02.02.10 09:07 Uhr
 2.256
 

Rekord-Quote bei Hartz-IV-Missbrauch

Die Bundesagentur für Arbeit hat im letzten Jahr einen Anstieg von Straf- und Bußgeldverfahren von Hartz-IV-Empfängern wegen Leistungsmissbrauch verzeichnet. Die Quote von Leistungsmissbräuchen sei damit um 1,8 Prozent auf insgesamt 165.000 Fälle angestiegen.

Meistens gehe es um falsche Angaben von Langzeitarbeitslosen, um höhere Leistungen zu beziehen. Missbrauch liegt u.a. vor, wenn Bezieher unrichtige oder unvollständige Angaben über Nebeneinkommen oder Vermögen machen.

Insgesamt hatten 2009 (laut Arbeitsagentur) etwa 6,5 Millionen Menschen Anspruch auf Hartz IV. Die Summe der Verwarn- und Bußgeldern, die von der Agentur für Arbeit eingefordert wurden, beläuft sich auf ca. 3,7 Millionen Euro.


WebReporter: kleiner-sympatikus
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rekord, Missbrauch, Hartz IV, Quote, Strafverfahren
Quelle: www.n24.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 09:14 Uhr von usambara
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
@Autor: oder die Ämter haben die Anweisung schneller durchzugreifen,
um eine Quote zu erfüllen
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:20 Uhr von kleiner-sympatikus
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Ich kann nicht glauben das die eine "Negativ-Quote" erfüllen müssen. Die ARGE ist doch keine Strafverfolgungsbehörde ... und sie sollte auch nicht den Gedanken verfallen, eine werden zu wollen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:21 Uhr von Mylord001
 
+17 | -19
 
ANZEIGEN
Dunkelziffer? 6,5 mio. haben anspruch auf Harz IV. Wie viele Mitarbeiter brauche ich um die alle zu überprüfen?
Die Dunkelziffer liegt viel höher und außerdem sind einige Menschen doch so schlau und lassen sich nicht erwischen.
Das geht alles zu kosten der jenigen die jeden Morgen zur Arbeit gehen.
Manchmal könnte ich alles hinschmeissen.


PS.: Ich will nicht alle Harz IV Empfänger über einen Kamm scheren, aber die schwarzen Schafe sollten doch bestraft werden.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:22 Uhr von ted1405
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
und im Zusammenhang mit Harz 4 von Habgier zu sprechen ist der Hohn schlechthin. Von Harz 4 wird definitiv niemand reich.

Darüber hinaus habe ich oft genug gesehen/mitbekommen, wie wirklich Bedürftige von der ARGE mit Kürzungen und ähnlichem Mist (ewig späte Überweisungen, langes zurückhalten der Leistungen, weil angeblich Unterlagen fehlen, etc. etc.) überschüttet werden.

Ahh ... und die Aussage "165000 Fälle" hat auch keine Aussagekraft darüber, in wie vielen dieser Fälle der Betrug wirklich angedacht war. Ich glaube, daß die Bezieher meistens schlicht mit dem Formular überfordert sind. Hilfe von der ARGE beim Ausfüllen? Fehlanzeige ... da heißt´s dann einfach "ich nehm´ das jetzt einfach mal so ..."


@kleiner-sympatikus:
Ob Du es glauben magst oder nicht ... wer einmal auf Harz 4 angewiesen war (ich hatte für 6 Monate das "Vergnügen"), der weiß, was die ARGE manchmal alles anstellt, um weniger auszahlen zu müssen. Man könnte teilweise wirklich den Eindruck gewinnen, die Mitarbeiter müssten das Geld von ihrem eigenen Konto überweisen.
Natürlich gibt es auch gute Sachbearbeiter ... aber halt ebenso schwarze Schafe.

[ nachträglich editiert von ted1405 ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:36 Uhr von Noseman
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Wow ! Ich bin erschüttert! Umgerechnet auf den durchschnittlichen Hartzler hat also jeder Hartzler den Staat um ca. 50 Cent betrogen.

3,7 Millionen - da lacht ein Ackermann doch drüber.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:43 Uhr von snfreund
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
tztztz, natürlich ist das habgier, wenn man es sich einmal auf der sozialen hängematte bequem gemacht hat, will man noch mehr, kenne einige beispiele aus meiner näheren umgebung, die ,,h4 hausfrau,, die sich von dem bei ihr wohnenden und der arbeitenden bevölkerung angehörenden freund aushalten lässt, der andere der seine wohnung weiterlaufen lässt, obwohl schon seit jahren bei seiner freundin wohnend, .......

[ nachträglich editiert von snfreund ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:44 Uhr von kleiner-sympatikus
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@ted1405: Ich beziehe selbst Hartz IV und weiß wie schwer das ist! Ich habe sogar zwei angemeldete Nebenjobs. Das Geld wird mir auf meine Leistung angerechnet. Ich würde nicht einmal im Traum daran denken Schwarz zu arbeiten weil ich viel zu viel Angst davor hätte erwischt zu werden. Wenn alles gut läuft bin ich ab Juli nicht mehr auf Hartz IV angewiesen. Mache seit 2008 eine Umschulung und bin froh dem Staat dann nicht mehr auf der Tasche zu hocken. Ich KANN und WILL ja arbeiten!
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:51 Uhr von ted1405
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@kleiner-sympatikus: Glaube ich Dir. Ich empfand meine Harz-4-Zeit auch als extrem nervig und belastend.

Ich denke nicht, daß Du damit eine einsame Ausnahme bist. Letztlich denke ich, daß es - realistisch betrachtet - nicht annähernd so viele schwarze Schafe unter den Harz 4 Empfängern gibt, wie uns Medien und ARGE immer weiß zu machen versuchen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:57 Uhr von kleiner-sympatikus
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist kein schönes Leben! Da ich ja selbst merke wie "eingeschränkt" das Leben mit Hartz IV ist, fühle ich mich umso motivierter davon wieder wegzukommen.
Ich kann die "Unwilligen" nicht verstehen!

Sollte es denn nicht das Bestreben des Menschen sein, besser und glücklicher zu werden als man gerade ist?
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:03 Uhr von wordbux
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Hartz-IV-Missbrauch: Hat schon mal eine Untersuchung über den Banken Missbrauch stattgefunden ?
3,7 Millionen Euro vs Milliarden durch Banken ...
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:10 Uhr von Einhard
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
Unseriöse Hetzkampagne der Medien: Ein einfachger Vergleich mit den Daten der BA aus 2008 ergibt folgendes Bild:

Eingeleiteten Straf- und Bußgeldverfahren

2008 = 198.877
2009 = 165.000

Verdacht auf Schwarzarbeit

2008 = 42.869
2009 = 39.000

Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen

2008 = 14.182
2009 = 13.000

Ordnungswidrigkeitverstöße

2008 = 74.000
2009 = 67.326

Quelle der Daten 2008: Geschäftsbericht der BA; http://www.arbeitsagentur.de/...)
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:33 Uhr von Mi-Ka
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Schaut euch doch bitte die Zahlen an: und schaltet dann nicht euer Gehirn an.

165000 Verfahren bei 6500000 Empfängern.
Das sind schon "nur" 2,5%

Aber schauen wir mal weiter.

Von den 165000 sind 126000 erledigt.
Bei 74000 davon kam es zu Bussgeldstrafen von ingesammt 3,7 Millionen. Das sind durchschnittlich 50€ pro Verfahren. Eine allzugrosse Straftat kann das dann nicht gewesen sein.

Bei 39000 gibt es einen Verdacht auf Schwarzarbeit.
Das sind 0,4%.


Und gerade mal 13000 sind beim Staatsanwalt gelandet.
Also knapp über 0,1% sind wirklich Straftaten.
Kommentar ansehen
02.02.2010 11:28 Uhr von gowron0030
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
naja: gibt aber genug die alles richtig machen und trotzdem durch schwachsinn der ämter bestraft werden !

Meistens gehe es um falsche Angaben von Langzeitarbeitslosen,

< is ja kein wunder bei den ganzen undurchsichtigen fomularen die auszufüllen sind !!
Kommentar ansehen
02.02.2010 11:46 Uhr von sv3nni
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
apropos missbrauch: Steuerhinterziehung: ´´52.000 Konten unter falschen Namen´´

Dieter Ondracek: Ich habe den Hinweis aus einer bestimmten Schweizer Bank bekommen, dass allein diese Bank über 52.000 Konten von Deutschen unter falschen Namen und mit Hilfe von Tarneinrichtungen wie Briefkastenfirmen in Liechtenstein angelegt habe. Die Minimumeinlage für diese Konten soll eine Million Euro pro Konto betragen. Wir sprechen also über eine Größenordnung von wenigstens 52 Milliarden Euro. Wir können aber davon ausgehen, dass einige mehr als eine Million Euro angelegt haben. 70 bis 80 Milliarden Euro kommen da schnell zusammen. Und das alleine über diese eine Bank.

>> und da regt man sich ueber ein paar schwarzarbeiter auf!?
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:32 Uhr von BoltThrower321
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: Scheiss Hetze wieder...

war ja klar das sowas kommen muss...sehr einseitig das ganze....ARGEN selber sind teils kriminell und unterstuetzen massenhaft schwarzarbeit mit Probearbeiten....
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:54 Uhr von Pilot_Pirx
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Läuft wohl gerade mal wieder eine Kampagne: gegen H4-Empfänger
Teile und Herrsche @ it´s best
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:57 Uhr von esopherah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
lol weil auch: 165.000 verfahren, nicht verurteilungen!
als wären die millionen klagen die dieses unfähige amt produziert nicht genug. zumwinnkels werden laufen gelassen alle anderen bekommen ein verfahren.
Bestimmt werden 130k selbiger eingestellt, die beamtensch***** müssen die gerichtskosten ja nicht selber zahlen...
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:13 Uhr von Loxy
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Und die PR-Kanonen feuern schon wieder aus allen Rohren gegen die HartzIV-Spatzen - Spießbürger Otto-Normal echaufiert sich und verweist auf sein hartes Leben als rechtschaffener Arbeitnehmer und die Initiatoren freuen sich dass die geplante Spaltung der tumben Volksmasse funktioniert wie geplant. Das ist übelste Verhetzung ganzer Bevölkerungsteile und entbehrt jeglicher Verhältnismäßigkeit.

Ich bin übrigens auch Arbeitnehmer und darf es mir als "besserer Mensch" erlauben sowas zu schreiben, denn lügen und betrügen tun ja nur die HartzIVler. (Ironie)

Warum redet eigentlich keiner über die Arbeitgeber, die sich in viel höherem und schädlicherem Maße auch auf Kosten des Steuerzahlers bereichern, indem sie Hungerlöhne zahlen, die dann über die Gemeinschaft aufgestockt werden müssen. Diese "Arbeitssklaven" werden wegen ihres Minimallohns später auch so gut wie keine Rente bekommen UND können auch heute nichts zum Rentensystem beitragen... das sind viel größere Schweinereien als diese künstlich aufgeblasenen Skandälchen an denen unsere Volkswirtschaft mit Sicherheit nicht krankt. Glaubt dem Märchen vom Demografiewandel nicht der unser Rentensystem kippt. Hungerlöhne und Sklavenarbeitsverhältnisse sind unter anderem die wahren Gründe, die unser Rentensystem torpedieren.
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:07 Uhr von iamrefused
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ein armutszeugnis: das man bei 80 millionen schwachen und starken menschen keinen ausgleich schaffen kann, damit alle einigermassen gut leben können.
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:31 Uhr von arne55
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Relationen: Bei 2,5 % "Betrugsfällen" heißt das, daß sich 97,5 % der Hartz IV-Empfänger ehrlich verhält.
Verhalten sich auch 97,5 % der Unternehmer, Manager und Politiker ehrlich???
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:46 Uhr von summerheart
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich lach mich echt tot: 3,7 Millionen Euro... dafür krieg ich ja grad mal ne Steuersünder CD und nen Türknauf von der Dresdner Bank. Da regt sich auch niemand drüber auf.

Wieviel hat die dpa denn bekommen von der Schwarz-Gelben Regierung um die Medien mit diesen niveaulosen Hartz 4 News zu überschwemmen?

Die Machenschaften der wirklich gefährlichen Leute, die kontinuirlich unser Geld verbraten, intressiert mich viel mehr.
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:52 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die: Negativquote gibt es defintiv, bei 15% liegt die

falsche angaben, ja gute aussage, wenn die sachbearbeiter falsche angaben machen und die antragssteller darauf vertrauen richtig beraten zu werden..
Kommentar ansehen
04.02.2010 08:36 Uhr von Carana
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
is viel schmlimmer was die berater machen als wenn wir mal 10-20 euro unterschlagen

ich hab darauf bestanden da dsa neue kigeld komplett angerechnet wird-- sonst hätte ich das zurückzahlen müssen einen monat später was mir -40euro gebracht hätte..

das problem is man kann von hartz4 ja so gerade eben leben was das wirkliche prob is-- man soll für wohnungeinrichtung selbst aufkommen also sparen-- doch wenn man spart um sich zb ne neue küche kaufen zu können(das sind meist minimum 1.5k)
wid dir das schon angerechnet wenn pech hast-- und dann musste erst mal nen anwalt einschalten und den noh bezahlen etc und bis du gewinnst lebst erstmal vom ersparten und auch wenn man eszurückbekommt find ich dieses system zum kotzen...

ich geb nich jede 10-50 euro an die meine mutter für die kinder springen lässt damit mal richtig gute schuhe kaufen kann und keine billigtreter für 20 euro..
als wir mgezogen sind hat meine mutter fast 250 euro ezahlt damit ein paar neue möbel bekommen weil die alten im eimer waren-- das amt meinte auf antrag nur NEIn gibbet nich...

wir bekommne aufstockend da zurzeit nur mann arbeiten kann da meine kinder nich alt genug sind.. hoffe aber shcnell arbeit zu bekommen wenn kiga sind- halbzeit reicht dann haben wir mehr und können vielleicht auch mal in den zoo fahren- der mit allem drum und drann shcon bis 80 euro kosten kann... aber das müssen wir ja haben bei hartz 4(ironie)

lg

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV
Lösung für Dortmunder Hartz IV-Bettler - Er darf abzugsfrei 200 Euro einbehalten
Westerwald: Frau wollte Haus verkaufen, um Hartz IV zu erhalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?