30.01.10 18:58 Uhr
 161
 

Missbrauchsfälle im Canisius Kolleg: Jetzt will auch der Orden Aufklärung

Nachdem der Jesuitenorden zuerst zu den Missbrauchsvorwürfen geschwiegen hat, geht er nun an die Öffentlichkeit und möchte selbst eine lückenlose Aufklärung der Vorfälle.

Immer wieder werden Gerüchte laut, dass der Orden bereits seit 1991 von den Vorfällen gewusst haben soll. Inzwischen sind 22 Missbrauchsfälle an die Öffentlichkeit gelangt.

Der jetzige Rektor der Schule, Pater Klaus Mertes, kritisierte die Kirche, Themen wie Homosexualität zu tabuisieren und somit immer wieder Boden für erneute Übergriffe zu schaffen.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Missbrauch, Aufklärung, Orden
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Olympia 2018: Deutsche Kombinierer gewinnen auch Team-Gold
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?