01.02.10 16:59 Uhr
 281
 

Israel: Sara Rehavi, Tochter von Premierministerin Golda Meir, gestorben

Die Zeitung "Jediot Aharonot" berichtet, dass die Tochter von Golda Meir, Israels erste Premierministerin, im Alter von 84 Jahren in einer Klinik gestorben ist. Nach Angaben der Tageszeitung verstarb Sara Rehavi in der Nacht zum Samstag. Die Beisetzung fand am gestrigen Sonntag statt.

Sara Rehavi zog nach dem Beenden der Schule in den Kibbutz Revivim (Negev). Dies war zu dem Zeitpunkt einer der meist südlich gelegenen Siedlungen Israels. Sie war damals erst 18, als sie Tel Aviv verließ.

Rehavi fühlte sich in ihrer Jugend durch ihre Mutter vernachlässigt, weil diese so in ihrer politischen Arbeit aufging. Trotzdem übte sie eher selten Kritik an Meir und nannte sie später sogar fürsorglich. Golda Meir war von 1969 bis 1974 Chefin der Regierung Israels. Rehavi hinterlässt zwei Kinder.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Israel, Tochter, Premierminister, Sara Rehavi
Quelle: www.israelnetz.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2010 20:55 Uhr von NA1
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na und ????? Jeder muss mal gehen.

Habt ihr schon mal was von ihr gehört.

Wieder eine News für Nichtigkeiten verschwendet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?