31.01.10 16:11 Uhr
 5.214
 

Polizei traf auf betrunkenen Autofahrer - Er lag schlafend auf dem Rücksitz

In Waldbröl erhielt die Polizeibehörde am heutigen Sonntag von einem Zeugen die Mitteilung, dass sich auf der Landstraße 339 (Ortsbereich Bröl) ein nicht beleuchtetes Kraftfahrzeug befinden würde. Zudem würde das Fahrzeugheck in die Landstraße hinein ragen.

Als die Beamten an der Gefahrenstelle eintrafen, fanden sie dort den Autofahrer (21) vor. Dieser lag schlafend auf dem Rücksitz. Den Polizisten erzählte der Fahrer, er habe sich mit seinem Auto nach einem Partybesuch festgefahren und wäre nicht mehr in der Lage gewesen weiterzufahren.

Allerdings befand sich der 21-Jährige unter Alkoholeinfluss. Aus diesem Grund wurde bei dem Autofahrer eine Blutprobe angeordnet. Eine Abschleppfirma musste das Auto des 21-Jährigen bergen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Alkohol, Autofahrer, Panne, PKW, Fahrzeug
Quelle: www.polizei-nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2010 16:21 Uhr von theHeisemaster
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@Kommentar: hat er doch dann auch^^

[ nachträglich editiert von theHeisemaster ]
Kommentar ansehen
31.01.2010 17:32 Uhr von Franzderfreakundso
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
betrunken im auto schlafen - kein ding, aber betrunken fahren geht garnicht!
Kommentar ansehen
31.01.2010 17:52 Uhr von Dracultepes
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ouuuuuuu warum hat die Hohlbacke gesagt das er gefahren ist. Ich finds natürlich gut das sowas aus dem Verkehrs gezogen wird, denn besoffen fahren geht garnicht. Aber das er sich selber reinreitet.
Kommentar ansehen
31.01.2010 18:07 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ja damals noch haben wir im Auto auch die Whisky-Flasche und Sektgläser geschwenkt und lustig der Polizeistreife zugeprostet. Die haben dann auch gelacht und zurückgeprostet. Drei Strassen weiter hat uns dann eine andere Streife herausgezogen. So verständigt sich die Polizei untereinander. Nachdem sichergestellt wurde, dass wir völlig nüchtern waren und die Flaschen verschlossen, wir erklärt haben, dass wir nur guter Laune sind, liess man uns sofort weiterfahren.
Aber es war interessant wie die Polizei reagiert und dann doch die Kollegen verständigt und dann nachprüft.
Kommentar ansehen
31.01.2010 18:20 Uhr von ferrari2k
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Funk-a-tronic: Wäre das immer noch cool, wenn ihr damals jemanden übern Haufen gefahren hättet?
Kommentar ansehen
31.01.2010 19:42 Uhr von ParaKnowYa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: Bekannter der Familie ist mal an einer roten Ampel vor dem Polizeipräsidium am Steuer eingeschlafen, weil er zu betrunken war.

Erinnert mich daran irgendwie.
Kommentar ansehen
31.01.2010 20:08 Uhr von syndikatM
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da hat er aber sehr viel glück gehabt: wäre die polizei nicht gekommen um ihn zu wecken, würde er vermutlich immer noch schlafen und wäre nie wieder aufgewacht, bei den momentanen temperaturen.
Kommentar ansehen
31.01.2010 20:29 Uhr von AnsE119
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
besser schlafen als besoffen auto fahrn: immerhin ist er angehalten und hat aufm rücksitz geschlafen..
Kommentar ansehen
31.01.2010 21:59 Uhr von ferrari2k
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@AnsE119: Lesen ist aber nicht so dein Ding, oder?
Zitat: "er habe sich mit seinem Auto nach einem Partybesuch festgefahren"
Das heißt für mich, der ist schon gefahren, nur, als er die Karre in den Bach gesetzt hat, hat er sich zum pennen auf die Rückbank gelegt.
Kommentar ansehen
01.02.2010 09:03 Uhr von bigpapa
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Denkt ihr: mit ein brauchbaren Anwalt behält der sein Führerschein.

Er war betrunken als er aufgefunden wurde. Und er lag auf der Rückbank. Da passiert ihm fast nix. Ausser ein bischen Kosten für das Abschleppen. Er ist als Fahrzeughalter für das Fahrzeug veranwortlich. Das wars.

Nicht mal ne Knolle gibt das sonst. Der sagt einfach er wäre nicht gefahren, und hätte im besoffenen Kopf nicht gewusst was die von Ihm wollten. Das wars.

Ohne Zeugen wie gesagt das er besoffen gefahren ist passiert da nix. LEIDER aber ist so.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
01.02.2010 13:39 Uhr von oollii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ bigpapa: Auch Du kannst nicht lesen und hast von Gesetzen keine Ahnung. Wenn er der Polizei sagt, das er sich festgefahren hat, dann ist er betrunken gefahren. Wenn er dann das Auto ungesichert stehen läßt und dort schläft, dann hat er gegen mehr als ein Gesetzt verstossen. Also künftig erst lesen, dann schreiben. Siehe Kommentar von ferrari2k.
Kommentar ansehen
02.02.2010 09:08 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@oollii: Wenn er noch betrunken war, ist seine Aussage nicht rechtskräftig. Wäre sie Rechtskräftig wäre er rechtlich gesehn in der Lage ein Fahrzeug zu führen.

Da beist sich die Maus in den Schwanz.

Er sagt einfach er wäre noch so knülle, das er die Frage der Polizei nicht verstanden hat. Und das wars. Davon abgesehn selbst wenn er nüchtern ist, muss er die Rechtsbelehrung "Sie brauchen keine selbstbelastende Aussage zu machen" VOR der Aussage vernommen und VERSTANDEN haben.
Alles andere ist rechtlich nicht zu verwerten. Es ist einfach so.

Das siehst du sogar im "Erziehungs-Tv für Erwachsenen" . z.Z. in "Mein Revier" und so.

Fakt ist, die müssen den das nachweisen. Irgendwie. Sonst passiert wie gesagt NIX. Ausser der Halterhaftung für das lausige Parken. Ist genau so wenn du in eine Kontrolle kommst. Sobald die dich belehren gilt. "halt die Klappe" sonst haste die "Popokarte".

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mühldorf: Asylbewerber versucht sexuellen Übergriff auf Ehrenamtliche
Forscher finden antike Münzen aus der Römerzeit in japanischer Schloßruine
Regensburg: Mädchen vermisst - Polizei bittet um Hinweise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?