01.02.10 13:37 Uhr
 346
 

eBay will Qualität weiter erhöhen

eBay möchte seine Qualität weiter verbessern und plant die Einführung neuer Richtlinien. So wird man zukünftig bereits als Powerseller geführt, wenn man 100 Artikel innerhalb eines Jahres verkauft.

Bisher muss man dreimal 300 Verkäufe innerhalb von drei Monaten haben, um in den Genuss der Powerseller-Vorteile zu kommen.

Auch die privaten Verkäufer bekommen andere Standards und könnten zukünftig eine schlechte Platzierung beim Auktionshaus erhalten, wenn man nicht gewisse Kriterien erfüllt. In der kommenden Woche werden in einigen Rubriken bereits Obergrenzen für die Versandkosten eingeführt.


WebReporter: Magier47058
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, eBay, Service, Website, Qualität
Quelle: www.dnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2010 13:46 Uhr von typek
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Achso. . . höher Qualität = größere Abzocke der Privatverkäufer, ja?
Applaus, eBay, Applaus!!
Kommentar ansehen
01.02.2010 14:28 Uhr von Punkah
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wird: da nicht Quantität mit Qualität verwechselt =) ?
Kommentar ansehen
01.02.2010 15:59 Uhr von koelschgirl
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abzocker: Ich habe grade eine Mail von eBay bekommen, dass man als Verkäufer mit weniger als 50 Bewertungspunkten ab dem 25. Februar gezwungen (!) ist, PayPal als Zahlungsmethode anzubieten. Man darf zwar auch noch die anderen Zahlungsmethoden zusätzlich anbieten, aber PayPal MUSS dabei sein. Ich hab gedacht, ich les nicht richtig. Das soll der Sicherheit der Käufer dienen. Das ich nicht lache. Das soll eBay noch mehr Geld in die Kasse bringen. Ist ja auch kein Geheimnis, dass PayPal und eBay zusammengehören.

Ich hab mich vor einer ganzen Weile schon aufgeregt, dass man egal ob privat oder gewerblich Bücher versandkostenfrei anbieten muss. Früher hab ich ganz gern mal Bücher dort versteigert, da war´s mir auch egal, wenn die für nur nen Euro weggingen, Versand wurde ja vom Käufer übernommen. Jetzt müsste ich den Startpreis hochsetzen, damit sich das für mich auch nur Ansatzweise lohnt. Auch das dient dazu, eBay die Kassen zu füllen.

Ebay ekelt private Verkäufer immer mehr raus. Schade.
Kommentar ansehen
01.02.2010 16:45 Uhr von Loichtfoier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Ob die bei eBay auch irgendwann mal schnallen, dass es nicht um die Qualität der Seite, sondern den Wucherpreisen geht?! Ich habe nichts gegen eine kostenpflichtige Seite, wenn es um das Einstellen von Artikeln geht. Ich sehe aber nicht ein, dass die auch noch an meiner Ware mitverdienen wollen. Weiter lasse ich mir sicher nicht vorschreiben wann ich bei einem Artikel die Logistik mit einrechne oder gesondert verlange.
Kommentar ansehen
01.02.2010 18:42 Uhr von Mylord001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay hat es ganz toll geschaft sich von einem Schnäppchen-Jäger-Marktplatz zu einer gewerblichen Händlerplatform zu wandeln.
Hat Ebay vergessen wer Ebay groß gemacht hat? Ich habe früher viele Sachen über Ebay versteigert, dass hat sich nun aber grundlegend geändert.
Es ist schade, dass Ebay sich so ins negative verändert.
Kommentar ansehen
01.02.2010 20:19 Uhr von thor76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ebay wird immer unattraktiver: Die Letzte Mail welche koelschgirl meint, habe ich auch erhalten, hat mich nun veranlasst meinen Ebay Account endgültig zu kündigen. Bin nun seit 2002 bei Ebay immer wieder aktiv Verkäufer aktiv gewesen, wenn auch nur mit wenigen Verkäufen (unter 50) aktiv gewesen. Erst der erzwungen kostenlose Versand von bestimmten Artikel (Bücher etc.) und nun der Paypal-Zwang. Nun ist Schluss bei mir, habe ich gesagt und gekündigt. Ebay hat seinen Reiz für mich verloren.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer -Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?