30.01.10 19:27 Uhr
 1.271
 

Nacktscanner: Piratenpartei demonstriert nackt auf Flughäfen

Auf verschieden Deutschen Flughäfen hat die Piratenpartei einen sogenannten Flashmob initiiert. Während der Aktion legten die Teilnehmer ihre Kleidung ab, um damit gegen die Einführung von Nacktscannern bei den Flughäfen zu protestieren.

Die Teilnehmer des Flashmobs erklärten ihre Nacktheit mit den Worten: "Ihr braucht uns nicht mehr zu scannen, wir sind schon nackt." Kritisiert wurde der Einsatz der Nacktscanner als falschen Weg zur Eindämmung von Terrorismus, der lediglich einige Firmen reicher machen werde.

Ein bisher gängiger Typ eines Nacktscanners kostet zurzeit rund 94.000 Euro und bildet die Person als eine Art milchiges Strichmännchen ab. Ob die Verfremdungstechnik, bei der Einzelheiten des Körpers unkenntlich sein sollen, in Deutschland eingesetzt wird, steht allerdings noch nicht fest.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flughafen, Piratenpartei, Nacktscanner
Quelle: farang-magazin.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 20:02 Uhr von Nervender_Teenager
 
+25 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so! War wenigstens eine friedliche Demo (soviel ich weiß) und ich hab das Gefühl, dass man in diesem Land schon viel öfter zu Mitteln gegriffen haben sollte, die auch Aufsehen erregen.
Mich persönlich stört am Nacktscanner nicht die Nackheit, denn die ist eigentlich minimal, sondern die Haltung, die dahinter steckt, jeden Bürger unter Generalverdacht zu stellen. Wenigstens eine Partei, die dagegen kämpft.

Piraten ftw!
Kommentar ansehen
30.01.2010 20:20 Uhr von supermeier
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Überaus sinnlos: sind die Geräte dazu auch noch. Kein Nacktscanner wird jemals verhindern dass Sprengstoff an Bord eines Flugzeugs geschmuggelt wird.

Das können nur Personal und Hunde, aber das kostet eben Zeit und Geld. Hier wird leichtsinnig mit dem Leben der Passagiere gespielt, wieder mal allein aus Profitgier.

PS
Hätte man das nicht besser im Sommer gemacht? Brrrrr.
Kommentar ansehen
30.01.2010 22:38 Uhr von Spafi
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wo bleibt: fredll?
Kommentar ansehen
30.01.2010 22:44 Uhr von Seyhanovic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott: schaut euch mal die Polizei daneben an ( auf dem Bild ), die sehen so aus, als ob die "nackten" Menschen mit ihrer Flagge und Boxershorts einen Attentat begehen wollen.



& ich denke, dass es auch für den Menschen gesundheitsgefährdet ist.. & was ist mit den Buisnessleuten die fast jede Woche reisen müssen oder unseren dummen Politikern die grad ebend diesen Schwachsinn rausgebracht haben...

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?