30.01.10 18:02 Uhr
 1.583
 

Polen: Fingerabdrücke als Anwesenheitscheck beim Kirchengang von Schülern

In Polen hat sich ein Priester eine sehr sichere Methoden einfallen lassen, mit der er überprüfen kann, ob seine Schüler im Gottesdienst waren.

Eine Scanner, der die Fingerabdrücke der Besucher speichert, bezeugt nun fälschungssicher, ob die Kinder nach zwei Jahren 200 Kirchengänge absolviert haben oder nicht. Denn nur dann können sie ohne Prüfung ihre Konfirmation bekommen.

Die Schüler selbst finden die Methode auch eine gute Idee, um den Prozess der Unterschrift abzukürzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Schüler, Kirche, Polen, Messe, Priester, Anwesenheit
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asche von Schriftsteller Truman Capote für 40.000 Euro versteigert
Musikjournalist und Ex-Bassist der "Ärzte", Hagen Liebing, verstorben
Funko Pop! stellt neue Actionfiguren von Batman, Deadpool und Co. vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2010 18:14 Uhr von earlhickey
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Firmen nennen das ganze Kundenbindung!
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:18 Uhr von Klassenfeind
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Jetzt habe ich doch bis jetzt gedacht, Kirchgang und Gebet wären Freiwillig und nun muß ich hier das Gegenteil lesen.....o.k. viele Polen sind fanatische Katholiken,aber das die die Anzahl der Kirchgänge, über was auch immer entscheidet,hat mit Glauben oder Gläubigkeit eigentlich nicht´s mehr zu tun,sondern mit Überwachung und unter Druck setzen..und da dachte ich,die Leute wollen das nicht mehr und dort(wenn die News stimmt) gefällt denen das sogar..Kopfschüttel..ganz doll..!
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:34 Uhr von Götterspötter
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Sollte es möglich sein ? In der EU ? :): Klingt irgendwie nach "Gottesstaat" ...... mal schaun ob da bald wieder "Scheiterhaufen" aufgeschichtet werden

Aber naja - wo Brüssel doch beim Vatikan schon 1000 Augen zudrücken kann, warum nicht auch bei Polen ?
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:44 Uhr von KeepOnRollin
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
So viel zum Thema Religionsfreiheit!
Kommentar ansehen
30.01.2010 18:46 Uhr von Amnesys
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
armselig komme selber aus polen und weiss bestens darueber bescheid wie KRANK die leute nach der kirche sind ... vieles richtet sich nach der kirche wo drüber wir nur lachen würden ...

das mit den fingerabdrücken ist doch sowas von lächerlich ... omfg ... das is einfach nur abscheulich ... wenn jemand glaubt dann soll er seinen glauben einfach so ausleben wie er lustig is und nicht durch kirchenbesuchen ihren glauben dadurch beweisen ...

es gibt in polen keine konfirmationen unter den katholiken ... das nennt sich Kommunion ... im teenager alter kommt dann noch die firmung dazu aber konfirmation gibts da nicht ... vll unter den protestanten aber da wirds denk ich mal nicht sehr viele geben
Kommentar ansehen
30.01.2010 19:06 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Jesus: Spreche ich von Jesus fangen viele an zu schmunzeln. Wieso kann sich niemand so recht erklären. Ich mir damals auch nicht. Aber solche Praktiken bringen einen schnell auf den Boden der Tatsachen und machen klar, weshalb wir die freudige Botschaft von Jesus nicht mehr ernst nehmen und weshalb viele Jugendlichen ihren Lebenssinn in ausschweifenden Partys, Sex und Alkohol suchen, gleichzeitig den Tod tabuisieren und sich somit der Gefahr nähern, für ihre Sünden nach dem Tod büßen zu müssen. Die Kirche ist nicht zwingend das Christentum. Doch sie verhilft einem das Wort von Jesus zu verstehen. Mehr nicht.
Menschen sind nun einmal Menschen. Sie begehen Fehler und Dummheiten. So denn auch Priester. Wer wirklich Jesus kennen lernen will, sollte dies in seiner christlichen Ortsgruppe tun, wo man Fragen stellen kann und man einem zuhört.
Was der Priester tut ist nicht richtig. Es gibt bessere Möglichkeiten um Jesus einen näher zu bringen.

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
30.01.2010 19:14 Uhr von tobiasstyler
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der falsche Weg, und es kommt der Zwang auf in die Kirche zu gehen. Das hat dann auch nicht mehr viel mit Glauben zu tun um das es doch eigentlich in Religionen gehen sollte.
Kommentar ansehen
30.01.2010 19:52 Uhr von MaZZta
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@Verfassungsschützer: Omg... Was bist du doch für ein Dampfplauderer...

Gott seid Dank bin ich Atheist :P
Kommentar ansehen
30.01.2010 21:15 Uhr von Lornsen
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
in einem Land, dessen Bevölkerung zu 98% aus Katholiken besteht, wundert
es mich auch nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.01.2010 22:26 Uhr von Seltara
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
es ist ja nicht so dass man allgemein gezwungen wird zur kirche zu gehen
in deutschland ist es schließlich auch so dass man ein gewisse anzahl von kirchenbesuche haben muss um zur konfimation zu dürfen
das einzig andere ist dass man in de striche macht und in polen jetzt einige fingerabdücke nehmen
Kommentar ansehen
31.01.2010 00:20 Uhr von B.B.Bloxxberg
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
naja: Bei der Konfirmation sind die Protestanten noch relativ jung, jedenfalls hier in der Gegend einige Jahre jünger als die Katholiken bei der Firmung.
Wenn man eine gewisse Reife hat, könnte man ja für sich selbst entscheiden, ob man das ganze mitmachen will. Allerdings ist die Kirchenlobby in der Verwandtschaft und im Dorfleben sehr stark und wer würde denn freiwillig auf die ganzen Konfirmationsgeschenke verzichten?
Kommentar ansehen
31.01.2010 00:35 Uhr von In extremo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@B.B.Bloxxberg: Dann sehen wir das ganze als angenehme Arbeit und die 200 Stunden habe ich gerne investiert für einen "Stundenlohn" von 15 Euro die Stunde, Steuerfrei! ;)
Kommentar ansehen
31.01.2010 03:02 Uhr von A.Bft
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
indoktrination: Indoktrination (von lateinisch: doctrina - "Belehrung") bedeutet die gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten.

[ nachträglich editiert von A.Bft ]
Kommentar ansehen
31.01.2010 10:00 Uhr von müderJoe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns in der ev. Kirche: war das Egal, wie oft man in Gottesdienst kam. Der Pfarrer hat echt den letzten Idioten noch konfirmiert. Ich war im gesamten Jahr 10 mal im Gottesdienst, hab mich dafür aber benommen. Bei den anderen hat er schon mal was gesagt, wenn se nur 1mal gefehlt haben. Bei mir nie -> Man muss nur die nötige Sympathie mitbringen.
Kommentar ansehen
31.01.2010 10:16 Uhr von datenfehler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
egal welche Religion: Es sind alle gefährlich und müssen alle abgeschafft werden.
Hier wieder ein vortrefflicher Beweis.
Von wegen freier Wille...
Die Kinder werden dazu erzogen, derartige Versklavung zu erdulden und können sich nicht wehren, was ihnen die Eltern eintrichtern!
Kommentar ansehen
31.01.2010 10:37 Uhr von seotologie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns in der ev. Kirche Urbach: sind 40 Besuche Pflicht.

Wer bstimmt das eigentlich in der ev. Kirche? Kann man das irgendwo nachlesen? Anscheinend ist es von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich?
Kommentar ansehen
31.01.2010 11:41 Uhr von inDOKnito
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wüsste gerne, wie das das europäische Datenschutzrecht sieht - ich hätte nicht gedacht, dass so ein dahergelaufener Zivilist (auch wenn die Kirche eine hohe Institution in Polen ist) einfach Fingerabdrücke sammeln darf. Ich würde dem Pfaffen was husten, wenn es um meine Kinder ginge.
Kommentar ansehen
31.01.2010 11:47 Uhr von elknipso
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Saubere Leistung! Saubere Leistung so zeigt man den Kindern gleich was sie davon zu halten haben, und sie werden später sicher die richtige Konsequenzen daraus ziehen...
Kommentar ansehen
31.01.2010 12:37 Uhr von erazor1890
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In 2 Jahren gibt es doch nur 104 Sonntage
Kommentar ansehen
31.01.2010 12:56 Uhr von halloechen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Es geht um die evangelische Kirche: die doch sooo freizügig ist und ihren Priestern/Priesterinnen gestattet zu heiraten... Es wird nicht von Firmung, sondern Konfirmation gesprochen in der News.
Ich für meinen Teil musste damals als halbwüchsiger mit 14 1x wöchentlich hin, und war selten da und wurde trotzdem zur Konfirmation zugelassen.
An Gott habe ich noch nie geglaubt, aber die Geschenke und sowas hab ich dann doch mitgenommen.. wie das halt so ist als halbwüchsiger. Als ich dann Kirchensteuer zahlen sollte nach der Ausbildung, bin ich aus der Kirche ausgetreten.
Kommentar ansehen
31.01.2010 23:21 Uhr von @-Satan.de
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Voll daneben. Ob man zu einer Sektenmesse gehen möchte oder nicht, sollte jedem selbst überlassen sein.

Sekte hier nicht als negatives Wort auffassen...aber meiner Auffassung nach unterscheiden sich Sekten von Religionen nur in der Anzahl ihrer Mitglieder und der Anerkennung der Gesellschaft. Aber im Endeffekt haben alle ihren Heiland und wollen Geld von den Mitgliedern.
Kommentar ansehen
01.02.2010 17:31 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hat den Vorteil dass man im Besten Fall auch gleich weiss, wer den Messwein oder die Spendenkasse geklaut hat... Fingerabdrücke sind ja alle da... ;)

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hillary Clinton kann das TV-Duell für sich entscheiden
Gegen Polizeigewalt: Nackte schwarze Frau malt sich live im Internet weiß an
Google: Android-Nachfolger hört auf den Codenamen "Andromeda"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?