschaft, sondern mit Leutchen, die alles was nur die Worte "gentechnisch verändert" beinhaltet als rotes Tuch wahrnehmen und sofort ohne Sinn und v.a. Verstand dagegen auf die Barrikaden gehen.

[ nachträglich editiert von elenath ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:20 Uhr von Stivmaster
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ansätze sind Überall vorhanden ob bei der krebsforschung AIDS oder oder oder nur sie kommen noch zu keinem endgültigen ergebniss, das ist schade aber es wäre auch ein weiterer schritt menschen zu erhalten und unsere tierwelt ebenfalls
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:42 Uhr von Schuss_nach_hinten
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ja dann: zünd´ ich mir noch eine an ;)
Kommentar ansehen
03.02.2010 07:51 Uhr von PercyFlage
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie des Schicksals das der Virus nach 2 Zigarettenmarken benannt ist..
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:12 Uhr von DJCray
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gentechnisch veränderte Tabakpflanze? Ist das dann überhaupt dann noch eine Tabakpflanze?

Aber zum ersten Satz:

Einen Virus kann man nicht heilen, höchstens die Krankheit.

Besser wäre:

Hirnhautentzündungen ausgelöst durch das West-Nil-Virus haben einen Gegner gefunden.

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
03.02.2010 08:31 Uhr von Izzo62
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Autor: was bringen Durchbrüche gegen Krankheiten wenn die Lobbies diese entweder in ihren Schubladen verschwinden lassen oder sie so derart überteuert verkaufen, dass genau die Menschen die es am meisten benötigen keine Möglichkeit haben diese medis legal zu erwerben?

Die Welt ist einfach nur noch krank.

[ nachträglich editiert von Izzo62 ]
Kommentar ansehen
07.02.2010 00:32 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
studie: im auftrag der zigarettenindustrie oder was?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?