02.02.10 07:27 Uhr
 15.131
 

Ein Autokennzeichen für zwei Fahrzeuge soll eingeführt werden

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer möchte zukünftig für zwei Fahrzeuge nur noch ein Nummernschild.

Dies soll die Menschen dazu animieren, sich umweltfreundliche Fahrzeuge anzuschaffen. Bei Fahrzeugen mit dem Wechselkennzeichen soll auch nur eine Versicherungsprämie fällig werden.

Es müsste dann die Versicherungsprämie für das teurere Fahrzeug bezahlt werden. Derzeit prüft Ramsauer mit den Versicherungen eine Einführung der umsteckbaren Wechselkennzeichen.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Auto, Fahrzeug, Kennzeichen, Peter Ramsauer, Verkehrsminister, Nummernschild
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2010 07:50 Uhr von maretz
 
+6 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.02.2010 07:58 Uhr von John2k
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Leider kommt die Idee zu spät: hab mein kleines Auto schon länger abgetreten. Hätte aber gerne das Kleine behalten. Zwei Versicherungsprämien hätte ich mir allerdings nicht leisten können...
Kommentar ansehen
02.02.2010 08:25 Uhr von nightfly85
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
@ maretz: Du hast da was nicht verstanden. Das ganze ist schon sehr sinnvoll, z.B. wenn du zwei Autos hast. Du bezahlst nur für ein Auto, das Kennzeichen kannst du dann immer ummontieren - es wird ja auch immer nur ein Fzg. bewegt.
Kommentar ansehen
02.02.2010 08:51 Uhr von homern
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
in der schweiz: gibts das schon lange
Kommentar ansehen
02.02.2010 08:56 Uhr von szFrog6
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
in Österreich: auch schon lange... bis zu 3 Autos pro Kennzeichen... tja, Deutschland ist halt ein Entwicklungsland :D
Kommentar ansehen
02.02.2010 08:59 Uhr von StoffelBUX
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
verstehe ich nicht!! Wenn ich soviel Geld habe, das ich mir leisten kann ein Auto zu besitzen welches ich nicht nutze! Brauche ich nur für ein Fahrzeug bezahlen!? Richtig? Wenn ich aber 2 Autos besitze weil meine Frau und ich arbeiten müssen, eben weil wir nicht so viel Geld haben, muss ich für 2 Fahrzeuge bezahlen!? Weil ja beide benutzt werden! Oder?

Wenn ja, ist das doch nur wieder eín Geschenk an die, die sich ein 2. Auto nur so zum Spaß halten!

Verstehe ich den Nutzen für das normal arbeitende Volk nicht??
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:14 Uhr von pigfukker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ahh, das ist mal was überlegtes! ich kenne viele die sich darüber ärgern dass es das nicht gibt!
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:14 Uhr von ulkibaeri
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@szFrog: dafür sind bei den Schluchtis die Versicherungsprämien auch wesentlich höher.

Und ihr habt Autobahnvignetten.
Und ihr habt aber billigeres Benzin und billigere Zigaretten.
Nur den Haider habt ihr nicht mehr :)


btw: Wass passiert wenn ein Bayer nach Österrreich zieht?


In beiden Ländern steigt der IQ hrhrhr
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:20 Uhr von Arkaiden
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich find das gut: Muss ganz ehrlich sagen, dass mich das freuen würde.

Könnte mir so neben meinem jetzigen Auto noch ein Spaßauto dazu holen und müsste es nicht extra bezahlen, das hat mich nämlich immer davon abgehalten mir mein allererstes Auto wieder zu kaufen =)

Und wenn ich das mal von einer anderen Seite betrachte seh ich noch einen Pluspunkt.
Ich bin auf mein Auto angewiesen, wie wohl die meisten, springt jetzt beispielsweise mein Auto morgens nicht an, grins ich und steig in das Andere.
Auch ist es damit problemlos möglich mein Auto 3 Tage in die Werkstatt zu stellen ohne, dass ich mir Gedanken um nen Leihwagen machen muss.

Und bzgl. des Kaufs eines 2ten Autos, das seh ich nicht so gravierend, es sind schließlich nur einmalige Kosten.

Wenn ich mir beispielsweise mein "Traumauto" hole bezahl ich etwa 1000€-2000€ und dann bis auf den Sprit nix mehr.
Wenn man das Auto jetzt etwas länger hat macht man damit im Vergleich zu jetzt auch noch Gewinn.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:21 Uhr von szFrog6
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@StoffelBUX: dafür kannst du ja nur mit 1 Auto gleichzeitig fahren. Und wenns schneit nimmst normalerweise nicht das Cabrio. Und der, der nen zB Mercedes-Jeep hat wird dazu animiert sich ein umweltfreundlicheres Auto als Zweitauto anzuschaffen, doch praktisch!
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:34 Uhr von jingo76
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
*lol: dann steht dein Auto vor der Haustür ohne Kennzeichen und schon bekommst nen Ticket, weil dein Fahrzeug rechtswiderlich im öffentlichem Raum abgestellt ist. Nicht jeder hat ein eigenes Grundstück bzw. eine Garage.
Ich möcte für solche Ideen auch mal bezahlt werden.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:38 Uhr von BessaWissa
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Sinnfrei den KFZ-Schilder müssen "sicher" angeshcraubt sein - wer schraubt denn bitte sein Kennzeichen jeden tag um???

Desweiteren geht das echt nur an die "reichere" Fraktion, da nur die belohnt werden die mal eben ne 2. karre rumstehen ahben - und diese garncith zeitgleich nutzen.

Für sowas gibt Saisonkennzeichen etc.

Ist halt mal wieder was aus der CDU/FDP Regierung für oberen...
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:43 Uhr von BeInspired
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
find ich gut: dann bin ich nicht mehr so gebunden an die saisonkennzeichen wenn ich mit dem cabrio raus in die sonne will ^^

also meinetwegen...sofort her mit dem gesetz. meine stimme habt ihr!
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:47 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@StoffelBUX: Es hat den einfachen Vorteil, dass Leute die z.B. am Wochenende zu ihren Familien pendeln innerhalb der Woche einen schrottigen Kleinwagen nutzen können. Am Wochenende kommt dann halt die Langstreckenlimousine zum Einsatz, damit man die 200-500Km ohne Schaden übersteht.

@jingo76
Vielleicht kann man dann auch gleich Parkberechtigungsscheine erwerben. bzw. wird es vielleicht erlaubt sein mit nachgestanzten Kennzeichen+ speziellem Aufkleber zu parken.

[ nachträglich editiert von John2k ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:51 Uhr von wordbux
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer: Säuft der ?
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:51 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gut für Oldie-Besitzer: Vorausgesetzt, das ist dann ingesamt günstiger, als wenn man ein Daily Car und einen Oldie getrennt mit eigenen Kennzeichen anmeldet.

Allerdings wäre dann noch die Frage, was mit den anderen Vergünstigungen ist, welche Oldies bekommen, da sie ja nicht mehr als Alltagswagen eingesetzt werden.

Es muss also noch viel überlegt werden, bevor wir was davon haben werden.
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:18 Uhr von NoGo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das wäre echt klasse! Man hat z.B. einen Bus für Großeinkäufe, Camping, ... und dazu noch ´nen Smart oder was in der Art. Zur Arbeit und für normale Einkäufe reicht der Smart und wenn man dann doch mal beim Baumarkt die neuen Bretter für den Balkon holen will, nimmt man den Bus. Die Idee dahinter ist, dass man das große Fahrzeug nur hin und wieder benötigt und in der restlichen Zeit Umwelt und Gelbeutel schont (Spritverbrauch...).
Leute die den Platz oder das Geld für ein 2. Fahrzeug nicht haben, brauchen auch keines...
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:35 Uhr von NA1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Endlich Ein Traum wird endlich wahr.

Ich habe zwei Autos und bin der alleinige Fahrer zuhause.
Mit den Qickhalterungen am Auto ist das Kennzeichen in Nullkommanix umgesteckt.

Ich fahre mit meinem Zweitwagen im Jahr gerade mal 1500 km.
Und muss immer die volle Versicherungs- und Steuerprämie bezahlen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:37 Uhr von rolf.w
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Versicherungen: Warum sollten die Versicherungen sich darauf einlassen???
Jetzt kassieren sie für 2 Autos, auch wenn man nur eines nutzen kann und dann sollen sie auf ihre Prämien verzichten?
Wie sinnfrei ist das denn? Und wer glaubt ernsthaft, dass die Versicherungen auf ihre Einnahmen verzichten?

Bei der angestrebten Verwendung diese Wechselkennzeichens tragen die Versicherungen immer das gleiche Risiko. Bis jetzt: Für Auto A und für Auto B werden jeweils Beiträge gezahlt. Ab dann: Mit nur einem Kennzeichen für 2 Autos kassieren die Versicherungen nur noch eine Prämie, obwohl sich am Risiko nichts ändert.
Und wenn sich nichts am Risiko ändert, wieso sollten Versicherungen da auf Geld verzichten? Und wie sollen sie das den Aktionären erklären, bzw. welcher Aktionär würde da mitspielen?
Wie Ramsauer sich das vorstellt ist mir schleierhaft. Grundsätzlich ist die Idee ja nicht schlecht, aber die Versicherungen werde da aufschreien und nicht so einfach mitspielen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 10:52 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Risiko: Ich bin wirklich gespannt wann der erste einen Unfall verzapft und dabei versehentlich kein Nummernschild an der Karre hat.
Die Preisfrage ist was dann passiert. Technisch gesehen hat dieses Fahrzeug in dem Moment keinerlei Versicherungschutz und der Fahrer/Halter ist vermutlich ruiniert. Bei einem stillgelegten Fahrzeug ist die Wahrscheinlichkeit daß sowas passiert viel geringer.
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:10 Uhr von John2k
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@rolf.w: Wo siehst du bei bei zwei Fahrzeugen das doppelte Risiko? Ein Fahrer kann zu einem Zeitpunkt nur ein Fahrzeug bewegen. Genau das ist in der Versicherungspolice dann vereinbart. Da ist kein doppeltes Risiko und nichts. Das Risiko bleibt gleich. Du kannst theoretisch in beiden Autos Unfälle bauen, aber halt nur in einem zum jeweiligen Unfallzeitpunkt
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:17 Uhr von techfreak
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
so was beklopptes: kann auch nur einem Politiker einfallen. Das Finanzamt wird doch nicht freiwillig auf Steuern verzichten. Und wer kauft schon zwei Fahrzeuge um dann nur eins bewegen zu können.
Ich habe auch zwei Autos, aber auch nur weil meine Frau und ich beide Berufstätig sind.
Fazit das ist totaler Blödsinn. Auf so eine Idee kommt auch nur jemand der ohnehin nur mit einem Dienstfahrzeug der Oberklasse unterwegs ist.
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:21 Uhr von pentam
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und was ist mit TÜV? Dann müssen sie sich aber auch noch eine andere Regelung für den TÜV einfallen lassen. So würde man dann mit dem besseren Wagen beim TÜV aufkreuzen und könnte die andere Schrottmühle, die beinahe auseinander fällt, gemütlich weiter fahren.

@ John2k
Am besten den Beitrag von rolf.w nochmal lesen und verstehen...
Er sagt nix von doppeltem Risiko. Das Risiko bleibt das gleiche, aber der Verdienst für die Versicherungen halbiert sich. Deswegen werden sie da nicht mitspielen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 12:46 Uhr von datenfehler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
funktioniert soweit ich weis in Österreich ganz gut.
Wenn man die "Bedenken" von maretz so liest, weiß ich nun auch, warum das in Deutschland noch nicht gibt.
Oh bitte maretz! Sag mir, dass du erst 12 bist und weder einen Führerschein hast, noch was von Versicherungen oder Autos verstehst...
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:07 Uhr von Totoline
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lernen wir etwas von den Schweizern hinzu?

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?