31.01.10 18:29 Uhr
 335
 

Piusbruder Richard Williamson hält an Leugnung des Holocaust fest

Der Piusbruder Richard Williamson, der bereits wegen Volksverhetzung angeklagt ist, scheint an seinen Thesen zum Holocaust festzuhalten. Nach "Spiegel"-Informationen bezeichnete der britische Bischof in Mails "die sechs Millionen Vergasten" als "eine Riesenlüge".

Offensichtlich Bezug auf seinen Glauben nehmend bezeichnete Williamson Juden als "Ersatzerlöser" einer neuen Weltordnung, die "dank der KZs" bestehen würde. Offensichtlich steht der Bischof dabei mit führenden Revisionisten wie dem Schweizer Jürgen Graf in Verbindung.

Andere Vertreter seiner Bruderschaft distanzieren sich zwar von Williamsons Aussagen, wollen sich aber offenbar nicht von ihm trennen, da die Gefahr der Gründung einer Gegenkirche bestünde. Außerdem habe der Bischof viele Verdienste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cheetah181
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bischof, Holocaust, Leugnung, Piusbruderschaft, Piusbruder
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
Bautzen: Wieder Ausschreitungen. Libyer knüppeln Syrer nieder
Syrien: Regierung berichtet von Erfolgen bei der Offensive auf Aleppo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2010 18:32 Uhr von kommentator3
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
armer: Irrer.
Egal, ob es nun 5, 6, oder 7 Millionen Tote Juden gab. Der Holokaust ist definitiv passiert.
Kommentar ansehen
31.01.2010 18:39 Uhr von Klassenfeind
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Es gibt Leute,die haben den "Knall": nicht gehört...und Williamson ist anscheinend völlig "Taub"...
Kommentar ansehen
31.01.2010 20:52 Uhr von supermeier
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
die sechs Millionen Vergasten" als "eine Riesenlüg: Da hat er absolut recht.

Viele davon wurden auch erschossen, verhungerten, starben an Krankheiten und Erschöpfung, an Folterungen und Experimenten, und der Rest beim großen Massenmorden.

Es wurden also nicht alle vergast.

Herrlich wie man sich alles schönreden kann.
Kommentar ansehen
02.02.2010 20:13 Uhr von Reinhard2010
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Klasse! Es gibt sie noch, die Menschen mit Eiern in der Hose. Die sich nicht von den linken (im doppelten Wortsinn) Medien verarschen lassen und selbstständig denken.

Die ach so bösen Revisionisten bzw. "Holocaustleugner" bezweifeln übrigens nicht, dass Juden verfolgt und unter menschenunwürdigen Bedingungen eingesperrt wurden.

Und es gibt in der Tat eine Holocaust-Religion und -Industrie. Recherchiert mal nach Norman Finkelstein.

@Klassenfeind:
Vielleicht wurdest du ja taub, weil du gerade den Knall gehört hast?

[ nachträglich editiert von Reinhard2010 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Musikjournalist und Ex Bassist der "Ärzte" Hagen Liebing verstorben
Syrien/Russland: Russland weist Vorwürfe der Kriegsverbrechen zurück
"Schnüffelstaat": Volksabstimmung über Geheimdienst-Überwachung in der Schweiz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?