01.02.10 18:48 Uhr
 277
 

Immer mehr Gewalttaten durch Jugendliche unter Alkohol

Jugendliche Gewalttäter sind bei ihren Taten immer häufiger betrunken. Statistiken der deutschen Landeskriminalämter zeigen einen deutlichen Anstieg in den vergangenen Jahren, teilte das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" am Montag mit.

In Rheinland-Pfalz verdoppelte sich der Anteil der Betrunkenen unter den jungen Verdächtigen in den letzten acht Jahren. Auch in Brandenburg hat er sich im selben Zeitraum mehr als verdoppelt. Und auch in Niedersachsen war zuletzt jeder fünfte junge Tatverdächtige bei Gewaltdelikten alkoholisiert.

Seit 1996 hat sich in Bayern der Anteil sogar fast verdreifacht. Experten raten dazu, den Verkauf von Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren völlig zu verbieten. Dies könne zu einem Rückgang der besonders brutalen Gewaltverbrechen führen.


WebReporter: Web-Porter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Alkohol, Jugendliche, Gewalt, Tat, LKA, Gewaltdelikt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2010 19:49 Uhr von gmaster
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Also entweder sollte Alkohol komplett verboten oder Marihuana erlaubt werden.
Ich kann einfach nicht verstehen wie eine so gefährliche Droge wie Alkohol frei erhältlich ist aber Marihuana illegal ist.

Man sollte mindestens den Verkauf und Konsum von Alkohol unter 18 Jahren verbieten.

[ nachträglich editiert von gmaster ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 13:50 Uhr von mustermann07
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wer besoffen: erwischt wird, 3 Wochen in den Knast und das Problem mit diesem versoffenem Gesindel hat sich bald erledigt...
Kommentar ansehen
02.02.2010 16:57 Uhr von Pliegl
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@gmaster @ mustermann: Das Problem liegt sicher nicht am Alkohol sonder an den sozialen
Umständen... es wird auch ohne Alkohol weiter Jugendverbrechen geben.Genauso wie es trotz "Killerspieleverbot" weiter Amokläufe geben wird , sollte man die wahren Ursachen suchen und nicht kurzsichtig die Umstände betrachten.
Sinnlos nach Verboten schreien wird hier wenig helfen.
Unsere Gesellschaft schlittert unaufhaltsam in den Abgrund und die steigende Jugendgewalt ist hier nur ein weiters Anzeichen...


E: Vorallem muss man eine gewisse Grundaggresion mitsichbringen , natürlich vermindert Alkohol die Hemmschwelle deutlich ,trotzdem ist der Konsum nicht das Hauptproblem.

[ nachträglich editiert von Pliegl ]
Kommentar ansehen
02.02.2010 17:22 Uhr von mustermann07
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Pliegl: kopier mal z.b. "alkoholisiert" oder "promille" oder "betrunken" in die Shortnews Suche... Diese Alkjunkies sind eindeutig ein Hauptproblem..

aber diese Droge zu verharmlosen ist typisch für diese zugesoffene Gesellschaft...

"Moskau (Russland), 16.08.2007 – Jeder zweite Mann in Russland stirbt an den Folgen seines Alkoholmissbrauchs, Alkohol tötet in Russland jährlich bis zu 700.000 Menschen. Die durchschnittliche Lebenserwartung von 59 Jahren für Männer ist die niedrigste in Europa; Alholkonsum vermindert in Russland die Produktivität und sorgt für ein Schrumpfen der Bevölkerung....."""

http://de.wikinews.org/...
Kommentar ansehen
07.02.2010 22:41 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wen wunderts? Mit Alkohol hat man ja nen Freibrief. Nicht Zurechnungsfähig und gut ist. Sollte endlich mal geändert werden. Unter Alkohol ist die Gewaltbereitschaft höher. Wenn man Alk trinkt weiß heute auch jedes Kind welche Folgen das haben kann.
Demzufolge sollten die Strafen gleichhoch wenn nicht sogar höher ausfallen wie ohne Alkoholeinfluss.
Außerdem muss die Altersgrenze mal runtergesetzt werden bei denen Strafen erfolgen. Jugendliche wissen sehr genau was sie tun. Genauso schwachsinnig ist es 21 jährige nach Jugendstrafrecht zu verurteilen.
Hier in DE ist es einfach zu lasch mit den Gesetzen gegen Gewalttäter. Steuerhinterziehung, also dem Staat finanziell schaden, dann haste gelitten. Gehts an Menschenleben, die sind ja scheinbar nix wert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?