31.01.10 11:58 Uhr
 730
 

GB: Schwerverbrecher droht per Facebook, obwohl er im Gefängnis sitzt

Wie die Zeitung "The Sunday Times" berichtet, hat ein 42-jähriger englischer Schwerverbrecher, aus seiner Zelle heraus, rund zwei Monate das Online-Netzwerk Facebook benutzt.

Auf seiner Seite schrieb der Mann: "Eines Tages werde ich zurück sein, und ich kann es nicht erwarten, die Angst in den Augen mancher Leute zu sehen, wenn ich da bin".

Häftlinge dürfen in englischen Gefängnissen das Internet zu Fortbildungszwecken nutzen. Mittlerweile wurde dem Mann, der mindestens für einen Doppelmord sorgte, der Internetzugang gekappt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Facebook, England, Gefängnis, Drohung, Schwerverbrecher, Internetnutzung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?