01.02.10 21:21 Uhr
 5.986
 

Amerikanischer Autor verbringt drei Jahre als angeblicher Muslim in Koranschule

Theo Padnos, amerikanischer Autor, hat undercover als falscher Muslim drei Jahre in einer Koranschule des Jemen verbracht. Was Padnos mit manchen fanatischen Islamisten erlebt hat, hat er in einem Buch mit dem Titel "Undercover Muslim" verarbeitet. Erscheinen wird das Werk in den USA im Frühjahr.

In einem Interview hat Padnos nun Einblicke über das Leben in einer Koranschule gegeben. Er zeigt auf, dass in den Schulen der Westen verteufelt wird. So wird gelehrt, der Islam werde durch ihn betrogen. Westliche Konvertiten misstrauten ihm, die jemenitischen Muslime hegten hingegen keinen Verdacht.

Es dauere nicht lange, bis die Schüler sich vom Westen bedroht fühlen. Als Reaktion darauf seien sie bereit, zurückzuschlagen und Feinde des Islam, am liebsten Juden, zu töten. Frauen sind in den Schulen nicht erlaubt. Padnos rechnet damit, für seine Undercoveraktion mit dem Tod bedroht zu werden.


WebReporter: Pia25
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Buch, Amerika, Autor, Muslim, Koran
Quelle: bazonline.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2010 21:33 Uhr von dogolli
 
+29 | -16
 
ANZEIGEN
Man konvertiert nicht: "einfach so" zum Islam...

Wenn er da bloß keinen Ärger bekommt.
Kommentar ansehen
01.02.2010 21:38 Uhr von 123456789yxcvbnm
 
+21 | -20
 
ANZEIGEN
Was ist daran neu, dass im Quran die Muslime dazu aufgefordert werden, die Christen und Juden zu Töten?

Hier wird der Islam aufgedeckt (für die, die Arabisch können):

http://www.islamexplained.com/...
Kommentar ansehen
01.02.2010 22:59 Uhr von KELEBEK-
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Frauen sind in der Schule nicht erlaubt? Klar gehen Frauen und Mädchen ebenfalls in die Koranschule, nur wird der Unterricht in getrennten Räumen veranstaltet...
Kommentar ansehen
01.02.2010 23:09 Uhr von h3k4t3
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
das beste: was wir alle für diesen mutigen menschen tun können, ist sein buch zu kaufen...ich werd es tun, mich erschreckt diese indoktrination der kinder und jugendlichen sowieso.
vor allem:
die müssen texte in arabisch auswendig lernen, ohne den inhalt wirklich zu verstehen. der inhalt darf nur von einem gelehrten weitergegeben werden. ist mir von einem jungen moslem so erzählt worden.
der normale schüler besäße nicht die erleuchtung und weisheit, die schrift zu verstehen - es wäre anmaßung, sie von sich aus verstehen zu wollen...
weiß da jemand mehr dazu?
Kommentar ansehen
01.02.2010 23:49 Uhr von ParaKnowYa
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Oh wow. Neuer Top-10-Eintrag auf der Anschlagsliste.

Von dem würd´ ich mich ja demnächst eher fern halten ;)
Kommentar ansehen
02.02.2010 07:18 Uhr von Pattyman
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Gefährlich? Hey, hab ich nicht irgendwann mal auf Plakaten und Autoaufklebern gelesen "Islam ist Frieden"? - Wahrscheinlich haben die Verfasser diese Schule geschwänzt!
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:11 Uhr von datenfehler
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
lol: "Padnos rechnet damit, für seine Undercoveraktion mit dem Tod bedroht zu werden. "
Padnos rechnet sicher auch damit, dass er Millionen mit dem Buch und noch mehr Millionen mit den Todesdrohungen macht, die dann in die Schlagzeilen kommen und er dann dauernd für Interviews geladen wird. Diese Interview-Termine nimmt er dann auch todesmutig alle wahr, weil so macht man das, wenn man um sein Leben fürchten muss: Man geht in die Öffentlichkeit. *g*

Noch eine Frage:
Ahmn... wer ist nun eigentlich schlimmer? Ein muslimischer Fanatiker, der gerne Unschuldige umbringt oder ein christlicher Ordensbruder, der sich an unschuldigen Kindern vergreift? - Da ich hier keine christliche oder muslimische Seite für mich einnehme, weil ich hier auf der ethischen und neutralen Seite der Vernunft stehe, bin ich da jetzt doch etwas irritiert.

Ich möchte das nur mal anmerken, um die christlich-westlichen "auf den Islam-Schimpfer" auszubremsen. :)
Kritik an Terrorismus und Fanatismus ist in Ordnung (NATÜRLICH!), aber nehmt das nicht nur als Vorwand, um auf die Konkurrenz zu schimpfen - keine Religion hat die nötige weiße Weste dafür.
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:39 Uhr von omar
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@dogolli + @Pia25: @dogolli:
Du scheinst selbst Israeli zu sein, bzw. sogar Jude zu sein.
Den Satz geb ich dir gerne man zurück: Man konvertiert nicht "einfach so" zum Judentum. Man muss als Jude (oder zumindest von einer jüdischen Mutter) geboren werden.
Man kann aber sehr wohl einfach so Muslim werden!
So etwas ist eine Glaubensentscheidung. Das kann jeder selbst entscheiden. Und wenn er seine Meinung ändert, dann tritt er wieder aus. Punkt.

Was du (und auch Pia25) hier vermutlich gemeint hast, ist die Mitgliedschaft in in einer islamistischen Vereinigung. Das wäre eher schwierig, da man Verrat bestrafen würde.
Was der Privatmann aber zu Hause macht, das juckt keinen...

@Pia25:
Interessante News. Allerdings sollte man nicht jede Koranschule gleich unter Generalverdacht stecken.
Frauen gehen zudem sehr wohl in Koranschulen, allerdings gibt es da Geschlechtertrennung.
Zumindest ist das bei Türken so. Wie die Leute im Jemen ticken, kann ich nicht sagen. da ich nie dort war und auch keinen Jemeniten kenne.

Im Übrigen finde ich den Ausdruck Islamismus schlecht. besser wäre "Binladismus", was die Radikalisierung besser ausdrückt, und nicht jeden Muslim in die gleiche Schublade steckt.
Ich selbst bin Angostiker.
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:45 Uhr von _BigFun_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gezüchtete Fanatiker!!! Das war damals in Deutschland auch ned so viel anderst - und wir sind ( zum Glück) damit auch auf die Schnauze gefallen.
Zeigt Respekt gegenüber anderem Glauben und bietet den Leuten Informationen an - es ist viel schwieriger einen Menschen zu fanatisieren, der mehr als nur eine Seite einer Münze kennt. Viele Moslems werden doch gezielt einseitig informiert, und solange sich dies nicht ändert solange gibt es die Spannungen.Für mich ist religiöser Fanatismus ein Mangel an Wissen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:51 Uhr von sexyyeah
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
naja....wäre ja auch schlimm gewesen 3 jahre seines lebens undercover in der koranschule zu sein ....um dann festzustellen..... da gibts gar nix zu böses ... :(

damit macht man ja kein geld ^^

wie dem auch sei :) ich denk mir mein teil
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:32 Uhr von Arschgeweih0815
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@omar: Selbstverständlich kann man zum Judentum konvertieren. Auch ohne jüdische Verwandtschaft. Der Vorsitzende vom Zentralrat der Juden, Stephan Kramer, ist z.B. selber auch zum Judentum konvertiert.
http://moourl.com/...

Auch kann man als Jude problemlos zu einer anderen Religion wechseln. Im Islam dagegen steht auf Apostasie die Todesstrafe.
http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.02.2010 14:41 Uhr von mustermann07
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sexyyeah: Bist du Moslem?
Kommentar ansehen
02.02.2010 15:48 Uhr von bueyuekt
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih0815: Also komm...die Sharia hat erstmal rein garnichts mit der
Religion Islam zu tun.

Dass dann Menschen Gesetzte bestimmt haben die auf einer
Interpretation des Koran von Menschen basiert ist was anderes.

Also bitte, im Islam steht auf Apostasie NICHT die Todesstrafe,
aber einige islamische Staaten haben Gesetzte die auf
Apostasie die Todesstrafe geben.

[ nachträglich editiert von bueyuekt ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:25 Uhr von sexyyeah
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mustermann @miauwascht: @mustermann

bin zwar türke...aber......ich habe meinen eigenen glauben......ich glaube nicht,das man jedentag 5 mal beten muss, ....ich gaube nicht, das man kopftuch tragen muss..ich glaube auch vieles andere nicht was in der bibel oder im koran steht......ich glaube solange man ein reines herz hat....und ein guter mensch ist.....kommt man in den himmel :) bin eher son light moslem :)

ich esse aber auch kein schwein....hat aber nix damit zu tun, weils von moslems so verlangt wird.....sondern eher damit.... das ich diese tiere unhygienisch finde


@miwuascht

ich weiss du hast deine kommentar zwar nur geschrieben um paar sachen richtig zu stellen..... wollte aber trotzdem nur mal anmerken, das es in der bibel auch sehr sehr böse stellen gibt :)

[ nachträglich editiert von sexyyeah ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:28 Uhr von bueyuekt
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd: Die Sharia existiert nicht in jedem Islamischen Land!
Ergo hat es nichts mit dem Islam zu tun.

Es wurde nicht der Koran interpretiert sondern es wurden
Gesetzte gebildet die auf Meinungen von Menschen beruhen
die den Koran gelesen haben.

Und Religion ist immer Interpretationssache daher gibt es auch
im Islam Gruppierungen die den Islam unterschiedlich ausleben.


Aus deiner Quelle:
"Eine wirkliche Übersetzung des Korans gilt in der
traditionellen islamischen Theologie als unmöglich, da jede
Übersetzung zugleich eine Interpretation beinhaltet."

Das heisst soviel wie du sollst das Orginal lesen und damit
deine eigene Interpretation schaffen.
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:36 Uhr von omar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih und MiaWuaschd: Das stimmt nicht:
http://de.wikipedia.org/...

"Wer ist Jude?
Nach halachischem Recht ist jüdisch, wer von einer jüdischen Mutter geboren wurde oder regelgerecht zum Judentum konvertiert ist und nicht zugleich einer anderen Religion angehört (vergleiche Gijur). Diese enge Verbindung von Kultur, Tradition, Religion und Volkszugehörigkeit zeichnet das Judentum im Besonderen aus. Die gelegentlich Ben Gurion zugesprochene Aussage, „Jude ist jemand, der sich selbst als solcher versteht“, entspricht nicht der allgemeinen jüdischen Ansicht und ist höchstens im Kontext der Bildung des Staates Israel zu verstehen."

Demzufolge kann man nicht einfach Jude werden. Mann muss erst umständliche Rituale durchführen und mehrfach das Glaubensbekenntnis abgeben usw...

In der Türkei ist gibt es eine moderne Ausprägung des Islams. Solche radikalen Ausprägungen, wir im Jemen beschrieben, gibt es dort fast nirgends.

Zur Scharia:
http://de.wikipedia.org/...
"Gott gilt in diesem Rechtssystem als der oberste Gesetzgeber schari´ / ????? ? / šari?; sein Gesetz ist ein Teil der göttlichen Offenbarung im Koran. Unbestritten gilt im sunnitischen Islam der Koran als die primäre Quelle des Rechts. Es ist ein von Gott gewolltes, von ihm verordnetes Recht - offenbart nach islamischer Auffassung durch seinen Gesandten Mohammed. Der Koran enthält jedoch nur einzelne Anweisungen, die lediglich als Grundlage einer allgemeinen, umfassenden Gesetzgebung gelten können und von der Gelehrsamkeit stets als solche verstanden worden sind. Schon früh in der islamischen Geschichte trat daher neben den Koran als Quelle des Rechtes die Sunna - das vorbildliche Handeln und Reden des Propheten Mohammed - in den Vordergrund und war Mittelpunkt des Interesses der Rechtsgelehrsamkeit, außerkoranische Fragen des Rechts durch zunächst mündlich überlieferte Aussagen des Propheten interpretierend zu beantworten. Die Berichte über Verhalten und Worte Mohammeds wurden in den sogenannten Hadithen gesammelt. Später filterten islamische Theologen aus der unüberschaubaren Fülle dieser Hadithe nach bestimmten Regeln die als echt anzuerkennenden Überlieferungen heraus. Es entstanden die weitgehend noch heute anerkannten Hadith-Sammlungen."

Und das ist auch interessant:
"Abweichungen je nach Land
Die Schari´a setzt sich aus den oben genannten verschiedenen Quellen zusammen. Dies führt dazu, dass leicht abweichende Schari´a-Versionen, je nach Region bzw. Land, im Gebrauch sind. Die genauen Regeln ergeben sich erst aus der Interpretation dieser Quellen. Lokale Traditionen, die in der Scharia integriert sind, gehen aber meist nicht so weit, dass sie im offenen Widerspruch zu den anerkannten Regeln der Scharia stehen. So kommt es, dass in Afghanistan unter den Taliban traditionelles paschtunisches Stammesrecht die Scharia beeinflusst hat, was beispielsweise nicht in Saudi-Arabien, dem Iran oder Jordanien der Fall ist."

In soferin ist die Scharia eindeutig Interpretationssache, und unterliegt daher den Fehlbarkeiten der Menschen.
zum Glück gibt in der Türkei den Laizismus (Trennung von Staat und Religion). Für andere islamisch gepräge Länder kann ich nicht sprechen, aber ich möchte keine Verallgemeinerungen hier akzeptieren!

[ nachträglich editiert von omar ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:37 Uhr von bueyuekt
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@sexyyeah: Wieso Richtigstellung??!? Sharia ist nicht "Gottes Wort"
hat nichts mit der Religion des Islam zu tun und wer das ver-
mischt hat es nicht verstanden.

Aber das kommt davon dass man Staat und Religion vermischt.
Kommentar ansehen
02.02.2010 18:57 Uhr von Arschgeweih0815
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Omar: Aus deinem Link geht doch selbst hervor, dass man zum Judentum konvertieren kann.
"oder regelgerecht zum Judentum konvertiert"
Klar muss man dafür Regeln einhalten. Muss man beim Islam (Glaubensbekenntnis) und Christentum (Taufe) ja auch

Und die Scharia ist das islamische Recht, dass sich aus dem Koran und den Hadithen ableitet. Nach der Scharia werden Apostaten mit dem Tode bestraftt.
In Ländern wie der islamischen Republik Iran oder Saudi-Arabien, die das islamische Schariarecht übernommen haben, werden Apostaten dafür dann auch getötet! Im jüdischen Staat Israel wird dagegen keiner getötet, der den Glauben wechselt. Eine solche Vorschrift existiert im Judentum nicht. Im Islam aber sehr wohl.

Dass es Länder mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit gibt, in denen Moslems, die zu einem anderen Glauben konvertieren, nicht getötet werden, liegt daran, dass diese Ländern ihr Straf und Zivilrecht nicht religiös begründen. Die Türkei hat ihr Zivilrecht zum großen Teil von der Schweiz kopiert. Andere Länder von ihren europäischen Kolonialmächten.

Nach islamischen Recht - der Scharia - gilt für Apostaten aber eindeutig die Todesstrafe. Mohammed sagte in der Hadithe des Malik ibn Anas "Tötet denjenigen, der seine Religion wechselt“!
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:06 Uhr von sexyyeah
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@buyuekt: ja sorry....meinte eigentlich seinen VERSUCH es richtig stellen zu wollen :).... aber hier....auch sehr interessante sachen aus der bibel ....


Verdamnis für alle nicht Getauften:
Markus 16, 16-17
"Wer glaubt und sich taufen läßt, wird gerettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdammt werden."


Befehl zum Genozid

7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der Herr dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war. [...]
9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer. [...]
15 Warum habt ihr die Weiber leben lassen? [...]
17 So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
18 aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben. 4. Mos 31,7-18

Todesstrafe für den ungehorsamen Sohn

18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie, 19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer!
21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten. 1. Mos 21,18-21


Gott als Kindermörder und Viehschänder

"So sagt der Herr: Ich will zu Mitternacht ausgehen in Ägyptenland; und alle Erstgeburt in Ägyptenland soll sterben, von dem ersten Sohn Pharaohs an, der auf seinem Stuhl sitzt, bis an den ersten Sohn der Magd, die hinter der Mühle ist, und alle Erstgeburt unter dem Vieh; und wird ein großes Geschrei sein in ganz Ägyptenland, desgleichen nie gewesen ist, noch werden wird; ..."
2 Moses 11, 4-6 Vollzug des angekündigten Mordens unter 2 Moses 12, 29-30

Gott als Befürworter der Todesstrafe

"Wer Vater oder Mutter schlägt, der soll des Todes sterben. Wer einen Menschen stiehlt, es sei, daß er ihn verkauft oder daß man ihn bei ihm findet, der soll des Todes sterben. Wer Vater oder Mutter flucht, der soll des Todes sterben." 2 Moses 21,15-17


Aufforderung zur Lynchjustiz

"Wenn dich dein Bruder, deiner Mutter Sohn, oder dein Sohn oder deine Tochter oder das Weib in deinen Armen oder dein Freund, der dir ist wie dein Herz, heimlich überreden würde und sagen: Laß uns gehen, und anderen Göttern dienen! ... so willige nicht darein, und gehorche ihm nicht. Auch soll dein Auge seiner nicht schonen, und sollst dich seiner nicht erbarmen, noch ihn verbergen, sondern sollst ihn erwürgen. Deine Hand soll die erste über ihm sein, daß man ihn töte, und darnach die Hand des ganzen Volks. Man soll ihn zu Tode steinigen ..." 5 Moses 13, 7-11

Die Morde des heiligen Davids aus niedrigen Beweggründen

"Saul hat tausend geschlagen [=getötet], aber David zehntausend." 1 Samuel 18,7
"... da machte sich David auf, und zog hin mit seinen Männern, und schlug unter den Philistern zweihundert Mann. Und David brachte ihre Vorhäute [!] dem König in voller Zahl, daß er des Königs Eidam würde." 1 Samuel 18,27

Drohung an Aussteiger:

"Wer nicht in mir bleibt, der wird weggeworfen wie eine Rebe und verdorrt, und man sammelt sie aund wirft sie ins Feuer, und müssen brennen." Joh 15,6



ehm....braucht ihr mehr??? :D
Kommentar ansehen
02.02.2010 19:15 Uhr von Arschgeweih0815
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
sexyyeah: die Bibel hat keinen Anspruch darauf, Gottes unverfälschtes Wort zu sein. Die wurde auch im Laufe der Zeit durch Kaiser, Könige usw. verfälscht, Bücher wurden hinzugefügt andere entfernt und spätestens seit der Reformation gibt es auch kein Land mehr, dass sich in der Gesetzgebung auf die Bibel bezieht. Selbst im Vatikanstaat ist die Todesstrafe für Ehebrecher oder was im alten Testament dafür vorgesehen war, abgeschaft.
Menschen werden aber noch heute in Ländern ermordet, die ihr Rechtssystem auf das Leben und Wirken von Mohammed vor über 1400 Jahren begründen. Die Scharia ist bei Apostasie eindeutig!
Kommentar ansehen
02.02.2010 20:01 Uhr von edi.edirne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih0815: "Menschen werden aber noch heute in Ländern ermordet, die ihr Rechtssystem auf das Leben und Wirken von Mohammed vor über 1400 Jahren begründen."

Es gibt auch Länder in denen wird auch gemordet ohne dass diese an Mohammed oder dem Islam glauben. Schau dir doch mal die USA an. Selbst in Deutschland gibt es Menschen, die für die Todesstrafe sind. ist das Schlimm? Ich finde nicht. Solange wir hier die Meinungsfreiheit haben, sehe ich keine probleme mit dieser Denkweise.

"Die Scharia ist bei Apostasie eindeutig! "

Bis auf die 5 Säulen des Islams ist NICHTS eindeutig!!! Durch die Darstellung einer Hadith, ist nicht bewiesen, dass du mit deiner Aussage recht hast. Es gibt 5 Hadithe, die das gegenteil behaupten... So einfach ist es nicht, mein lieber. Im Islam, unter islamischem Recht, darf ein MENSCH keinen anderen Menschen umbringen. Die Macht zu töten hat einzig und alleine der Staat. Wie bereits erwähnt worden ist, ist die Sharia gebietsabhängig. Das bedeutet, dass man die Sharia in Saudi-Arabien niemals in Deutschland anwenden könnte. Genauso kann man die Demokratie, die es in Deutschland gibt, auch nicht in Saudi-Arabien benutzen. Es handelt sich um ganz verschiedene Menschen, mit verschiedenen Bedürfnissen und Geflogenheiten. Deswegen ist dein Aussage falsch!

Zur News: Ich finde es schade, dass immer mehr Menschen nun wissen, wie man Geld machen kann. Ich war gerade dabei auch ein Buch schreiben :-)

Desweiteren konnte ich in der News nichts negatives finden, was mich so wie einige hier aufregen könnte.

" Er zeigt auf, dass in den Schulen der Westen verteufelt wird"

Ach nee... Und in den westlichen Medien wird der Islam verteufelt... Super gemacht Theo, ganz toll...

"Es dauere nicht lange, bis die Schüler sich vom Westen bedroht fühlen"

Ja in Europa hat es auch nicht lange gedauert. & Monate oder sagen wir mal ein JAhr hat es gedauert, bis die Propaganda der USA richtig gesessen ist. Und das Beste an der Geschichte: Im Westen behauptet man, man sei gebildet(er).

"Frauen sind in den Schulen nicht erlaubt"

Kann sein. Dafür gibt es bestimmt Koranschulen, in denen nur Frauen unterrichtet werden. Oder würdet ihr in einem Jungeninternet behaupten, es sei verboten, dass Frauen lesen und schreiben lernen dürfen?!

Also nichts als Stimmungsmache und Geldmacherei. Ich weiß jetzt schon, dass ich ein Buch über unterdrückende Männer und unterdrückte Frauen schreiben werde. Mit dem Geld werde ich dann die Taliban mitfinanzieren, damit die mich nicht bedrohen und werde die Marsmännchen weiter anbeten, denen ich diese Idee zu verdanken habe...
Kommentar ansehen
02.02.2010 20:30 Uhr von Arschgeweih0815
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
edi.edirne: „Die Macht zu töten hat einzig und alleine der Staat.“
Die Aussage steht überhaupt nicht in Widerspruch zu meinen Aussagen. Es sind hauptsächlich Staaten, die die Scharia als Rechtssystem implementiert haben und damit das Töten von Menschen legitimieren.

Wenn du behauptest, das Töten von Apostaten wäre keine Strafe nach der Scharia, kannst du mir ja sicherlich ein Land nennen, welches das Schariarecht ganz übernommen hat, und bei dem auf Apostasie trotzdem nicht die Todesstrafe steht? Ich bleibe dabei, nach islamischen Recht sind Apostaten zu töten. Wikipedia usw.. gibt mir recht.

„Wie bereits erwähnt worden ist, ist die Sharia gebietsabhängig. Das bedeutet, dass man die Sharia in Saudi-Arabien niemals in Deutschland anwenden könnte.“

Selbstverständlich gilt in Deutschland nicht die menschenfeindliche islamische Scharia, sondern Rechtsnormen, die ihren Ursprung hauptsächlich in der Aufklärung haben. Dabei bleibt es hoffentlich auch die nächsten hundert Jahre!

Und ich nehme mir das Recht heraus, Länder zu kritisieren, die am wirtschaftlichen und technolgischen Fortschritt des 21.Jahrhundert partizipieren wollen, kulturell aber in einer Epoche hängen geblieben sind, die man bei uns als dunkles Mittelalter bezeichnet!

[ nachträglich editiert von Arschgeweih0815 ]
Kommentar ansehen
03.02.2010 00:08 Uhr von edi.edirne
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih0815: "Wenn du behauptest, das Töten von Apostaten wäre keine Strafe nach der Scharia, kannst du mir ja sicherlich ein Land nennen, welches das Schariarecht ganz übernommen hat, und bei dem auf Apostasie trotzdem nicht die Todesstrafe steht? Ich bleibe dabei, nach islamischen Recht sind Apostaten zu töten. Wikipedia usw.. gibt mir recht. "

Nein ich kann dir kein Land nennen, dass das Schariagesetz ganz übernommen hat. Den es gibt garkeins. Kein Land dieser Erde hat die Sharia zu 100% übernommen. Den dann wären die Könige und Prinzen in Saudi-Arabien schon lange tot. Das sind Despoten, welche sich die Religion zum Vorteil machen und daraus Profitieren. Oder warum glaubst du versteht sich SA so gut mit den USA? Weil sie die gleiche Religion haben?

"Selbstverständlich gilt in Deutschland nicht die menschenfeindliche islamische Scharia, sondern Rechtsnormen, die ihren Ursprung hauptsächlich in der Aufklärung haben."

Sehr schön aus dem Kontext gerissen... Macht Spass sich mit solchen Menschen wie dir zu unterhalten.

" kulturell aber in einer Epoche hängen geblieben sind, die man bei uns als dunkles Mittelalter bezeichnet!"

Nennen wir es nicht Kulturell. Nennen wir es geistig. Kulturell ist Europa auch nicht weiter. Sehe da Spanien mit ihren Stierkämpfen als Beispiel... An dieser Stelle würde ich mich aber fragen, warum das den so ist. Warum sind den gerade muslimische Länder so zurück geblieben? Warum gibt es dort keine technologischen Fortschritte, neue Sachen,...
Schau dir mal an welche Länder 3. Welt Länder sind und vergleiche diese mit den Ländern, die kolonialisiert worden sind. Fällt dir etwas auf?
Kommentar ansehen
03.02.2010 07:41 Uhr von bueyuekt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Arschgeweih0815: Nochmal für dich:

Sharia ist nicht Gottes Wort sondern Gesetze die auf basis
von Religiösen Menschen aufgestellt wurden.

Das Menschen diese Gesetze akzeptiert haben hat aber nichts
mit der Religion Islam zu tun. Es wird den Leuten nur so
verkauft. Und Leute wie du, die das auch noch Bestätigen,
fördern diesen Irrglauben, dass die Sharia Gottes Gesetze
sind auch noch.
Es sind Gesetze von Menschen und werden verkauft als
Gottes Gesetze.

[ nachträglich editiert von bueyuekt ]

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?