01.02.10 14:29 Uhr
 388
 

Sachsen: Täter legten Feuer im Streichelzoo - mehrere Tiere verbrannten qualvoll

In einem Streichelzoo in Bischofswerda (Sachsen), der sich an einem Lokal befindet, haben unbekannte Täter einen Stall angezündet, in dem sich Kaninchen befanden.

Alle Tiere, die in fünfzehn Boxen untergebracht waren, fielen den Flammen zum Opfer. Den Versuch, einen Ziegenstall zu entzünden, schlug fehl.

Der Schaden wird mit 25.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen wurden begonnen.


WebReporter: olaf38
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Feuer, Täter, Brandstiftung, Streichelzoo, Bischofswerda
Quelle: www.dnn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2010 14:46 Uhr von Bender-1729
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Abartig Wenn ich sowas lese frage ich mich jedesmal, wie verstört und minderwertig die eigene Existenz sein muss, damit man an solch perversen Taten Freude empfindet?

Solche "Menschen" gehören für immer weggesperrt zum Schutz der Gesellschaft!
Kommentar ansehen
01.02.2010 15:45 Uhr von EIKATG
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was für: A*****öcher laufen bitte bei uns rum. Da möchte ich nur noch kotzen. Für solche Halbaffen (jeder Affe möge mir für den ausdruck verzeihen) wünscht ich mir echt manchmal nen Pranger aus dem Mittelalter zurück. Ich hör jetzt lieber auf zu schreiben sonst wirds zu deftig.....
Kommentar ansehen
01.02.2010 16:20 Uhr von S0u1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
boah was soll man da sagen ?
Da krieg ich echt nen Hals ... ich würde sagen, den Kerl rein in nen kleinen Raum ... mit ein paar millionen Waldameisen ...

Da kann sich Mutter Natur dann rechen ... *muhaha* ... ich glaube im Mittelalter wäre ich en super Folterknecht gewesen .

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?